11 Orte in Köln, an denen ihr den Nubbel verbrennen könnt

Bevor am Aschermittwoch die jecke Zeit in Köln vorbei ist, wird traditionell in der letzten Karnevalsnacht der Nubbel verbrannt. Schließlich muss es ja jemanden geben, der all die Sünden ausbadet. Und was würde sich da besser eignen als eine große Strohpuppe? Eben, nichts. Wir wissen es alle: Der Nubbel ist schuld und darum muss er büßen – und das gleich vielerorts. Wir haben euch 11 Orte in Köln rausgesucht, an denen ihr den Nubbel in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brennen sehen könnt.

1. Nubbelverbrennung am Brauhaus Sion

© Brauhaus Sion

Zum Ende der fünften Jahreszeit wird im Brauhaus Sion der Nubbel verbrannt. Der Kabarettist Jürgen Becker hält eine pointierte Rede und führt den Trauerzug gegen 23 Uhr um den Block. Um Mitternacht wird dann der Nubbel verbrannt. Mit dabei sind außerdem der Alleinunterhalter Andreas Konrad und die Band Lupo. Die Karten bekommt ihr für fünf Euro ausschließlich im Brauhaus Sion.

Brauhaus Sion | Unter Taschenmacher 5-7, 50667 Köln | ab 21 Uhr | 5 Euro | Mehr Info

2. 10.000 Jecken im Kwartier Latäng

© Hellers Brauhaus

"Wer ist Schuld?" – Und die einstimmige Antwort wird immer sein: "Der Nubbel!" Eine der größten Nubbelbrenunngen der Stadt findet ihr im Kwartier Latäng. Mehrere Kneipen tun sich alljährlich für die Nubbelverbrennung zusammen und ziehen mit mehr als 10.000 Jecken durch das Veedel. Los geht es um 23.30 Uhr an der Hochstadenstraße – Ziel ist die Roonstraße, wo der Nubbel in den Scheiterhaufen geworfen wird.

Kwartier Latäng | Hochstadenstraße, 50674 Köln | ab 23.30 Uhr | Mehr Info

3. Durch die Nubbelverbrennung mit Hans Mörtter

© Filos

Wenn an der Merowingerstraße in der Südstadt kein Durchkommen mehr ist und die Menschen das Filos anpeilen, kann das nur eins bedeuten: Der Nubbel wird verbrannt. Durch das Spektakel führen Jahr für Jahr Ralf Rohrmoser von Glasow und Hans Mörtter, der Pfarrer der benachbarten Lutherkirche – dieses Jahr sogar zum 30. Mal in Folge. Los geht‘s um 22.30 Uhr.

Filos | Merowingerstraße 42, 50677 Köln | 22.30 Uhr | Mehr Info

4. Auf dem Chlodwigplatz brennt der Nubbel

© Christin Otto

Wer seine Sünden auf die traditionelle Art und Weise loswerden will, sollte sich die Nubbelverbrennung des KG Ponyhof e.V. nicht entgehen lassen. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Chlodwigplatz, wo ihr die Session mit ein paar Liedern und Bierchen Revue passieren lassen könnt. Gegen 23 Uhr zieht der Trauerzug dann mit lautem Geheule los, um anschließend den Nubbel um Mitternacht zu verbrennen.

Chlodwigplatz | 50678 Köln | ab 18 Uhr | Mehr Info

5. Nubbelverbrennung am Düxer Bock

© FotoshopTofs | Pixabay

Auch auf der Schäl Sick will man den Nubbel und die damit einhergehenden Sünden verbrennen und für immer vergessen. In Deutz trifft man sich um 18 Uhr am Brauhaus ohne Namen. Zu späterer Stund startet dann der Trauerzug mit den Düxer Clowns. Am Düxer Bock, dem Geißbock-Denkmal in Deutz, spielt der Nubbel dann wohl oder übel mit dem Feuer.

Brauhaus ohne Namen | Mathildenstraße 42, 50679 Köln | ab 18 Uhr | Mehr Info

6. Einmal durchs Vringsveedel

© Haus Müller

Im Haus Müller muss der Nubbel ebenfalls dran glauben. Die Türen öffnen sich an Veilchendienstag bereits um 15 Uhr, los geht‘s wie immer mit Karnevalsmusik. Gegen 22.30 Uhr wird dann die Nubbelverbrennung eingeläutet und der Zug zieht durchs Vringsveedel, bevor der Nubbel um Mitternacht lichterloh brennt. Mach et jot!

Haus Müller | Achterstraße 2, 50678 Köln | ab 22.30 Uhr | Mehr Info

7. Trauerrede und Verbrennung in Essers Gasthaus

© Essers Gasthaus

Nach fünf Karnevalstagen wird die Session in Essers Gasthaus mit der Verbrennung des Nubbels abgeschlossen. Das Ehrenfelder Gasthaus öffnet am Veilchendienstag ab 18 Uhr und DJ "de Plaat" Harald spielt noch ein letztes Mal Kölsche Tön, bevor die Nubbelverbrennung am späten Abend mit der Trauerrede von "Pater Muffisch" eingeläutet wird.

Essers Gasthaus | Ottostraße 72, 50823 Köln | ab 18 Uhr | Mehr Info

8. Literarische Nubbelverbrennung in der Ubierschänke

© Nicola Dreksler

Eine der traditionsreichsten Kneipen der Südstadt ist zweifelsohne die Ubierschänke. Klar, dass hier auch an Karneval mächtig was los ist. Kölsche Tön, Böll-Bier und ein absolutes Highlight: die literarische Nubbelverbrennung am Dienstag. Die Kneipe öffnet für alle Jecken schon morgens ab 11 Uhr. Gegen 23 Uhr wird dann ein Text vorgelesen und pünktlich um Mitternacht brennt der Nubbel.

Ubierschänke | Ubierring 19, 50678 Köln | ab 11 Uhr, Nubbelverbrennung: ab 23 Uhr | Mehr Info

9. Auf Nimmerwiedersehen, Nubbel!

© instagram.com/alcazarkoeln

Nicht nur in der Ubierschänke fließt Böll-Bier, sondern auch im Alcazar im Belgischen Viertel. Die Eckkneipe an der Bismarckstraße ist ein beliebter Treff für ein bunt gemischtes Publikum. An Veilchendienstag werden hier alle Sünden verbrannt. Sündenbock ist wie immer: der Nubbel. Los geht‘s um 23.45 Uhr.

Alcazar | Bismarckstraße 39a, 50672 Köln | Mehr Info

10. Freibier und Nubbelverbrennung im Bumann & Sohn

© Christin Otto

Das Bumann & Sohn öffnet am Dienstag ein letztes Mal seine Karnevalspforten – und zwar nach dem Ihrefelder Veedelszoch. Ab 17 Uhr wird noch ein letztes Mal solange gefeiert, bis der Nubbel brennt – und das ist bekanntlich erst zu späterer Stund. Genau deshalb lässt sich das Bumann nicht lumpen und gibt noch einmal 60 Liter Freibier aus.

Bumann & Sohn | Bartholomäus-Schink-Straße 2, 50825 Köln | ab 17 Uhr | Mehr Info

11. Sünden tilgen im Petersberger Hof

© Petersberger Hof

Wenn man von der Luxemburger Straße aus in die Seitenstraße Siebengebirgsallee einbiegt, kann es sein, dass man schon von Weitem eine Schlange buntgekleideter Jecken sieht. Am Dienstag lädt euch der Petersberger Hof in Sülz ab 18 Uhr das letzte Mal in dieser Session zum Karneval feiern ein. Pünktlich um Mitternacht wird dann der Nubbel verbrannt, um alle Sünden zu tilgen.

Petersberger Hof | Petersbergstrasse 41, 50939 Köln | ab 18 Uhr | Mehr Info

Titelbild: © Brauhaus Sion

Sags deinen Freunden: