11 Restaurants und Cafés, die im Frühling 2020 eröffnet haben

Das Jahr hat hoffnungsvoll angefangen, doch dann kam alles anders: Corona hat im Frühjahr 2020 alles auf den Kopf gestellt – das gilt auch und vor allem für die Gastronomie. Einige Gastronomen hat es eiskalt erwischt, denn kurz nach der Eröffnung mussten sie den Laden schon wieder dicht machen.

Inzwischen geht es jedoch langsam, aber sicher zurück in Richtung Normalität. Restaurants und Cafés sind wieder gut besucht, viele Kölner zieht es nach draußen – und dabei können sie auch einige Neuzugänge für entdecken. Denn tatsächlich hat sich auch in Zeiten von Corona einiges in der Gastro getan. Hier kommen 11 Restaurants und Cafés, die im Frühling 2020 eröffnet haben:

1

© Christin Otto Momos & hausgemachte Nudeln im Down To Earth Noodles

Dass Küche, die nicht abgehoben – und somit im wahrsten Sinne des Wortes "down to earth" – ist, gleichzeitig wahnsinnig lecker sein kann, beweist Down To Earth Noodles in Sülz. Das kleine Restaurant in Sülz kombiniert klassische tibetische Küche mit kulinarischen Einflüssen aus anderen asiatischen Ländern wie China. Freuen dürft ihr euch auf hausgemachte Nudeln und Momos – auch als Dumplings bzw. gedämpfte Teigtaschen bekannt. Dazu gibt es verschiedene Salate, mal mit Gurke und Sesam, mal mit Glassnudeln, Spinat und Erdnüssen. Simple, köstliche Gerichte mit einfach Zutaten, die in ihrer schlauen Zubereitung zu echtem Soulfood werden.

2

© Christin Otto Leckere Kleinigkeiten im Ritter Wülfing

Das Ritter Wülfing setzt auf Urlaubsfeeling. Ähnlich wie in Spanien starten Gäste hier mit an die baskischen Pintxos angelehnten Happen ihre kulinarische Reise. Auch bei den Hauptgerichten darf bunt gemischt werden, denn ihr könnt verschiedene Fleisch- und Gemüse-Mezze nach Lust und Laune kombinieren. Von köstlichen geschmorten Ochsenbäckchen über Brokkoli in Knoblauch-Sojasauce bis hin zu Schweinebauch mit japanischer Note werden hier Köstlichkeiten mit kulinarischen Einflüssen aus aller Welt serviert. Da die Speisekarte regelmäßig wechselt, kommt keine Langeweile auf – nur eines bleibt gleich: die hohe Qualität.

3

© Christin Otto Raph's BBQ Deli – Sandwich-Kultur auf dem nächsten Level

Ein Sternekoch, der Sandwiches belegt? In der Südstadt gibt es das tatsächlich. Dort hat Saloum Raphael Doucouré, kurz „Raph“, nämlich Raph's BBQ Deli eröffnet. In der alten Metzgerei am Weidenbachbringt der Spitzenkoch, der zuvor einen Stern für das „Le Patron“ in Rodenkirchen erkocht hat und später Küchenchef im Sal’s Kitchen war, nun Sandwiches unters Volk. Neben Klassikern wie dem Pulled Pork BBQ Sandwich samt Coleslaw, Röstzwiebeln und Cheddar serviert er exklusive Sandwich-Füllungen wie gebeizten Lachs mit Shiso und Teriyaki-Chili-Mayo oder gewagte Kombis wie Mac N Cheese mit Pulled Beef und Tomaten-Chipotle Salsa im Bun. Selbst Veganer und Vegetarier werden mit einer passenden Sandwich-Variante bedacht – sei es nun das Spicy Pumpkin Sandwich mit Ofenkürbis oder das Greenwich Sandwich mit Räucher-Tofu. Sie alle haben eines gemeinsam: sie sind köstlich.

4

© Nicola Dreksler Indonesisch schlemmen auf der Terrasse vom Daur Lang

Direkt am Volksgarten hat es vor Kurzem eine spannende Neueröffnung gegeben: Dort, wo früher das Volksmund war, serviert euch das Daur Lang jetzt leckere indonesische Küche. Auf der wechselnden Wochenkarte findet ihr leckere Kombis wie Gemüse und Jackfruit oder Erdnuss-Tofu, mal mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln – je nachdem, was die beiden Inhaber Kwok-Fai und Cassie sich für die Woche überlegt haben. Informieren könnt ihr euch jede Woche auf Instagram. Und auf der einladenden Terrasse schmecken die Gerichte gleich doppelt gut. Übrigens: Nicht nur super leckeres Essen, sondern auch nachhaltige Produkte von bambusliebe oder lokale Leckereien von Bringsl könnt ihr hier erstehen – denn das Daur Lang ist Restaurant und Shop zugleich.

