11 Orte, an denen ihr umsonst und draußen Sport machen könnt

Wir lieben die Kölner Parks und nutzen sie so oft wir nur können, um auszuspannen, das Wetter zu genießen und uns das ein oder andere Kölsch zu gönnen. Dabei sollten wir aber nicht vergessen: Jede Menge Parks und öffentliche Orte in Köln laden nicht nur zum Faulenzen, sondern auch zum Fitwerden ein. Wenn ihr keine Lust auf volle Fitnessstudios habt oder sich die monatliche Gebühr für Fitnesskurse für euch nicht lohnt, könnt ihr einfach draußen Sport machen – und das ganz umsonst. Ob ihr Tischtennis oder Basketball spielen möchtet, klassisch auf dem Trimm-dich-Pfad sportelt, euch bei einer Runde Beachvolleyball auspowert, auf der Suche nach einem Bolzplatz seid oder eine Slackline aufspannen möchtet: Wir haben für euch die 11 besten Spots für Sport unter freiem Himmel rausgesucht.

1

© Carolin Franz Tischtennis, Skaten und Basketball im Vorgebirgspark

Der Vorgebirgspark liegt zwischen Zollstock, Raderberg und Raderthal und grenzt unmittelbar an den Volksgarten. Das Schöne ist, er ist nicht so überlaufen wie viele andere Parks – hier könnt ihr also ganz ungestört Sport machen. Möglichkeiten gibt es dafür genug: Mitten im Park gibt es einen großen Platz mit vier Körben zum Basketball spielen, direkt daneben könnt ihr skaten und in Richtung Raderberg stehen mehrere Tischtennisplatten bereit. Ganz klassisch eignet sich der Vorgebirgspark auch hervorragend für eine Joggingrunde.

2

© Christin Otto Trimm dich im Grüngürtel

Die größte Kölner Trimm-dich-Anlage findet ihr im Inneren Grüngürtel zwischen Vogelsanger und Venloer Straße gegenüber des Wasserspielplatzes: Hier gibt es 18 verschiedene Geräte, um verschiedene Körperpartien zu trainieren und Fitnessübungen zu machen. Die verschiedenen Stationen sind außerdem mit eigenen Anleitungen versehen. Wer hier herkommt, sollte allerdings kein Problem mit Gesellschaft haben – meistens sind die Geräte gut besucht. In direkter Nähe gibt es außerdem die Möglichkeit, Basketball zu spielen oder eine Slackline zu spannen.

3

© Christin Otto Beachvolleyball am Rheinauhafen

Wer ein bisschen Strandfeeling in Köln sucht und sich gleichzeitig noch sportlich verausgaben will, begibt sich am besten zum Rheinauhafen: Neben der Skateplaza befinden sich nämlich direkt am Rhein zwei Volleyballfelder, die umsonst genutzt werden können. Netze muss man hier selbst mitbringen – oder sich, wenn man es etwas ruhiger angehen lässt, einfach ohne Netz beim Volleyball vergnügen. Nach dem Sport kann man sich dann gemütlich ans Rheinufer setzen und die Volleyballsession mit einem – alkoholfreien – Kölsch ausklingen lassen.

4

© Christin Otto Ab auf die Slackline

Die Slackline hat in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erfahren – aus unseren Kölner Parks ist sie auch nicht mehr wegzudenken. Deshalb gibt es gleich in mehreren Parks der Stadt aufgebaute Pfeiler, an denen ihr eure Slacklines festmachen könnt. Wir empfehlen den Volksgarten: Hier gibt es vier Pfosten und ihr könnt die Slacklines zwischen zehn und 25 Meter weit spannen. Außerdem eignet sich der Volksgarten auch super, um entspannt eine Runde Federball zu spielen oder joggen zu gehen. Möglichkeiten zum Slacklinen findet ihr ansonsten aber auch an anderen Orten: Zum Beispiel am Aachener Weiher, am Friedenspark, an der Uniwiese, im Lohsepark oder im Bürgerpark Kalk.

5

© Arek Adeoye | Unsplash Fit werden am Decksteiner Weiher

Mit direktem Blick aufs Wasser sportelt es sich gleich viel leichter – das denken vermutlich alle, die das Trimm-dich-Angebot am Decksteiner Weiher nutzen. Rund um den Weiher wird die Umgebung von vielen auch als Laufstrecke genutzt und um euer Training mit ein paar Dehn- oder Kraftübungen zu beenden, ist man hier genau an der richtigen Stelle. Es gibt verschiedene Stationen, um alle Muskelpartien gut zu trainieren. Und wer genug hat, lässt die Seele einfach ein wenig am Wasser baumeln.

6

© Pixabay An der Hohenzollernbrücke klettern

Klettern in Köln ist nicht nur in den diversen Kletterhallen möglich, sondern von März bis Oktober auch draußen und kostenlos – und zwar an der Hohenzollernbrücke unterhalb des Reiterdenkmals. Nur wenige Gehminuten vom Dom entfernt könnt ihr in dem gekennzeichneten Bereich verschiedene Routen klettern und Naturfels Feeling mitten in der Stadt erleben. Die Anlage wird vom Alpenverein Köln betrieben – wer kein Mitglied ist und trotzdem mitmachen will, muss sich vorab online anmelden.

7

© Stefan Lehner | Unsplash Unter der Zoobrücke auch bei Regen draußen skaten

Zwischen Jugend- und Rheinpark befindet sich im 600 qm großen Familienpark auch ein großer Bereich für Skater. Hier könnt ihr auf Waves, Wobbles, einer Pool-Ecke mit Table und einer Curb-Bank eure Tricks zum Besten geben, euch die Manöver der anderen Skater anschauen oder so viel üben, bis ihr selbst zu den Profis gehört. Es ist genug Platz für alle und wenn es mal regnet, sorgt die Zoobrücke für ausreichend Schutz, sodass das Skaten auch bei schlechtem Wetter weitergehen kann.

8

© Pixabay Im Bürgerpark Kalk kicken

Gegen Bolzplätze mit Betonboden, jeder Menge Schlaglöchern oder Kiesgruben mitten im Spielfeld ist der Bolzplatz im Bürgerpark Kalk ein echtes Prachtstück – vielleicht liegt es daran, dass er direkt an der Barcelona-Allee liegt? In der spanischen Stadt wird schließlich auch guter Fußball gespielt. Wie gut ihr auf dem Platz abliefert, wird sich zeigen – im Bürgerpark gibt es aber beste Vorraussetzungen, um gemeinsam eine Runde kicken zu gehen.

9

© Thorsten Bareuther | Unsplash Der Trimm-dich-Pfad am Stadtwald

Wenn ihr den Stadtwald normalerweise für eine Joggingrunde nutzt, solltet ihr am besten noch einen Abstecher zum angrenzenden Adenauer Weiher machen – dort könnt ihr eure Cardio-Einheit nämlich mit ein paar Kraftübungen ergänzen. Der ehemalige FC-Profi Matthias Scherz hat hier mit seinem Verein "Scherz e.V." eine Trimm-dich-Anlage gebaut. Zahlreiche Geräte laden zu verschiedenen Übungen ein und der Boden ist mit Holzmulch bedeckt – die ungeschickten Sportler*innen unter uns fallen also weich. An jedem Gerät hängt außerdem eine genaue Erklärung, sodass jede*r schnell versteht, wie die Anlage am besten genutzt werden kann.

10

© Christin Otto Tischtennis & Skateboarden an der Lohserampe

In Nippes ist für alle gesorgt. Eltern können mit ihren Kindern auf dem Spielplatz rumtoben, Skater zeigen ihr Können auf der Lohserampe und Tischtennisspieler können sich hier gegenseitig herausfordern. Und wenn der Durst kommt – die Tanke ist direkt um die Ecke.

11

© Tomasz Wozniak | Unsplash Fit in ganz Köln mit fit.KÖLN

Hinter fit.KÖLN verbirgt sich ein stadtweites und kostenloses Fitness-Angebot für unsere schöne Stadt. Los ging es 2015 unter der Schirmherrschaft der Stadt Köln mit kostenlosen Fitnesseinheiten unter freiem Himmel. Nachdem das Angebot zwischendurch wegen fehlender Finanzierung eingestellt wurde, ist fit.KÖLN jetzt mit einem wechselnden Angebot zurück – alle aktuellen Termine zu Fitness-Events findet ihr auf der Website oder auf Instagram. Von Mitte bis Ende Juni steht ein abwechslungsreicher Cross Run auf dem Programm, zu dem sich Kölner*innen kostenlos anmelden können. Euch erwarten auf jeden Fall nasse Füße, viele Hindernisse und die Möglichkeit, über euch hinauszuwachsen.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden: