Next-Level-Cheesecake bei Nanis Cheesecake in der Innenstadt

© Christin Otto

Eine endlos lange Schlange, Cheesecake mit verschiedenen Glasuren und Toppings und ein großer Hype – Ende März hat Nanis Cheesecake in der Innenstadt eröffnet. Trotz Lockdown und versteckter Lage – hinter der Antoniterkirche an der Schildergasse – ist der Andrang immer noch groß. Was hat es mit diesem Kuchen auf sich, nach dem die Kölner*innen so verrückt sind?

Zugegeben: Nanis Cheesecake sieht verdammt gut aus und ist ein absoluter Eyecatcher. Das liegt zum einen daran, dass der Kuchen am Stiel serviert wird und zum anderen wird er in Schokolade gedippt oder mit verschiedenen Cremes – wie Lotus- oder Pistaziencreme – dekoriert.
© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler

Und dann wären da natürlich noch die Toppings: Ob Giotto, Raffaello, Toffifee, Oreos, Überraschungsei oder Früchte – der Süße sind keine Grenzen gesetzt. Kleiner Spoiler: Es kann sein, dass ihr einen Moment braucht, bis ihr euch vor der üppig gefüllten Auslage für ein Stück entschieden habt – aktuell bekommt ihr bei Nanis nämlich gleich 14 verschiedene Cheesecake-Variationen. Hinzukommen Specials wie zum Beispiel der Cake mit Baklavava-Creme.

Inhaber Cihan und sein Team haben ein Jahr an der perfekten Rezeptur für ihren Cheesecake gefeilt. Das Ergebnis sieht nicht nur richtig gut aus, es schmeckt auch so. Der Boden ist schön buttrig und knusprig und die Füllung wunderbar cremig. Der Kuchen an sich ist nicht zu süß, aber dafür sorgen ja auch die Toppings. Wer es nicht allzu mächtig mag, dem empfehlen wir den „Las Vegas“, da er nicht mit Schokolade, sondern lediglich mit Lotuscreme überzogen ist. Getoppt wird das Ganze mit karamelligen Keksbröseln.

© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler

Apropos: Die einzelnen Cheesecake-Varianten sind alle nach Städten benannt – ob das eine kleine Vorahnung von Cihan war? Denn sein Laden kommt so gut an, dass er nach nur wenigen Wochen expandiert. Schon bald gibt es auch in Hamburg, London, Barcelona, Madrid und Co neue Filialen. Als echter kölscher Jung war für Cihan aber klar, dass er seinen ersten Laden natürlich in Köln eröffnet.

© Christin Otto
© Nicola Dreksler

Parallel arbeitet das Nanis-Team an einem veganen Cheesecake, damit zukünftig auch Veganer*innen in den zuckersüßen Genuss kommen. Ein Stück kostet übrigens 6,50 Euro, was natürlich kein Schnäppchen ist. Etwas günstiger kommt ihr davon, wenn ihr euch für eine Box entscheidet. Aber wer sich mal etwas gönnen möchte, sollte diesen bombastischen Cheesecake unbedingt probieren.

© Nicola Dreksler

Unbedingt probieren: Las Vegas – der Cheesecake wird mit Lotuscreme überzogen und bekommt dadurch eine karamellige Note

Besonderheit des Ladens: Cheesecake am Stiel, mit Schokolade überzogen und verschiedenen Toppings garniert

Mit wem gehst du hin: mit Naschkatzen – Fans von Royal Donuts werden Nanis Cheesecake lieben

Preise: Stück 6,50 Euro, Vierer-Box 22 Euro, Achter-Box 42 Euro, Zwölfer-Box 60 Euro

Nanis Cheesecake | Antoniterstraße 14-16, 50667 Köln | Montag – Sonntag: 12–20 Uhr | Mehr Info 

NOCH MEHR FOOD-TIPPS

Asiatische Fusionsküche im Min auf der Schäl Sick
Nicht nur für einen tollen Ausblick, sondern auch für einen kulinarischen Abstecher lohnt sich ein Ausflug auf die Schäl Sick: Das „Min“ serviert euch asiatische Fusionsküche aus Vietnam und Japan.
Weiterlesen
Neapolitanisches Pizza-Pop-up im Agnesviertel
Pizza wie in Napoli: Wer von euch im Agnesviertel wohnt, hat vielleicht schon mal was von Giovanni gehört – seit ein paar Monaten schmeißt er fast jeden Samstag sein Pizza-Pop-up.
Weiterlesen
Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!