11 schöne Schlösser und Burgen rund um Köln

Wer in einer Stadt wie Köln lebt und schon froh ist, wenn er eine 60-Quadratmeter-Wohnung für unter 1000 Euro ergattern konnte, kann sich wahrscheinlich kaum vorstellen, wie es wohl ist, in riesigen Schlössern und Burgen zu leben. Riesige Zimmer, prunkvolle Architektur, romantische Parkanlagen – all das gönnte sich der Adel in vergangenen Jahrhunderten gerne mal.

Uns fehlt leider das Geld für derlei Luxushütten. Wer sich trotzdem mal ein bisschen fühlen will, wie ein*e Schlossherr*in, der findet rings um Köln jede Menge schöne Schlösser und Burgen zum Lustwandeln und Flanieren. Wir haben ein paar für euch herausgesucht:

1

© Christin Otto Märchenhafte Atmosphäre auf Schloss Paffendorf

Das Schloss Paffendorf in Bergheim ist das ideale Ausflugsziel bei schönem Wetter. Die im 16. Jahrhundert erbaute Anlage ist von Wassergräben umgeben und verzaubert mit vielen Details wie Zinnen, Türmchen, Balustraden und Balkonen. Doch nicht nur das Schloss selbst ist beeindruckend, auch die wunderschöne Parkanlage ringsum ist ein echter Hingucker. Bei einem Spaziergang durch dieses grüne Kleinod könnt ihr wunderbar die Seele baumeln lassen. Außerdem gibt es auch noch eine Schloss-Brasserie im Innenhof, auf deren Terrasse ihr wunderbar etwas essen oder trinken könnt. Wer noch aktiv werden will: Nahe des Schlossparks findet ihr eine hübsche Minigolfanlage.

2

© Pixabay Schloss Benrath – eine Düsseldorfer Schönheit

Was dabei rauskommt, wenn ein Adliger ein pompöses Lustschloss in Auftrag gibt, das könnt ihr euch in Düsseldorf angucken. Das Schloss Benrath gehört bis heute zu den eindrucksvollsten Bauten der Stadt und ist inzwischen Eventlocation und Heimat zweier Museen. Der Haupttrakt des Schlosses – der sogenannte Corps de Logis – ist mit seiner imposanten Eingangshalle und dem beeindruckenden Kuppelsaal ein echtes Highlight. Doch nicht nur deswegen, sondern auch wegen des riesigen Schlossparks ist dieser Ort ein beliebtes Ausflugsziel. Der mehr als 61 Hektar große Park ist inzwischen in großen Teilen Naturschutzgebiet, da hier mehr als 80 Vogelarten leben.

3

© Pixabay Das Schloss Bensberg bestaunen

Auf den Hügeln von Bensberg thront das Schloss Bensberg, das große Highlight der Stadt. Erbaut wurde es im frühen 18. Jahrhundert als Jagdschloss – seit den frühen 2000ern ist es ein Fünf-Sterne-Plus-Hotel und beherbergt oft die großen Namen aus Rock und Pop, die in Köln auftreten. Einen Besuch von innen muss man dem Schloss Bensberg nicht unbedingt abstatten – von außen ist das Schloss schon schön genug – genau wie sein prächtiger Garten. Kleiner Tipp: Eine kurze Autofahrt entfernt liegt das Schloss Ehreshoven. Ebensfalls alt und ebenfalls wunderschön und einen Wochenendausflug wert.

4

© Christin Otto Die Brühler Schlösser erkunden

Wenn man am Brühler Bahnhof aussteigt, ist das erste, was man sieht, das Schloss Augustusburg. Zack, ist man von Brühl beeindruckt und fühlt sich wie in längst vergessene Zeiten zurückversetzt. Läuft man durch den imposanten barocken Schlossgarten, gelangt man zum Schloss Falkenjagd – kein Wunder, dass die Schlösser des Brühlers ganzer Stolz sind. Selbstverständlich kann man die Schlösser auch von innen besichtigen und sich auf ein Neues beeindrucken lassen. Die Schlossgartenanlage lädt zum Träumen und Spazieren ein. Hach, herrlich.

  • Schlösser Brühl
  • Parkplatz, Max-Ernst-Allee, 50321 Brühl
  • Schlösser: Dienstag – Freitag: 9–12 und 13.30–16 Uhr, Samstag – Sonntag: 10–17 Uhr, Schlosspark: ganzjährig täglich geöffnet
  • Entfernung von Köln: rund 30 Minuten Autofahrt
  • Mehr Info
5

© Pixabay Schloss Burg – eine Zeitreise ins Mittelalter

Schloss Burg an der Wupper in Solingen ist eine der größten Burgen Westdeutschlands und ein echtes Schätzchen für Entdecker vergangener Jahrhunderte. Denn: Hier darf fast jeder Raum besichtigt werden – vom Rittersaal bis zum Wehrgang. Bei einem Besuch im Museum erfahrt ihr dann auch, wie das Leben im Mittelalter ablief und mit welchen Waffen man in die Schlacht zog. Auch Events finden auf Schloss Burg immer wieder statt – vom Oster- und Mittelaltermarkt über die Ritterspiele bis hin zum Adventsbasar. Übrigens: Wer die Strecke zur Burg nicht laufen will, der kann auch die Seilbahn nehmen. Wenn ihr nach eurer Entdeckungstour eine Verschnaufpause braucht, dann findet ihr rund um die Burg zahlreiche urige Cafés und Ausflugslokale, in denen ihr Bergische Waffeln oder direkt eine Bergische Kaffeetafel samt Kaffee aus der Dröppelminna genießen könnt.

6

© Christin Otto Burg Satzvey – wunderschöne Wasserburg

Die Burg Satzvey am Rande der Eifel gehört zu den schönsten Wasserburgen des Rheinlandes und ist seit mehr als 300 Jahren Wohnsitz der Familie der Grafen Beissel von Gymnich. Aber keine Sorge – die Burg ist auch der Öffentlichkeit zugänglich. Die erwartet hier unter anderem eine eigene Burgbäckerei und eine Senfmühle. Zudem finden mehrmals pro Woche Burgführungen statt – für alle, die auch gerne mal einen Blick nach drinnen werfen wollen. Und dann wären da natürlich noch die vielen Events wie das Hexenfest, die Ritterfestspiele, der Ostermarkt und die historische Burgweihnacht. Das Beste: Außerhalb der Veranstaltungszeiten sind die Höfe der Burg mit den Restaurants ganzjährig bei freiem Eintritt für Besucher geöffnet.

7

© Pixabay Wunderbare Aussichten auf dem Drachenfels

Wanderung und Schlossbesuch kombinieren – das geht im Siebengebirge ganz hervorragend. Der Drachenfels in Königswinter liegt nur eine knappe Autostunde von Köln entfernt und Wanderlustige können hier bis auf die Spitze des über 300 Meter hohen Berges zur alten Drachenburg-Ruine kraxeln und die Aussicht genießen. Auf etwa halber Höhe kommt ihr an der Nibelungenhalle vorbei – ein mystischer Ort inklusive Reptilienzoo, der Einblicke in die Welt der Nibelungensage gewährt. Ein ganz besonderes Highlight auf dem Weg ist natürlich Schloss Drachenburg – es sieht aus wie Märchenschloss, hat eine tolle Parkanlage und gewährt euch einen großartigen Blick über das umliegende Rheinland. Übrigens: Wem der Aufstieg zu Fuß zu anstrengend ist, der kann auch mit der Drachenfelsbahn fahren.

8

© Pixabay Schloss Nordkirchen – das "Westfälische Versailles"

Eine Prise Frankreich gefällig? Dann ab zum Schloss Nordkirchen im Münsterland – das wird nämlich als westfälisches Versailles bezeichnet und das aus gutem Grund. Das barocke Wasserschloss samt riesiger Schlossparkanlage ist nicht nur beeindruckend und wunderschön, sondern erinnert tatsächlich etwas an die Residenz französischer Könige. Nur dass hier eben nicht der Adel residiert, sondern zukünftige Finanzbeamte büffeln. Für die dient das Schloss Nordkirchen nämlich als Lehrstätte. Glücklicherweise ist das Gelände dennoch zugänglich für Besucher. Die Parkanlage ist frei zugänglich, ins Innere kommt man nur mit Führung.

9

© Christin Otto Burg Eltz – das Märchenschloss der Rhein-Mosel-Eifel

Die Burg Eltz liegt in der Rhein-Mosel-Eifel und gehört zu den bekanntesten, schönsten und auch besterhaltenen Burgen Deutschlands. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und sieht wie ein echtes Märchenschloss aus, was wohl auch der Grund ist, warum sie inzwischen zum echten Instagram-Hotspot geworden ist. Aber ein Besuch lohnt sich nicht nur der Fotos wegen, sondern auch für eine wunderschöne Wanderung. Der rund 13 km lange "Traumpfad Eltzer Burgpanorama" wurde 2013 zu Deutschlands schönstem Wanderweg gewählt und ist natürlich noch immer ein echtes Erlebnis. Steile Anstiege, Wald- und Vulkanlandschaften, Weinberge, weite Felder und spektakuläre Ausblicke ins Rhein- und Moseltal erwarten euch hier.

10

© Pixabay Schloss Moyland – moderne Kunst in alten Gemäuern

Die Geschichte von Schloss Moyland beginnt Anfang des 14. Jahrhunderts. Die mittelalterliche Wasserburg in Bedburg-Hau wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut. Im 19. Jahrhundert legte beispielsweise der Kölner Dombaumeister Ernst Friedrich Zwirner Hand an und gestaltete das Schloss im neugotischen Stil um. Heute beherbergt der bezaubernde Bau ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, darunter viele Werke von Joseph Beuys. Dennoch ist ein Besuch nicht nur was für Kunstliebhaber. Schließlich ist Schloss Moyland umgeben von einer wunderschönen Parkanlage, die auch einen Skulpturenpark und einen Kräutergarten umfasst.

11

© Pixabay Wasserburg Anholt – schlemmen mit Blick auf den Schlossteich

Die Burg Anholt in Isselburg ist eines der größten Wasserschlösser des Münsterlandes und inzwischen Heimat eines Museums. Das informiert euch nicht nur über die Historie der Burg, sondern es umfasst auch die größte private Gemäldesammlung in NRW. Die malerische Umgebung der Wasserburg Anholt wird durch mehrere Barockgärten und eine großzügige Parkanlage abgerundet, in denen ihr euch wunderbar die Zeit mit einem ausgiebigen Spaziergang vertreiben könnt. Irrgarten inklusive. Für eine kulinarische Auszeit empfiehlt sich ein Besuch im Restaurant Wasserpavillion – das befindet sich inmitten des umlaufenden Schlossteichs und bietet nicht nur einen tollen Blick, sondern auch exklusive Speisen und Menüs.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!