Coco Ramen – die besten Veggie-Ramen Kölns

© Christin Otto

Restaurants, die in Einkaufscentern oder Büropassagen untergebracht sind, profitieren mittags zwar von allerlei Laufkundschaft, abends jedoch mangelt es derlei Locations dann doch oft an Charme. Da wird es eher schwierig, sich als beliebter Dinner-Spot zu etablieren. Es sei denn, das Essen ist so gut, dass die Gäste bereit sind, über die Ladenschluss-Tristesse hinwegzusehen.

Die Chancen, dass Coco Ramen genau dieses Kunststück gelingt, stehen nicht schlecht. Der neue Asiate in den WDR Arkaden direkt an der Breite Straße serviert nämlich Veggie-Ramen, die derlei aromatisch sind, dass sie in Köln tatsächlich ihresgleichen suchen.

© Christin Otto
© Christin Otto

Auf Empfehlung der Bedienung, die selbst im stressigsten Gewusel freundlich bleibt, bestellen wir die Beji Miso Ramen – und werden nicht enttäuscht. Die japanische Nudelsuppe hat trotz der Tatsache, dass sie vegetarisch ist, ordentlich Wumms in der Brühe und geizt nicht mit Einlage. Tofu, allerlei Gemüse, Noriblätter und natürlich die namensgebenden Ramen-Nudeln machen diese Suppe zum aromatischen Comfort Food. Das Beste: Die Nudeln sind hausgemacht.

© Christin Otto
© Christin Otto

Nur zwei Tage später schauen wir erneut vorbei – um sicherzugehen, dass der Volltreffer keine Eintagsfliege ist. Die Sorge erweist sich als unbegründet. Auch die Coco Ramen mit Curry-Brühe überzeugen geschmacklich auf ganzer Linie – auch wenn sie nicht ganz an unseren Favoriten vom ersten Besuch heranreichen. Die, so möchten wir jetzt behaupten, sind nun mal die besten Veggie-Ramen Kölns – zumindest die besten, die wir bisher geschlürft haben.

Obwohl der Name des Restaurants anderes vermuten lässt, gibt es im Coco Ramen übrigens längst nicht nur japanische Nudelsuppe. Auch Sushi, Reis- und Nudelgerichte sowie Salate stehen auf der Karte. Wobei Salate hier keine Salate im klassischen Sinne sind, sondern viel mehr asiatische Reisgerichte, die durch eine ordentliche Ladung Grünzeug etwas leichter werden. So empfiehlt sich der Coco Salat für einen leckeren Lunch, der nicht schwer im Magen liegen soll.

© Christin Otto

Apropos Lunch: Mittags gibt es im Coco Ramen ein spezielles Lunch-Menü. Stolze 14 Gerichte sind dann für unter zehn Euro zu haben, ein hausgemachter Eistee inbegriffen. Wobei die Preise im Coco Ramen ohnehin für den schmalen Geldbeutel gemacht sind. Hier kostet kein Gericht mehr als 15 Euro – mal abgesehen von der Sushi-Rolle mit echtem 24-Karat-Blattgold. Aber wer braucht schon essbares Gold, wenn die Ramen schon pures Food-Gold sind?

© Christin Otto

Besonderheit: Ramen-Suppe mit hausgemachten Nudeln. Auch die Veggie-Variante ist wahnsinnig aromatisch.

Mit wem: deinen Kolleg*innen und Freund*innen, deiner Shopping-Begleitung und Ramen-Fans.

Preise: Kein Gericht kostet mehr als 15 Euro, mittags könnt ihr für unter zehn Euro lunchen.

Barrierefreiheit: Ja

Coco Ramen | Montag – Samstag: 11–22 Uhr, Sonntag: 13–22 Uhr | WDR Arkaden, Breite Str. 26, 50667 Köln | Mehr Info

Noch mehr asiatische Suppenliebe

Beste Ramen Kölns
Ein heißes Ramen-Süppchen ist ein echte Seelenschmeichler. Wir verraten euch, wo in Köln die japanische Nudelsuppe besonders lecker ist.
Weiterlesen
Leckere Pho essen
Was den Japanern ihre Ramen ist, ist den Vietnamesen ihre Pho. Wo in Köln ihr diese vietnamesische Wohltat bekommen könnt, erfahrt ihr hier.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!