Bombenentschärfung in Ehrenfeld und neue Fahrradstraßen: Was diese Woche wichtig wird

© Linus Schütz | Pixabay

Worüber diskutiert die Stadt in dieser Woche, was sind die großen Themen und was ist eigentlich los in Köln und der Welt? Wer mitreden will, muss up to date bleiben. Doch auch wir wissen: Das ist manchmal gar nicht so einfach. Genau darum liefern wir euch jeden Montag einen kleinen Überblick, der euch helfen soll, durch (fast) jeden Small Talk zu kommen.

Corona-Lage verschärft sich

Die Zahl der Corona-Infizierten in Köln steigt weiter an – laut Angaben der Stadt Köln gibt es aktuell (Stand Sonntag) 2328 infizierte Personen, der Inzidenzwert liegt bei 152,5. Das Robert-Koch-Institut meldete am Montagmorgen schon einen neuen Inzidenzwert für Köln – dieser liegt bei 177,7. 

Am Freitag hatte sich der Krisenstab um OB Henriette Reker zusammengefunden und anschließend erneut an die Kölner*innen appelliert, die sozialen Kontakte einzuschränken und sich an die Maßnahmen zu halten. Neue Regelungen wurden dort nicht beschlossen. 

Weltkriegsbombe in Ehrenfeld

Am Montagmorgen wurde bei Bauarbeiten in Ehrenfeld ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Laut Angaben der Kölnischen Rundschau befindet sich der Blindgänger in der Fröbelstraße 18 und muss noch heute entschärft werden. Dafür muss voraussichtlich der Gefahrenbereich im Umkreis von 500 Metern evakuiert werden – wann genau die Arbeiten beginnen sollen und wieviele Menschen von der Evakuierung betroffen sein werden, wurde bisher nicht bekannt gegeben.

Debatte um 11.11. geht weiter – IG Gastro veröffentlicht Statement auf Facebook

Seit Wochen läuft die Debatte um den 11.11.: Viele Gastronom*innen haben schon erklärt, ihre Läden an dem Tag freiwillig zu schließen, alle Kölner*innen wurden dazu aufgefordert auch im Privaten nicht zu feiern. Die IG Gastro äußerte sich nun erneut auf Facebook – nach dem vergangenen Appell an alle Kölner*innen richtete man sich diesmal direkt an die Stadt Köln.

Statt eine öffentliche Kampagne zu starten und sich mehr auf das Verhindern privater Feierlichkeiten zu konzentrieren, läge der Fokus zu sehr auf der Kölner Gastronomie, so die IG Gastro. Die Gastronom*innen seien nicht das Problem, stattdessen gehe von der IG mehr Initiative aus als von den Verantwortlichen der Stadt selbst. Das Statement könnt ihr hier nachlesen.

Neue Corona-Regeln nach Herbstferien

Heute beginnt in NRW nach den Herbstferien wieder die Schule – mit neuen Regelungen. Nach wie vor gilt Maskenpflicht auf den Gängen, ab dem 5. Schuljahr muss die Maske ab sofort auch während des Unterrichts getragen werden. Auf dem Schulweg hingegen soll es Entlastung geben: Die KVB bietet fast 120 zusätzliche Fahrten an, um das Ansteckungsrisiko auf besonders ausgelasteten Strecken zu verringern. 

Einigung nach Tarifstreit im öffentlichen Dienst

Im Rahmen des Tarifstreits im öffentlichen Dienst hatte es in den letzten Wochen vermehrt Streiks in Köln gegeben – zum Beispiel bei der KVB oder in Kölner Kitas. Damit ist nun erstmal Schluss: Bei den Tarifverhandlungen gab es eine Einigung. Bei Beschäftigten aus der niedrigsten Entgeltgruppe soll das Einkommen nun um 4,5 Prozent steigen, in der höchsten Gruppe soll 3,2 Prozent mehr Gehalt gezahlt werden.

Fünf neue Fahrradstraßen im Kölner Stadtgebiet

In den nächsten zwei Wochen werden in Köln fünf neue Fahrradstraßen entstehen: In Fahrradstraßen haben die Radfahrer*innen Vorrang, sie dürfen auch nebeneinander fahren, während Autos sich an den Radverkehr anpassen müssen.

Umgewandelt werden der Eifelwall und der Vorgebirgswall im Abschnitt zwischen Volksgarten und Luxemburger Straße, die Nebenfahrbahn der Universitätsstraße im Abschnitt zwischen Clarenbachstraße und Gottfried-Keller-Straße sowie die Straße Weyertal und die Arnulfstraße im Abschnitt zwischen Luxemburger Straße und Bachemer Straße. Um die Fahrradstraßen kenntlich zu machen, werden neue Beschilderungen angebracht und Piktogramme auf dem Boden aufgetragen.

Stadt stellt Fahrradkonzept für Ehrenfeld vor

Am Dienstag, 27. Oktober, stellt die Stadt Köln bei einer digitalen Veranstaltung den Entwurf eines Radfahrkonzepts für Ehrenfeld vor. Von 18 bis 19.30 Uhr könnt ihr den Livestream verfolgen und über eine Chatfunktion Fragen und Anregungen bei der Stadtverwaltung und externen Expert*innen loswerden. Vorab sind einige Unterlagen zum Konzept einsehbar – diese und alle weiteren Informationen zum Livestream findet ihr direkt bei der Stadt Köln. 

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: