Köln Bucketlist: 21 Dinge, die jede*r mal gemacht haben sollte

© Tobias Rademacher | Unsplash

Köln zu mögen, ist einfach. Schließlich sind die Menschen und das Flair am Rhein einfach wunderbar – vor allem im Sommer, wenn sich Köln tatsächlich ein bisschen anfühlt wie die nördlichste Stadt Italiens. Köln wirklich dauerhaft zu lieben, ist da manchmal schon etwas schwieriger. Vor allem in den kalten und regnerischen Monaten, wenn sich zum Wettergrau das Grau der vielen Bausünden gesellt, wenn sich mal wieder ein Bauprojekt zum Fail entwickelt, die Bahn-Taktung der einer verschlafenen Kleinstadt entspricht und sich an allen Ecken der Müll auftürmt.

Es gibt nicht wenige Menschen, die behaupten, Köln sei nicht sonderlich schön und dreckig noch dazu. Und doch lieben wir unsere Stadt und wir wissen: Hier zu leben – egal, ob von Geburt oder nicht – ist ein Privileg. Nicht nur, weil die Mieten hier teurer sind als anderswo, sondern weil diese Stadt einem einfach ein Gefühl vermittelt, das man anderswo nur selten findet. Das berühmte Jeföhl eben. Oder haut's euch nicht jedes Mal um, wenn euch der Büdchen-Mann mit Namen begrüßt oder ihr irgendwo die Domspitzen entdeckt? Eben.

Am Ende entscheidet nicht unser Stammbaum darüber, was diese Stadt für uns ist, sondern die Zeit, die wir hier verbringen, die Menschen, die wir hier treffen und die Dinge, die wir hier erleben. Und spätestens, wenn ihr mit euren Freunden diskutiert, welches Kölsch denn nun das beste ist, seid ihr zumindest auf einem guten Weg ins Herz der Stadt. In der Zwischenzeit könnt ihr eure bisherige Köln-Experience mit diesen 21 Punkten abgleichen.

1. Die 533 Treppenstufen den Dom hoch bezwingen und den Ausblick genießen.

2. Auf dem Mäuerchen an der Zülpicher ein Büdchen-Bier trinken.

3. Mit dem Fahrrad am Rheinauhafen entlang fahren.

© Serhii Lukavenko | Unsplash

4. Boule auf dem Eierplätzchen spielen.

5. Mit Freunden im Grüngürtel picknicken.

6. Beim Rosenmontagszug von Kamelle am Kopf getroffen werden.

7. Mit der Seilbahn über den FKK-Bereich der Claudius-Therme gondeln.

© Celina Albertz | Unsplash

8. Einem geschlossenen Club hinterhertrauern.

9. Auf der Brücke zum Herkulesberg die Domspitzen in der Ferne entdecken.

10. Auf dem Nippeser Flohmarkt um ein Schnäppchen feilschen.

11. Vor der Bar Schmitz für ein Eis anstehen.

© Christin Otto

12. Zum Sonnenuntergang auf dem Rheinboulvard sitzen.

13. Vom Büdchen-Mann mit Namen begrüßt werden.

14. Darüber diskutieren, welches Kölsch am besten schmeckt.

© Christin Otto

15. Am Veilchendienstag durchs Feuer springen.

16. Mit der Krokodilsfähre von Weiß nach Zündorf übersetzen.

17. Mit dem Fahrrad in den Bahngleisen hängen bleiben.

© Carolin Franz

18. Nur kurz zum Supermarkt gehen und auf dem Weg mindestens drei Bekannte treffen.

19. Für einen Adana-Teller vor dem Kebapland Schlange stehen.

20. Den FC im Stadion anfeuern.

21. Mit der Bahn über den Rhein fahren und sich nochmal neu in Köln verlieben.

© Jonas Morgner | Unsplash
Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: