Feier die Umwelt: Nachhaltiger Festival-Spaß von Birkenspanner

© Martin Hoppe

Tim Gewiss und Maxence Bolle lieben Festivals. Laute Musik, Zeit in der Natur, fröhliche Menschen – eigentlich ziemlich perfekt. Wäre da am Ende nur nicht so ein großes Chaos. Nach einem langen Wochenende gleicht das Festival-Gelände einer Müllhalde: Plastiktüten, Bierdosen und Einweg-Campingausrüstung: „Wir konnten uns das nicht weiter mit ansehen. Wir wollten mit dem Feiern nicht mehr die Umwelt zerstören“, sagt Tim. Im Spätsommer 2016 versuchten die Freunde, nachhaltige Festival-Utensilien zu kaufen – erfolglos. Eine Marktlücke, die sie nutzten.

Ohne viel Geld, Erfahrung oder einen richtigen Plan gründeten sie im Februar 2018 den Kölner Online-Shop Birkenspanner, benannt nach einem Nachtfalter. Gewiss studierte da noch BWL, Maxence arbeitete bereits als Wirtschaftsprüfer – ein Job, in dem er sich nicht wohlfühlte. „Natürlich haben wir beide etwas studiert, was uns jetzt hilft, aber ehrlich, zu Beginn war alles ziemlich schwer“, sagt Tim und lacht. Unter der grauen Beanie-Mütze schauen seine roten Haare hervor. Sein Gesicht ist voller Sommersprossen. Die beiden Gründer brachten sich fast alles selber bei: Websitedesign, Photo-Shop, Marketing.

© Birkenspanner

Heute ist das anders, professioneller. Zu Beginn dieses Jahres gründeten sie ihre eigene GmbH und sind nun auch laut Kölner Unternehmensregister eine richtige Firma. Im Birkenspanner Online-Shop werden Thermo-Trinkflaschen verkauft, Trockenshampoo, Holzbesteck, vegane Kondome, aber auch Bio-Glitzer, das beliebteste Produkt.

„Die Menschen wollen meiner Meinung nicht verzichten, aber gleichzeitig die Umwelt schonen“, sagt Tim. „Mit dem Glitzer wollen wir zeigen, dass beides geht“. Der Glitzer ist biologisch abbaubar und beinhaltet kein Mikroplastik. Stattdessen besteht er aus Zellulosefolie von Eukalyptusbäumen, Shellac (ein harzähnlicher Kleber) und anderen Mineralien.

© Martin Hoppe

Zusätzlich zum dem Online-Shop verkaufen Tim und Maxence ihre Produkte auf Festivals. Den ganzen Sommer sind die Geschäftspartner unterwegs. Manchmal zu zweit, oft zusammen mit Freunden. Vom Katzensprung in der Nähe von Köln bis zum Feel-Festival in Brandenburg. Momentan sind sie dabei, die Saison 2020 zu planen: „Um wirklich noch mehr Menschen zu erreichen, müssen wir zu den Wackens und Hurricanes dieser Welt“, sagt Tim und rückt sich die Beanie auf dem Kopf zurecht. Doch Gewiss und Bolle bauen auch bei anderen Veranstaltungen ihren Birkenspanner-Stand auf. Gerade erst war Birkenspanner bei der Museumsnacht in Köln.

Vor allem ist Tim und Maxence wichtig zu zeigen, dass die Umwelt zu schonen eben nicht unbedingt Verzicht bedeuten muss.

Alles was sie verdienen, stecken sie wieder zurück ins Start-up. Tim macht seit Oktober einen Master in Umweltwissenschaften an der Uni Köln. Sein 28-jähriger Geschäftspartner Maxence arbeitet nebenher in einem nachhaltigen Kosmetikgeschäft. Rund 30 Stunden verbringt jeder wöchentlich zusätzlich mit Birkenspanner: „Wirklich großen Gewinn wollen wir nicht machen, das wäre auch irgendwie gegen unser Prinzip. Schlicht davon leben wäre schön“, sagt Tim.

Als Nächstes wollen sie nachhaltige Campingausrüstung herstellen und ihre Produkte in kölschen Geschäften etablieren. Aber vor allem ist Tim und Maxence wichtig zu zeigen, dass die Umwelt zu schonen eben nicht unbedingt Verzicht bedeuten muss. „Wenn unsere Produkte und unsere Philosophie irgendwann große Firmen inspirieren, dann haben wir viel erreicht.“

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!