5

© Nicola Dreksler Arme Ritter im Café Armer Ritter

Im Armer Ritter werden Kindheitserinnerungen wach, denn passend zum Namen gibt es in dem hübschen Café an der Merowingerstraße Armer Ritter in sämtlichen Ausführungen: herzhaft, süß, vegan und sogar glutenfrei. Neben dem Klassiker mit Zimt und Zucker erwarten euch gleich 15 verschiedene Variationen – süß-sauer mit Erdbeeren und Limette, herzhaft mit Spinat und Blauschimmel-Käse oder ausgefallen mit Ziegenkäse, Honig, Walnüssen, Thymian und Sesam. Neben den Armen Rittern könnt ihr aber auch Spiegel- und Rühreier, Granola, ein buntes Frühstücksbrett und vieles mehr bestellen. Zusätzlich werden verschiedene Suppen und Salate, Kuchen und obacht: Waffeln am Stiel angeboten – ein weiterer Kindheitstraum, der im Café Arme Ritter wahr wird.

6

© Miitii Sushi Bunte Sushi-Platten bei Miitii Sushi

Mit Miitii Sushi gibt es nun an der Lindenstraße eine neue Adresse für Sushi-Fans. Der kleine Familienbetrieb serviert mit Liebe zubereitetes, frisches und vor allem leckeres Sushi in verschiedenen Variationen – von Nigiri über Crunchy Rolls bis hin zu Inside-Out. Auch vegetarisches Sushi bekommt ihr hier. Wer von allem ein bisschen probieren will, der bestellt am besten eine Sushi-Platte. Ein Besuch lohnt sich übrigens nicht nur abends. Mittags gibt es im Miitii Sushi nämlich kleine Sushi-Mix-Teller und warme Lunch-Gerichte für kleines Geld.

7

© Nicola Dreksler Mapita – ein neues Café für Dellbrück

Lange rätselten die Dellbrücker, was sich hinter den abgeklebten Scheiben des Ladenlokals an der Dellbrücker Hauptstraße tut. Inzwischen ist es raus: Trixi und Maja haben an ihrem Café Mapita gewerkelt. Im Mai hat der Laden endlich eröffnet und der ist nicht nur Café, sondern auch Atelier und Shop. Will heißen: Neben Kaffee und Kuchen gibt es hier auch Kreativ-Workshops und Interior-Items. Makramees, Trockenblumensträuße, Bilder und sogar Möbel von Exquisit könnt ihr hier beim Kaffeeplausch erwerben.

8

© Christin Otto Vietnamesisch essen im Maison Sen

Am Friesenplatz gibt es einen neuen Mieter: Das Maison Sen serviert in bester Innenstadtlage vietnamesisches Streetfood und setzt dabei auf landestypische Klassiker wie Pho und Reisnudelgerichte. Auch cremige Currys, Grillgerichte und Reistopf finden sich auf der umfangreichen Karte. Das Essen ist lecker und frisch zubereitet, die Preise sind mehr als fair, der Service ist schnell. Großer Pluspunkt: Auf der Terrasse könnt ihr bei schönem Wetter super draußen sitzen und das Treiben am Platz beobachten.

9

© Nicola Dreksler Frühstück, Salate und Bowls im Lovefresh

Der Ebertplatz kann jetzt auch gesund – Lovefresh sei Dank. Dort gibt es nämlich Bowls und Salate in verschiedensten Variationen. Der vegetarische Salat "Veggieheart" beinhaltet beispielsweise Möhren, Brokkoli, Couscous, Tomaten, Tofu und Datteln. Und in der Schüssel des veganen Salats "Animalfriend" landen Quinoa, Rote Beete, Falafel, Kichererbsen und Hummus. Besonders schön sitzt es sich auf der Terrasse – denn mit der Lage direkt am Ebertplatz könnt ihr hier wunderbar das Eigelsteiner Treiben beobachten.

10

© Christin Otto Die Mehlwerkstatt – wie aus den Schnecken Wickel wurden

Was früher Zeit für Brot war, hat sich nun in die Mehlwerkstatt verwandelt. Der Grund: Die beiden Besitzerinnen Michaela und Andrea haben sich entschieden, eigene, neue Wege zu gehen. Wer mit Schnappatmung kämpft, weil er fürchtet, die Zeit der dicken Hefeteigschnecken könnte vorbei sein, den können wir beruhigen: Schnecken gibt es zwar tatsächlich nicht mehr, doch stattdessen hat die Mehlwerkstatt viele verschiedene "Wickel" im Programm – und die sind trotz neuer Rezeptur geschmacklich nicht weit von den alten ZfB-Schnecken entfernt. Auch sonst gibt es viele Produkte, die an altbekannte Klassiker erinnern. Brot- und Schneckenfans sind hier also weiterhin gut aufgehoben.

11

© Christin Otto Espressosofteis bei Van Dyck in der Südstadt

Aller guten Dinge sind drei – das haben sich wohl auch die Macher des Van Dyck gedacht, als sie ihre inzwischen dritte Filiale in Köln eröffnet haben. Genau die findet ihr nun an der Severinstraße in der Südstadt und wenn man sich den Laden so anschaut, dann ist es wohl auch die stylishste Kaffeeoase unter den dreien. Clean Chic wird hier groß geschrieben. Wie in den anderen Filialen auch gibt es Van Dyck Kaffee in allen Variationen; wie immer aus fair gehandelten Bio-Bohnen. Special in der Südstadt ist das Espressoeis – perfekt für einen heißen Sommer.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!