11 Orte in und um Köln, an denen ihr Wassersport machen könnt

Wenn die Sonne knallt und die Temperaturen über die 30-Grad-Marke klettern, wollen wir eigentlich nur eins: Hauptsache nicht bewegen. Wer aber gerade bei bestem Wetter zu Hochtouren aufläuft und Action, Spaß und Sport sucht, der sollte sich am besten ins Wasser stürzen – denn da gibt's die Abkühlung gleich inklusive. Klassiker wie Stand Up Paddling, Kanufahren und Wakeboarden, aber auch unbekanntere Trends erwarten euch in Köln – oder habt ihr schon mal von Kanu-Polo gehört? In unserer Wassersport-Auswahl ist für alle was dabei: von echten Sportler*innen bis hin zu denen, die eigentlich nur den Fun-Faktor beim üblichen Planschen suchen. Viel Spaß!

1

© Christin Otto SUP und Wasserski am Bleibtreusee

Wer schwimmen und dabei einen schönen Ausflug machen möchte, findet mit dem Bleibtreusee bei Brühl sein ganz persönliches Freizeit-Eldorado. Als Überbleibsel des Braunkohleabbaus im Rheinland ist hier ein hervorragender Badesee entstanden. Hier darf man kostenlos planschen und wer auf mehr Action steht, für den gibt es zahlreiche Wassersportaktivitäten wie Wasserski, Wakeboarden oder Stand-Up-Paddling. Natürlich gibt es auch einen Materialverleih, Einführungskurse für Anfänger*innen und Angebote für Gruppen. Zum Feierabend nochmal den Kopf auf dem Stand-Up-Board lüften? Kein Problem – die letzte Ausleihrunde startet um 19.30 Uhr.

2

© surft. kologne mit freunden Surf-Lifestyle mitten in Köln mit surft.kologne

Surft.kologne haben es sich zur Aufgabe gemacht, echten Surf-Lifestyle an den Rhein zu bringen. Deshalb bieten sie unter anderem ein kostenloses Surf-Workout, Surf Yoga und von August bis April auch einen Surf-Wavepool-Kurs an. Das Highlight sind aber die Surftouren auf dem Rhein: Mit einem Speedboat und einem Wavemaker werden Wellen kreiert, damit ihr auf dem Rhein surfen könnt – mit oder ohne Seil und auf echten Surfboards könnt ihr wellenreiten, als wärt ihr am Meer. Für Einsteiger*innen gibt es besondere Events, bei denen ihr das Surfen beigebracht bekommt. Wer schon ein alter Surf-Hase ist, kann sich bei surft.kologne auch immer wieder über aktuelle Events und gemeinsame Surf-Trips informieren.

3

© Christin Otto Bötchen fahren im Blücherpark

Bötchen fahren im Blücherpark ist der Tipp für diejenigen unter euch, die sich auf dem Wasser bewegen, aber auf keinen Fall völlig verausgaben wollen – Wassersport im Relax-Modus. Obwohl die Autobahn nicht weit entfernt liegt und man das Rauschen der Autos noch hören kann, ist der Blücherpark ein idyllisches Örtchen. Hier könnt ihr direkt am Weiher nämlich nicht nur im Biergarten sitzen, sondern euch bei gutem Wetter auch einen Kahn mieten, um ein wenig übers Wasser zu schippern. Ganz entspannt könnt ihr ein wenig Zeit auf dem Wasser verbringen und euch danach im Biergarten Kölsch, Kuchen, Quiche oder Pasta gönnen.

4

© Steg 9 Wassersport mit Steg9

Ab aufs Board und los geht's! Bei Steg9 könnt ihr sportlich übers Wasser düsen – zum Beispiel beim Wakeboarden. Dabei steht ihr auf eurem Board, haltet euch über eine Leine mit Griff gut fest und werdet bei circa 30 km/h von einem Boot übers Wasser gezogen. Deutlich langsamer geht's beim Wakesurfen zu – da brauchen Profis die Leine nur zum Start und surfen danach auf der etwas größeren Welle, die das Boot für sie kreiert. Zu Steg9 in Bornheim kommt ihr übrigens ganz easy mit der Linie 16.

5

© Lucas Carl | Unsplash Ab ins Bumper Boat am Mediapark

Wie Autoscooter – nur eben auf dem Wasser – ist eine Fahrt mit den Bumper Boats auf dem kleinen See im Mediapark. Die bunten Bötchen sind mit einem 2-PS-Motor ausgestattet, sodass ihr flott, aber gefahrlos auf dem Wasser herumdüsen könnt. Umgeben sind sie von einem aufgeblasenen Gummireifen, sodass ihr ähnlich wie beim Autoscooter aneinanderstoßen könnt. Geöffnet hat der Bumper Boat Beach bei schönem Wetter. Das Ganze ist auf jeden Fall ein großer Spaß für Groß und Klein – Kids bekommen zur Sicherheit eine Schwimmweste.

6

© Blackfoot Beach Kanu, SUP und mehr am Blackfoot Beach

Am Blackfoot Beach am Fühlinger See steht den Adrenalin-Junkies unter euch gleich eine ganze Auswahl an Wasseraktivitäten zur Verfügung: Hier könnt ihr euch ein Kanu ausleihen oder beim Stand Up Paddling übers Wasser treiben. Der Tauchverein "Blue Marlin" bietet am Fühlinger See außerdem ein Schnuppertauchen für 69 Euro an. Und wem Boote und Boards noch nicht genug sind, der kann nach dem Wassersport auch gleich noch zum benachbarten Hochseilgarten und sich dort auspowern. Und am Ende: die müden Knochen abkühlen und einfach eine Runde schwimmen.

7

© Brett Jordan | Unsplash Windsurfen am Bleibtreusee

Der Brühler Surfclub hält ein echtes Highlight für euch parat: Denn neben Wakeboarding und SUP könnt ihr hier auch einer Sportart nachgehen, die im Kölner Umland eher seltener zu finden ist – dem Windsurfen. Beim Windsurfen steht ihr aufrecht auf dem Brett und haltet das Surf-Segel mit den Händen fest – das ist am Anfang etwas schwierig, macht aber super viel Spaß. Wenn ihr das Windsurfen erst einmal lernen wollt, bietet der Surfclub Schnupperkurse und Aufbaukurse an, außerdem kostenlose Refresherkurse für Mitglieder.

8

© Jesse van Vliet | Unsplash Tauchen mit dem VilleTaucher e.V.

Im Bleibtreusee und im Heider Bergsee habt ihr zusammen mit dem VilleTaucher e.V. die Möglichkeit, zu tauchen oder einen Schnupperkurs zu machen. Wer sich für einen Schnupperkurs anmelden will, lernt das Tauch-Equipment erstmal im Schwimmbad kennen und macht dort auch erste Tauchversuche. Außerdem gibt es ein wöchentliches, kostenloses Schwimmbadtraining, bei dem man herausfinden kann, ob man sogar eine Tauchausbildung beim VilleTaucher e.V. absolvieren möchte. Wer schon einen Tauchausweis hat, kann Tages- oder Jahreskarten für das Tauchen in beiden Seen erwerben.

9

© Nadim Merrikh | Unsplash Kanu-Polo auf dem Fühlinger See

Kanufahren ist euch nicht genug? Beim Kanu-Polo werden zwei Sportarten kombiniert. Zwei Mannschaften treten gegeneinander an, ein*e jede*r sitzt in einem Kajak für eine Person und versucht, den Ball mit der Hand oder dem Paddel ins gegnerische Tor zu bringen. Das Training findet zweimal in der Woche am Fühlinger See statt, schaut doch mal bei einem Probetraining vorbei. Am besten habt ihr aber schon mal ein paar Stunden in einem Kajak verbracht und wisst zumindest, wie man geradeaus fährt – sonst empfiehlt der Verein, erstmal einen Kajak-Kurs zu besuchen.

10

© Pixabay Wassersport in Rodenkirchen

Rodenkirchen liegt direkt am Rhein – kein Wunder also, dass Wassersport hier hoch im Kurs steht. Möglichkeiten gibt es da viele. Die Rhein-Rafting-Tour von Wupperkanu zum Beispiel. Die startet am Rodenkirchener Sandstrand, von wo aus ihr in Richtung Altstadt bis hin zur Zoobrücke paddelt und ein hammermäßiges Panorama genießt. Wer das Paddeln erstmal lernen will, ist beim Kanu Club Grün-Gelb an der richtigen Adresse.

11

© Matter Vittek | Unsplash Riesenspaß auf dem Wakeboard

Bei Wakeboarding Cologne steht der Spaß an erster Stelle – und den könnt ihr euch hier auf vielfältige Weise abholen. Klassisch beim Wakeboarden düst ihr auf dem Board und an einem Seil über den Rhein, ihr könnt euch aber auch für Wasserski, Monoski – mit nur einem Ski, für Wakesurfen oder eine Fahrt mit einer Tube entscheiden – dann sitzt ihr alleine oder zu zweit auf einer Art Schlauchboot-Donut und versucht, nicht ins Wasser zu fallen. Wem das alles zu waghalsig ist, der kann auch gemütlich eine gute Zeit auf dem Boot verbringen, während die Freund*innen um die Wette düsen.