11 Winter-Ausflüge in Köln

Draußen ist es kalt und ihr wollt am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben? Verständlich! Doch glaubt uns, so ein bisschen Frischluft tut auch im Winter verdammt gut. Um die Natur zu genießen und etwas zu erleben, müsst ihr die Stadt noch nicht mal verlassen. Wir haben euch 11 tolle Winter-Ausflüge in Köln rausgesucht, die auch für Kurzentschlossene das Passende bieten.

1

© Christin Otto Den Fühlinger See umrunden

Der Fühlinger See lockt nicht nur zum Wassersport, Baden und in der Sonne liegen, sondern eignet sich auch bei kälteren Temperaturen perfekt für eine kleine Wanderung. Man muss ja nicht immer direkt ins Wasser – auch der Anblick kann beim Wandern echt schön sein. Ihr könnt beispielsweise nördlich am Friedhof in Fühlingen starten und den See dann einmal komplett umrunden – das sind ungefähr neun Kilometer mit schöner Sicht direkt aufs Wasser.

2

© Christin Otto Ein Rundweg durch die Wahner Heide

Direkt neben dem Flughafen Köln-Bonn erstreckt sich die Wahner Heide – sie beheimatet ein Wasserschutzgebiet, schöne Eichenwälder und entspannte Wanderwege, die auch für Anfänger*innen leicht zu bewältigen sind. Auf einer 6,7 Kilometer langen Tour könnt ihr die schöne Natur genießen, kommt dabei aber noch nicht allzu sehr ins Schwitzen. Perfekt für Einsteiger*innen oder für einen entspannten Nachmittag. Am einfachsten erreicht ihr die Wahner Heide mit dem Fahrrad oder mit dem Auto, verschiedene Parkplätze sind direkt in der Nähe. Und: Wenn ihr euch beim Wandern in der Wahner Heide so richtig ausgepowert habt, könnt ihr euch danach mit einem Besuch in der Waldwirtschaft Heidekönig belohnen und euch dort Flammkuchen und Wein gönnen.

3

© Christin Otto Die Rodenkirchener Riviera entlang spazieren

Gestresst, müde, genervt? So ein Spaziergang entlang der Rodenkirchener Riviera kann da Wunder wirken. Denn hier, fernab vom Großstadtrummel und direkt am Rhein, könnt ihr die Seele baumeln lassen, den Blick aufs Wasser genießen, die Füße in den Sand stecken, Möwen und Schiffe beobachten. Während im Sommer echtes Beach-Feeling aufkommt, könnt ihr im Herbst das Bunt der Bäume bei einem Spaziergang entlang der Uferstraße bestaunen. Wobei man eigentlich gar nicht weiß, was man nun beeindruckender finden soll - die Natur, den Rhein oder doch die prachtvollen Stadtvillen.

4

© Christin Otto Natur, See & Tiere – ein Abstecher in die Dellbrücker Heide

Im Nordosten von Köln erwartet euch mit der Dellbrücker Heide eine kleine Oase zum Spazieren und Wandern. Mit der S-Bahn könnt ihr direkt nach Dellbrück fahren und sofort mit eurer Wanderung loslegen. Auf der rund zehn Kilometer langen Tour kommt ihr am Höhenfelder See vorbei und könnt schön am Wasser entlang spazieren. Kleine Bötchen und jede Menge Natur machen diesen Ort perfekt, um die Decke auszubreiten und einfach mal zu genießen. Wenn es euch noch weiter in den Norden verschlägt, begegnen euch im Dünnwalder Wildpark jede Menge Rehe, Mufflons und andere Tiere. Natürlich könnt ihr die Wanderroute auch ein wenig verlängern oder verkürzen – Wege gibt es in der Gegend genug.

5

© Christin Otto Auf einen Spaziergang in den Königsforst

Raus aus der Stadt und rein in die Natur. Das Naturschutzgebiet Königsforst zwischen Köln und Bergisch Gladbach ist der ideale Ort für einen ausgiebigen Spaziergang mit deinem Hund. Aber Achtung: Hunde sind im Königsforst grundsätzlich an der Leine zu führen – wer erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen. Am Königsforst liegt übrigens auch eine Hundeschule.

6

© Wolkenburg Einen Lichter-Spaziergang durch Köln machen

Wem Weihnachtsmärkte viel zu trubelig sind, der muss trotzdem nicht ohne Lichterzauber auskommen. In der Stadt erstrahlen nämlich auch andere Orte in festlicher Beleuchtung. Das hilft den Christmas-Feelings ordentlich auf die Sprünge. Also macht doch einfach mal einen Spaziergang – und schaut bei der Wolkenburg, der Kölner Weihnachtsstraße in Sülz, dem 4711-Haus in der City oder dem Eigelstein vorbei. 21 Orte, an denen Weihnachtsstimmung aufkommt, findet ihr hier.

7

© Sophie Franz Vom Mülheimer Rheinufer zum Schlosspark Stammheim

Auch in Mülheim könnt ihr schön am Rhein entlang spazieren. Einen Kaffee für den Weg gibt es im Café Rheinspaziert in direkter Nähe zum Katzenbuckel oder auf eurem Weg Richtung Norden in einem der gemütlichen Cafés in der Mülheimer Altstadt. Auch das Anker 7 in unmittelbarer Nähe zur Katzenbuckelbrücke empfiehlt sich für einen Drink oder Snack zwischendurch. Wollt ihr nicht nur Mülheim erkunden, sondern noch ein bisschen länger am Rhein entlang laufen, führt euch der Spaziergang am Wasser entlang auf direktem Weg nach Stammheim, wo sich auf jeden Fall noch ein Abstecher in den wunderschönen und ruhigen Schlosspark direkt neben der Kirche St. Mariä Geburt lohnt.

8

© Christin Otto Von Drink zu Drink spazieren im Stadtwald

Ein Spaziergang im Stadtwald ist immer eine gute Idee. Noch vergnügter wird das Ganze, wenn ihr euren Ausflug mit ein paar kulinarischen Zwischenstopps verbindet. Am Kahnweiher am Leonardo Royal Hotel gibt es mit dem Winterzauber am See den ersten Ort für leckere Drinks und Snacks. Neben Glühwein bekommt ihr dort auch andere winterliche Heißgetränke wie Glüh-Gin und Hot Limoncello Spritz. Ein Stück weiter am Adenauer Weiher wartet mit dem Club Astoria dann auch schon die nächste Wegzehrung auf euch. An der Selbstbedienungshütte im Biergarten erwarten euch heiße Schokolade, Kölsch, aber auch deftige Grundlagen wie Currywurst.

9

© Carolin Franz Die Ruhe am Kalscheurer Weiher genießen

Eine eher leichte Wanderung wartet im Kölner Süden auf euch: Aus Raderthal oder Zollstock kommend lässt sich der Kalscheurer Weiher super zu Fuß erreichen. Starten könnt ihr entweder am schönen Südfriedhof in Zollstock oder weiter östlich am Fritz-Encke-Volkspark in Raderthal – und bewegt euch dann einfach weiter südlich zum Äußeren Grüngürtel. Rund um den Kalscheurer Weiher gibt es jede Menge Wiese, Wege und Pflanzen und die weitläufige Landschaft lässt euch eure eigenen Wanderrouten kreieren, egal, ob ihr fünf, zehn oder fünfzehn Kilometer wandern möchtet.

10

© Nicola Dreksler Rolfs Streichelzoo – ein tierisch gutes Erlebnis

Eigentlich wollte Rolf Effenberger in Porz-Zündorf nur eine Papageien-Auffangstation gründen und verwahrlosten und gefundenen Vögeln ein neues artgerechtes Zuhause bieten. Im Laufe der Zeit kamen aber immer mehr andere Tiere dazu, die aus verschieden Gründen abgegeben wurden. So hat sich aus der Papageien-Auffangstation ein kleiner Streichelzoo entwickelt, in dem inzwischen auch Enten, Esel, Hühner, Ponys, Schafe, Schweine, Ziegen und sogar Kängurus, Lamas und Nandus zu Hause sind. Das Beste: Ihr könnt Rolfs Streichelzoo besuchen und die Tiere beobachten, streicheln und füttern – ein großer Spaß, vor allem für Kinder, aber natürlich auch für Erwachsene.

11

© Pixabay Rund um die Zündorfer Groov

Die Zündorfer Groov ist eine kleine Freizeitinsel im Stadtteil Porz-Zündorf, die zum Baden und Faulenzen einlädt – oder zum Wandern. Je nach Zeit, Fitness und Motivation könnt ihr eure Strecke selbst festlegen. Ein richtiger Tagesausflug wird der Trip, wenn ihr in Wahn startet und euch dann über eine ausgedehnte Rundtour am Rhein entlang bis zur Groov bewegt – das wären über 20 Kilometer. Zum Startpunkt gelangt ihr easy mit der S-Bahn S12, die bis nach Köln-Wahn fährt. Die Gegend rund um die Groov ist jedenfalls richtig schön und ihr könnt prima direkt am Wasser spazieren. Da kommt, nicht weit vom Zentrum entfernt, richtige Urlaubsstimmung auf.

Noch mehr Winter-Ausflüge

11 Winter-Ausflüge ins Kölner Umland
Obwohl wir uns im Winter gerne in unsere Decke einkuscheln, muss ein bisschen Frischluft hin und wieder doch sein. Wir haben 11 Tipps, wo ihr im Kölner Umland den Winter so richtig genießen könnt.
Weiterlesen
11 schöne Winterspaziergänge in und um Köln
Nichts geht über einen langen Spaziergang an der kalten, klaren Luft. Also, zieht euch warm an, vergesst eure Masken nicht und haltet Abstand – hier kommen 11 schöne Winterspaziergänge in und um Köln.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!