Gönnung mit Lieferando.de: Eure 11 liebsten Restaurants, die liefern

Die Vorweihnachtszeit hält so einiges für uns bereit – und wie jedes Jahr bedeutet das neben Glühwein, Plätzchen und Weihnachtsmusik auch jede Menge Geschenkeshopping, Vorbereitungen treffen und irgendwie versuchen, nicht in Stress zu geraten. Wenn wir so viel um die Ohren haben, wollen wir definitiv nicht noch den Kochlöffel schwingen – und uns stattdessen lieber eine kulinarische Verwöhnung liefern lassen. Zum Glück gibt es genügend Möglichkeiten, sich das Essen bis an die Wohnungstür bringen zu lassen und nach einem stressigen Vorweihnachtstag einfach mal die Füße hochzulegen. Und geliefertes Essen – das ist längst nicht mehr nur lauwarmes Fast Food, um den Hunger zu stillen.

In Köln gibt es jede Menge tolle Restaurants, die ihr Essen genauso schön und lecker wie im Laden selbst auch in der praktischen To-Go-Schale kredenzen. Saftige Burger, Pizza aus dem Steinofen, bester Hummus oder veganer Döner – um euer Lieblingsessen zu genießen, müsst ihr mit Lieferando.de nicht mal eure Wohnung verlassen. Wir haben euch auf Instagram nach euren absoluten Lieblingsrestaurants, die auch liefern, gefragt und daraus einen Guide mit 11 Empfehlungen gebastelt. Wenn ihr noch mehr Restaurants in anderen Städten entdecken wollt, findet ihr auf dem neuen Lieferando.de-Blog weitere Vorschläge.

1

© Freddy Schilling Hausgemachte Burger bei Freddy Schilling bestellen

Freddy Schilling hat sich selbst den Beinamen "Die Hamburger Manufaktur" verpasst – und das nicht ohne Grund. Denn tatsächlich wird hier – wie es sich für eine Manufaktur gehört – fast alles selbstgemacht. Die Fritten werden täglich frisch gestanzt, samt Schale, damit der Geschmack stimmt. Auch die Soßen stammen aus der eigenen Küche. Die Burger-Patties werden aus täglich frisch gewolftem Neuland-Rindfleisch aus artgerechter, nachhaltiger und umweltschonender Tierhaltung hergestellt. Beliebt ist Freddy Schilling aber nicht nur bei Fleischfresser*innen – denn der vegane Burger mit einem Patty aus weißen Bohnen, Kichererbsen, roter Beete und Pilzen ist ein echtes Highlight. Übrigens könnt ihr auch in der zweiten Filiale von Freddy Schilling am Eigelstein bestellen.

2

© Tanoshii Sushi von Tanoshii liefern lassen

Wenn man sich mal richtig was gönnen will, bestellt man am besten Sushi – bei Tanoshii! Bei der Sushi-Herstellung wird vor allem auf hochwertige und frische Grundzutaten und eine sorgfältige und kreative Zubereitungsweise geachtet. Von klassischen Nigiris und Makis bis hin zu modernen Inside-Out und Fusion Sushis werden hier alle Sushi-Liebhaber*innen glücklich. Übrigens bekommt ihr neben leckeren Sushi-Variationen auch traditionelle vietnamesische Speisen.

3

© Christin Otto Bestellen ohne schlechtes Gewissen: Mashery

Vom Street Food Festival zum eigenen Laden – genau dieser Sprung ist Mashery Hummus Kitchen gelungen. Aus gutem Grund: Der Hummus der ersten vegetarischen Hummusia Kölns ist nicht nur herrlich cremig, sondern dank der verschiedenen Toppings auch immer wieder ein echtes Geschmackserlebnis. Schlemmen könnt ihr ohne schlechtes Gewissen, denn Hummus soll angeblich gesund und gut für Verdauung und Blutzucker sein. Damit es nie langweilig wird, lässt sich das Mashery-Team regelmäßig neue Kreationen einfallen. Eines ist sicher: Wer auch zu Hause so leckeren Hummus essen will, muss schon bei Mashery bestellen.

4

© Christin Otto Veganes Fastfood von Bärenstark bestellen

Veganes Fastfood vom Feinsten bekommt ihr bei Bärenstark in Ehrenfeld. Vöner, verschiedenste Burger, Mac 'n Veese, Pita und noch einige andere bärenstarke Gerichte stehen auf der Karte. Das Beste: Abgesehen vom Brot – das von der Kölner Bäckerei Ecke stammt – ist alles selbstgemacht. Das gilt sogar für den Seitan, die Süßkartoffelfritten und die vielen Saucen von Parmesanmayo bis hin zu Aioli. Echtes Soulfood eben für die kulinarische Verwöhnung auf der Couch.

5

© Christin Otto Echt neapolitanische Pizza bei 485Grad bestellen

Gleich zweimal – in der Südstadt und im Kwartier Latäng – ist 485 Grad beheimatet. Das heißt für euch: doppeltes Pizzaglück! Im 485Grad ist das Rezept für den Pizzateig ein ganz besonderes: 72 Stunden muss er ruhen, bevor er verarbeitet wird, die Zutaten kommen aus der Region und um den einzig wahren neapolitanischen Genuss zu erzeugen, wird die Pizza bei 485Grad für nur 60 Sekunden im Steinofen gebacken. Glücklich werden hier übrigens Fleischliebhaber*innen und Veggies gleichermaßen, denn neben Kreationen mit Chorizo und Co. gibt es auch eine ganz besondere vegane Pizza mit Guacamole, Süßkartoffelchips und Oliven. Das Beste: Ihr könnt euch den Schmackofatz direkt nach Hause liefern lassen.

6

© Taylor Kiser | Unsplash Indisch bestellen bei Ginti

Tandoori Chicken, Tikka Masala, Samosas, Naan und scharfe Currys – wem schon beim Lesen dieser Wörter das Wasser im Mund zusammenläuft, der bestellt sich am besten ein indisches Menü bei Ginti. Zum Glück gibt es dort auch viele vegane Gerichte mit jeder Menge Gemüse. Nicht vergessen: Genug leckeres Naan-Brot bestellen, am besten in der schmackhaften Knoblauch-Variante. Denn wer zu Hause schlemmt, muss sich danach auch keine Gedanken machen, wen der Knoblauchgeruch belästigen könnte.

7

© Yee-Kee Chung Vietnamesische Highlights bei Ngon Ngon

Das Ngon Ngon an der Maybachstraße im Agnesviertel serviert traditionelle und authentische Gerichte aus der vietnamesischen Küche. Ob nun Phở, Summerrolls oder Curry – hier wird alles frisch und mit Liebe zum Detail zubereitet. Jeder Teller ist ein kleiner Hingucker und dazu noch richtig lecker. Und das Beste: Ihr könnt die leckeren Gerichte auch ganz entspannt zu Hause auf der Couch genießen. Falls das Ngon Ngon aus dem Agnesviertel nicht zu euch nach Hause liefert, könnt ihr auch im Ngon Ngon 1970s auf dem Ring bestellen.

8

© NeoNeo Leckere Pizza bei NeoNeo bestellen

Pizza bestellen? Geht immer! Im NeoNeo gibt's aber nicht einfach nur irgendeine Pizza: Hier könnt ihr den Klassiker auch mal etwas anders probieren. Neben Weizenteigboden könnt ihr eure Pizza nämlich auch mit Mehrkornteigboden bestellen – und den findet man tatsächlich in den wenigsten Pizzerien. Serviert wird die Pizza im Napoli-Style, also mit dünnem Boden und fluffig-teigigem Rand mit dem typischen Leopardenmuster, das entsteht, wenn die Pizza kurz und bei extremer Hitze gebacken wird. In Sachen Belag könnt ihr euch selbst etwas zusammenbasteln – oder ihr nehmt einfach einen der NeoNeo-Klassiker wie die Rustica mit Parmigiono und Rucola. Neu im Sortiment sind übrigens die veganen Pizza-Kreationen – wie zum Beispiel Pizza Popeye mit veganem Käse, Blattspinat, karamellisierten Zwiebeln und gegrillter Paprika. Lecker!

9

© Die Fette Kuh Beste Burger zu Hause von der Fetten Kuh

Kölns wohl bekanntester und auch beliebtester Burger-Laden ist "Die Fette Kuh" an der Bonner Straße. Erfolgsrezept des Ladens: In die leckeren Burger kommen nur hochwertige Zutaten – zudem ist fast alles handgemacht. Das Fleisch stammt von niederrheinischen Weidetieren, wird nie gefroren und täglich frisch gewolft und die Brötchen werden jeden Tag frisch vom Meisterbäcker hergestellt. Für Veggies gibt es alternativ Parasolpilz oder ein veganes Patty aus Kichererbsen und Jungweizen. Ihr wollt euch zu Hause einen richtig leckeren Burger gönnen? Dann ist die Fette Kuh mit Sicherheit eine gute Wahl.

10

© Christin Otto Lúa by Danny – Vietnamesische Küche vom Feinsten

Wer Fan der vietnamesischen Küche ist, sollte bei der nächsten Bestellung mal Lúa by Danny ausprobieren: Rindfleisch in Zitronengras-Chili-Sauce oder Hähnchen in gelbem Curry für Fleischesser*innen, Reisnudeln mit Frühlingsrollen für Vegetarier*innen, Bio-Tofu in rotem Curry oder geschmorter Tofu in karamellisierter Sauce für Veganer*innen stehen hier auf der Karte. Neben acht Hauptgerichten gibt es auch diverse Salate und Appetizer. Eine Gemeinsamkeit haben die Speisen dabei alle: Sie sind köstlich und liegen preislich unter zehn Euro.

11

© Nicola Dreksler Nish Nush – Schlemmen wie in Israel

Ihr wollt einen israelischen Abend im eigenen Wohnzimmer verbringen? Bei Nish Nush bekommt ihr auf jeden Fall die passende Verpflegung: Hummus, Shakshuka, Baba Ganoush, Schawarma – die israelische Küche hält unzählige Köstlichkeiten bereit und genau diese stellt das Nish Nush an der Aachener Straße in den Fokus. Egal, ob ihr euch nun einen bunten Mezze-Mix aus Aubergine, Halloumi und gebackenem Blumenkohl zusammenstellt oder doch lieber eine üppige Schawarma-Platte mit Dips und Fritten verputzt – hier ist für jeden etwas dabei. Das gilt auch und vor allem für Veganer*innen, die im Nish Nush nicht nur Beyond Meat Kebap, sondern auch Pilz-Schawarma bekommen.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!