Nie wieder Karteileiche im Fitnessstudio dank Urban Sports Clubs

© Nicola Dreksler

Wer kennt es nicht: Hochmotiviert meldest du dich im Fitnessstudio an und nach ein paar Wochen merkst du, dass es langweilig wird, auf dem Laufband immer die gleiche Wand anzustarren. Die Anfangseuphorie lässt abrupt nach und man wird zur Karteileiche, ehe man sich zur Kündigung aufrafft.

Anders ist es beim Urban Sports Club – als Mitglied hast du die Möglichkeit, in so gut wie jedes Fitnessstudio oder Schwimmbad deutschlandweit zu gehen, eine riesige Anzahl von ausgefallenen und innovativen Sportkursen zu besuchen und hin und wieder die Seele in der Sauna oder im Massagestudio baumeln zu lassen. Und da du monatlich kündigen kannst, hast du nicht das Gefühl, den Pakt mit dem Teufel zu unterschreiben, wenn du dich für Urban Sports Club entscheidest.

© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler

Dass Urban Sports Club supereasy ist, haben wir bereits bei der Anmeldung bemerkt: Ohne lange Beratungsgespräche und Anmelde-Bürokratie lädt man sich einfach die App runter, registriert sich und kann noch am gleichen Tag starten. Fragt sich nur noch, für welche Mitgliedschaft du dich entscheidest: Zur Auswahl stehen dir S, M, L oder eine XL – die Entscheidung hängt natürlich davon ab, wie viel Zeit du hast, welche Art von Sport du machen möchtest und ob du neben „herkömmlichen“ Sportangeboten auch mal Lust hast, EMS auszuprobieren oder dir ein oder zwei Massagen im Monat zu gönnen.

Ist die App einmal installiert, suchst du dir das aus, worauf du gerade Lust hast. Das Angebot ist riesig – zu jeder Tageszeit findest du den passenden Kurs. Kein Wunder, allein in Köln stehen dir 372 Standorte zur Verfügung. Auch die Hürde, dass du dir nicht sicher bist, ob dir ein Angebot gefällt oder es sein Geld wert ist, entfällt – schließlich bist du völlig frei, einfach mal alles zu testen: von der Meditation bis zum Boxen. Beim Studio angelangt, checkst du ganz einfach über die Urban-Sport-Club-App mit einem QR-Code ein und schon kann es losgehen.

© Lord Vishnus Couch
© Nicola Dreksler

Wir haben das Angebot voll und ganz ausgekostet und waren bei unterschiedlichen Yoga-Sessions in völlig verschiedenen Studios: In den schönen Räumlichkeiten bei Lord Vishnus Couch in der Südstadt lernten wir mal leichtere, mal schwerere Asanas kennen. Nochmal anders war es in dem Yogastudio Karma Cologne an der Mozartstraße: Die kreative Yogastunde setzte sich dieses Mal mit dem Thema "Bogenschießen" auseinander und die verschiedenen Positionen erinnerten an die eines Bogenschützen.

Außerdem haben wir unsere Fertigkeiten im Bouldern verbessert und waren in zwei völlig verschieden Hallen: in der gemütlichen und familiären K11-Halle in der Südstadt und in dem großen und abwechslungsreichen Stuntwerk – samt Trainingsraum und Ninja-Warrior-Parcours – in Mülheim. Da Bouldern normalerweise ziemlich teuer ist, hat es uns umso mehr gefreut, dass gleich mehrere Boulderhallen beim Urban Sports Club angeboten werden. Aber nicht nur beim Bouldern taten wir etwas für unseren Kraftaufbau, sondern auch beim Functional Training im Krafthaus. Bei Trainer David Flacke trainierten wir ausschließlich mit eigenem Körpergewicht und powerten uns bei Lunges, Jumping Jacks und Squats so richtig aus.

© Krafthaus

Den Muskelkater danach haben wir mit wohlverdienter Entspannung im wunderschönen Neptunbad auskuriert und uns auf der Terrasse in der Sonne entspannt. Für absolute Entspannung sorgen aber auch die zahlreichen Massagestudios. Neuerdings sind im Urban-Sports-Club-Angebot sogar die Massagestudios McChill im Agnesviertel und in Zollstock enthalten – die Hightech-Massage besteht aus einem Massagestuhl und einer VR-Brille. Während man durchgeknetet wird, kann man in verschiedene VR-Welten eintauchen und mal so richtig abschalten – herrlich!

Aber das ist längst nicht alles: Urban Sports Club hält so viel bereit, dass wir es schon gar nicht abwarten können, was Neues auszuprobieren: Tennis spielen im Sportcenter Kautz, zum Tabata-Kurs im Studio 58 gehen oder doch Pool-Yoga auf dem Board im edlen Holmes Place? Wie gut, dass du dich nicht festlegen musst, sondern einfach alles ausprobieren kannst. Ein toller Nebeneffekt ist, dass du deine Stadt neu kennenlernst, indem du kreuz und quer in Köln unterwegs bist und neue Leute triffst.

© Urban Sports Club Pressematerial

Entdecke Köln mit Urban Sports Club

Falls du auch darüber nachdenkst, Sport zu machen, wann und wo du willst, haben wir ein kleines Schmankerl für dich: Mit dem Rabattcode "MITVERGNUEGEN20COL" bekommst du bei einer L-Mitgliedschaft beim Urban Sports Club 20 Prozent Rabatt auf die ersten drei Monate. Der Code ist bis Ende November 2019 einlösbar.

Dieser Artikel wurde vom Urban Sports Club bezahlt.

Sags deinen Freunden: