11 Winterausflugsziele in und um Köln

Museen, Cafés und Kinos schön und gut – aber wieso nicht auch mal im Winter einen Auslug der besonderen Art machen? Die kalte Jahreszeit eignet sich perfekt für außergewöhnliche Winterwanderungen, sternenklare Nächte und Wintersport. Wir haben 11 Tipps, wo ihr in Köln und Umgebung den Winter so richtig genießen könnt.

1

© Lamatrekking Oberberg Mit Lamas und Alpakas wandern in Engelskirchen

Nur eine knappe Stunde mit dem Auto entfernt liegt der Balsamhof im Oberbergischen Kreis, auf dem Pferde, Schafe, Hunde, Katzen, Hühner und natürlich auch Lamas und Alpakas leben. Kaum zu glauben, aber wahr: Mit den Lamas und Alpakas könnt ihr durch das Dorf wandern und miterleben, wie ruhig und ausgeglichen die Tiere sind. Die Betreiber bieten zwei-, drei- oder vierstündige Touren an, die ihr am besten über die Website anfragt oder telefonisch einen Termin vereinbart. Außerdem ist auf dem Balsamhof ein kleiner Hofladen – hier könnt ihr anschließend noch selbst gemachte Stricksachen, Garne, Teppiche und Sitzkissen sowie Seife aus Lamahaar erstehen.

  • Lamatrekking Oberberg
  • Oberstraße 23, 51766 Engelskirchen
  • Nach Vereinbarung
  • Zweistündige Tour bis zu fünf Personen: 80 Euro, ab sechs Personen: 15 Euro pro Person
  • Mehr Info
2

© Playa in Cologne Eisstockschießen an der Playa

Die Playa ist nicht nur im Sommer ein beliebtes Ziel, auch im Winter ist hier ordentlich was los. Die Beachplätze verwandeln sich dann nämlich in die größte Eisbahn im Kölner Westen. Willkommen im Playa Winterland! Insgesamt könnt ihr hier auf sieben Bahnen Eisstockschießen. Am Wochenende könnt ihr hier außerdem eislaufen. In den Weihnachtsferien ist sie auch unter der Woche von 12 bis 15 Uhr geöffnet.

  • Playa in Cologne
  • Junkersdorferstraße 1, 50933 Köln
  • Eisstockschießen: Montag–Freitag: 16–22 Uhr, Eislaufen: Samstag–Sonntag, 12–15 Uhr, Weihnachtsferien (23.12.–6.1.): Montag – Sonntag: 12–15 Uhr
  • 70 Euro pro Bahn für eine Stunde, Schlittschuhlaufen: 3,50 Euro
  • Mehr Info
3

© pixabay Im Nationalpark Eifel nach den Sternen greifen

Was uns wohl im Winter am meisten nervt ist, dass es so früh dunkel wird. Aber warum nutzen wir die Zeit nicht einfach für ganz besondere Erlebnisse? Nämlich genau dann, können wir an vielen Orten in NRW eine wirklich dunkle Nacht erleben und Sterne und Sternbilder mit dem bloßen Auge sehen. Der Nationalpark Eifel wurde 2014 als erster International Dark Sky Park in Deutschland ausgewiesen, um den nächtlichen Sternenhimmel zu schützen. In der wilden Natur des riesigen Parks wird die Dunkelheit nämlich nicht von künstlichen Lichtern – wie in der Stadt – durchbrochen. An klaren Winterabenden lohnt sich daher ein Ausflug in den Sternenpark besonders. Auf der Website könnt ihr die Termine für die verschiedenen Wanderungen checken.

  • Nationalpark-Zentrum Eifel
  • Vogelsang 70, 53937 Schleiden
  • Sternwanderung z.B. am 21.12., 17.1., 18.1., 24.1., 25.1., 14.2. und an vielen weiteren Terminen
  • Zweistündige Sternenwanderung: 15 Euro
  • Mehr Info
4

© Ingo Müller | Flickr Den Bensberger Schlossweg erkunden

Grade in den Wintermonaten erstrahlen Schlösser und Burgen in einem ganz besonderen Licht und versetzen einen kurzerhand in andere Zeiten. Bei einer Wanderung über den Bensberger Schlossweg könnt ihr sogar gleich mehrere magische Orte und zauberhafte Schlösser bestaunen. Ein neun Kilometer langer und ausgeschilderter Rundweg führt euch an vier ganz unterschiedlichen Schlössern, Burgen und herrschaftlichen Anwesen vorbei. Und das Beste: Hierfür braucht ihr nicht mal ein Auto, sondern könnt von Köln aus mit der Linie 1 bis zur Endstation Bensberg fahren.

5

© Urban Sanden | Unsplash Skifahren und rodeln im Skigebiet Weißer Stein

Wer nicht die Zeit oder das Geld für einen langen Skiurlaub hat, kann sich im Skigebiet Weißer Stein in Hellenthal vergnügen. Ob Skifahren, Skilanglauf oder rodeln – hier könnt ihr euch richtig austoben. Eine bis zu 550 m lange Abfahrtspiste mit Ankerschlepplift und eine bis zu 350 m lange Rodelstrecke mit Rodellift stehen euch zur Verfügung. Und wer kein eigenes Equipment hat, kann sich das einfach in der Skischule ausleihen. Mit dem Auto fahrt ihr etwas über eine Stunde – vorab solltet ihr aber checken, ob die Wetterbedingungen die Wintersportmöglichkeiten zulassen. Erst wenn genügend Schnee liegt, könnt ihr euch im Skigebiet Weißer Stein austoben. Sonst eignet sich die schöne Winterlandschaft aber auch für einen Spaziergang.

  • Skigebiet Weißer Stein
  • Am Weißen Stein 29, 53940 Hellenthal
  • Mehr Info
6

© Kölnbäder Bei der Eis-Party im Lentpark die Kufen schwingen

Kinder der 80er werden es kennen: Spätestens im Herbst ging es als Teenager regelmäßig zur Eisdisko. Im Lentpark gibt es die beliebten Eis-Partys noch immer. Jeden Samstag von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu den Hits von DJ Oliver Oprée auf der Eisfläche die Kufen schwingen, manchmal stehen sogar Motto-Partys auf dem Programm. Wer inzwischen schon mit Nachwuchs unterwegs ist, der geht einfach etwas früher hin – samstags von 16 bis 18 Uhr steigt nämlich die Familien-Eis-Party.

7

© Pixabay Ab auf die Bretter in der Skihalle Neuss

Wer nicht direkt in den Skiurlaub flüchten will oder kann, die Piste aber trotzdem liebt, der hat in der Skihalle Neuss die Möglichkeit, sich auszutoben. Skifahren, Rodeln, Snowboarden – hier ist alles möglich. Zwei Schlepplifte und ein Vierersessellift garantieren einen entspannten Aufstieg zur 300 Meter langen Pulverschneepiste. Für Kinder und Anfänger gibt es separate Hänge mit geringerem Gefälle.

8

© Olympic Bob Race GbR Absoluter Adrenalinkick: Bob fahren in Winterberg

Wie wär‘s mal mit einer alternativen Wintersportart zu Skifahren und Co? Für Adrenalinjunkies ist Bobfahren so ziemlich der großartigste Wintersport. In Winterberg könnt ihr im schnellsten Taxibob Deutschlands bei einer Geschwindigkeit von bis zu 130 km/h durch den Eiskanal heizen. Eine Fahrt in einem originalen Viererbob geht 60 Sekunden und verspricht Nervenkitzel pur. So eine Bobfahrt ist natürlich nicht grade günstig, dafür aber ein ganz besonderes Erlebnis, das man optimal verschenken kann.

  • Olympic Bob Race
  • Kappe, 59955 Winterberg
  • siehe Termine auf der Website
  • 99 Euro pro Person und Fahrt
  • Mehr Info
9

© BernhardListl | pixabay Über das Hochmoor wandern

Auf über 450 m erhebt sich der unbewaldete Struffeltkopf im Naturpark Hohes Venn in der Eifel. In diesem einmaligen Biotop leben viele seltene Pflanzen- und Tierarten. Insbesondere in den Wintermonaten ist die Wanderung durch das Hochmoor beeindruckend, wenn der Dampf hervor steigt und die frostige Eifellandschaft in einen mystischen Nebel hüllt. Auf dem insgesamt elf Kilometer langen Rundwanderweg führen euch Holzstege über das Moor – ein Winterausflug der besonderen Art.

  • Struffeltroute
  • Struffeltroute, 52159 Roetgen
  • Mehr Info
10

© Nathan Lemon | Unsplash Die Waldtiere im Hochwildpark Rheinland beobachten

Nur 45 Minuten mit dem Auto von Köln entfernt liegt der Hochwildpark Rheinland. Hier bekommt ihr die seltene Gelegenheit, Waldtieren ganz ohne Zaun und Absperrungen nah zu kommen. Auf dem 84 Hektar großen Gelände am Eingang des Nationalparks in der Eifel sind Elche, Wildschweine, Rehe, Ziegen, Schafe, Minischweine und viele weitere Tiere beheimatet. Hier könnt ihr wunderbar den Duft von Wald, Wild und Wiesen einatmen und den traumhaften Ausblick genießen. Wer seinen Geburtstag im Hochwildpark feiert, der bekommt sogar freien Eintritt und kann gemeinsam mit den Tieren feiern.

11

© Vabali Spa Düsseldorf In unberührter Natur entspannen

In zehn Saunen, zwei Dampfbädern, einem Laconium, zwei Pools und zahlreichen Ruheräumen könnt ihr euch im Vabali Spa inmitten der Natur – direkt am Elbsee – optimal entspannen und es euch mal so richtig gut gehen lassen. Das Vabali Spa ist eine Wohlfühloase auf 20.000 Quadratmetern – das unglaubliche Seepanorama und die bezaubernde balinesische Architektur versetzen einen für kurze Zeit nach Bali und lassen einen den Alltag für ein paar Stunden vergessen.

  • Vabali Spa Düsseldorf
  • Schalbruch 210, 40721 Düsseldorf
  • Täglich: 9–0 Uhr
  • Montag – Freitag: 2-Stunden-Karte: 22,50 Euro, 4-Stunden-Karte: 30,50 Euro, Tageskarte: 39,50 Euro, Samstag – Sonntag: 2-Stunden-Karte: 24,50 Euro, 4-Stunden-Karte: 33,50 Euro, Tages-Karte: 42,50 Euro
  • Mehr Info
Sags deinen Freunden: