So klappt's mit dem Veganuary: 11 Restaurants in Köln, bei denen ihr veganes Essen bestellen könnt

Januar – das ist seit einer Weile nicht mehr nur der Monat der guten Vorsätze, sondern auch der Monat, in dem wir tierische Produkte mal ganz bewusst weglassen, „Veganuary“ eben. Von Verzicht kann dabei übrigens keine Rede sein, denn in Köln gibt es unzählige tolle Restaurants, die vegane Leckereien auf die Teller zaubern. Ob Pizza oder Burger, veganer Döner oder eine gesunde Bowl, cremiger Hummus oder vegane Ente – die Kreativität in der veganen Küche kennt keine Grenzen.

Durch den Veganuary mit Lieferando

Und dank Lieferando könnt ihr den Veganuary auch dann zu Hause durchziehen, wenn ihr mal keine Lust zu kochen habt. Was ihr jetzt noch tun müsst? Füße hochlegen, Essen genießen und den leckersten Veganuary aller Zeiten verbringen.

Übrigens: Passend zum Veganuary hat Jimi Blue Ochsenknecht für Lieferando eine leckere vegane Bowl , die "Jimi Orange Bowl", kreiert, die mit Tofu, Mango, Edamame, Kokoschips und vielen anderen Leckereien gefüllt ist. Diesen Schmackofatz könnt ihr bei taste&soul über Lieferando bestellen. Und auch bei diese 11 tollen Restaurants könnt ihr euch feinstes veganes Essen bestellen:

1

© Christin Otto Veganes Fastfood von Bärenstark bestellen

Veganes Fastfood vom Feinsten bekommt ihr bei Bärenstark in Ehrenfeld. Vöner, verschiedenste Burger, Mac 'n Veese, Pita und noch einige andere bärenstarke Gerichte stehen auf der Karte. Das Beste: Abgesehen vom Brot – das von der Kölner Bäckerei Ecke stammt – ist alles selbst gemacht. Das gilt sogar für den Seitan, die Süßkartoffelfritten und die vielen Saucen von Parmesanmayo bis hin zur Aioli. Bei Bärenstark erwartet euch richtig leckeres Essen für die kulinarische Verwöhnung auf der Couch.

2

© Christin Otto Vegane Garnelen, Ente und Thunfisch bei Ngon Ngon 1970s

Das Ngon Ngon 1970s bringt echte Highlights aus der asiatischen Küche auf die Teller: Ob vietnamesisches Curry, koreanisches Tempura, Currysuppe aus Hongkong oder Gyoza aus Japan – hier ist für jede*n was dabei. Und vor allem: für Veganer*innen. Die Gerichte gibt es nämlich nicht nur mit Tofu, sondern wahlweise auch mit Hähnchen, Ente, Thunfisch oder Garnelen – und das alles in einer veganen Variante. Wenn ihr euch jetzt fragt, wie vegane Garnelen denn schmecken sollen, überzeugt euch am besten selbst. Kleiner Spoiler: Sie sind richtig gut!

3

© Christin Otto Bestellen ohne schlechtes Gewissen: Mashery

Vom Street Food Festival zum eigenen Laden – genau dieser Sprung ist Mashery Hummus Kitchen gelungen. Aus gutem Grund: Der Hummus der ersten vegetarischen Hummusia Kölns ist nicht nur herrlich cremig, sondern dank der verschiedenen Toppings auch immer wieder ein echtes Geschmackserlebnis. Schlemmen könnt ihr ohne schlechtes Gewissen, denn Hummus soll angeblich gesund und gut für Verdauung und Blutzucker sein. Damit es nie langweilig wird, lässt sich das Mashery-Team regelmäßig neue Kreationen einfallen. Eines ist sicher: Wer auch zu Hause so leckeren Hummus essen will, muss schon bei Mashery bestellen.

4

© NeoNeo Leckere Pizza bei NeoNeo bestellen

Pizza bestellen? Geht immer! Im NeoNeo gibt's aber nicht einfach nur irgendeine Pizza: Hier könnt ihr den Klassiker auch mal etwas anders probieren. Neben Weizenteigboden könnt ihr eure Pizza nämlich auch mit Mehrkornteigboden bestellen – und den findet man tatsächlich in den wenigsten Pizzerien. Serviert wird die Pizza im Napoli-Style, also mit dünnem Boden und fluffig-teigigem Rand mit dem typischen Leopardenmuster, das entsteht, wenn die Pizza kurz und bei extremer Hitze gebacken wird. In Sachen Belag könnt ihr euch selbst etwas zusammenbasteln – oder ihr nehmt einfach einen der NeoNeo-Klassiker oder eine der veganen Pizza-Kreationen – wie zum Beispiel Pizza Popeye mit veganem Käse, Blattspinat, karamellisierten Zwiebeln und gegrillter Paprika. Lecker!

5

© Christin Otto Kreative Bowls mit regionalen Zutaten bei Make bestellen

Mag sein, dass sich manch eine*r fragt, ob Köln wirklich noch einen Bowl-Laden gebraucht hat. Im Fall von Make darf man das aber getrost bejahen. Denn „ewig gleich“ ist hier allenfalls die Darreichungsform – die Schüssel. Abgesehen davon ist dann aber doch vieles anders. Statt der durchgenudelten Klassiker wie der Buddha- oder Salmon Poké Bowl setzen die Macher auf völlig neue Kombinationen – solche, die man so eben nicht schon tausend Mal gegessen hat. Die Zusammenstellungen sind besonders und die Dressings allesamt hausgemacht. Auf der Karte ist übrigens gekennzeichnet, welche Bowls vegetarisch, vegan oder glutenfrei sind. Gearbeitet wird mit hochwertigen und saisonalen Zutaten aus der Region, künstliche Zusätze haben Küchenverbot. Lecker, frisch, gesund! Zu unserer und eurer Freude könnt ihr gleich an zwei Standorten bestellen: an der Venloer Straße und an der Breite Straße.

6

© Freddy Schilling Vegane Burger bei Freddy Schilling bestellen

Freddy Schilling hat sich selbst den Beinamen "Die Hamburger Manufaktur" verpasst – und das nicht ohne Grund. Denn tatsächlich wird hier – wie es sich für eine Manufaktur gehört – fast alles selbst gemacht. Die Fritten werden täglich frisch gestanzt, samt Schale, damit der Geschmack stimmt. Auch die Soßen stammen aus der eigenen Küche. Und selbst das vegane Burger-Patty wird aus weißen Bohnen, Kichererbsen, roter Beete und Pilzen hergestellt. Alternativ könnt ihr aber auch das Planty-of-Meat-Patty wählen. Dank der pflanzlichen Patties lässt sich bei Freddy Schilling jeder Burger "veganisieren". Und zu den Fritten bekommt ihr wahlweise Ketchup oder vegane Mayo, yummie! Übrigens könnt ihr auch in der zweiten Filiale von Freddy Schilling am Eigelstein bestellen.

7

© Taylor Kiser | Unsplash Indisch bestellen bei Ginti

Tandoori Chicken, Tikka Masala, Samosas, Naan und scharfe Currys – wem schon beim Lesen dieser Wörter das Wasser im Mund zusammenläuft, bestellt sich am besten ein indisches Menü bei Ginti. Zum Glück gibt es dort auch viele vegane Gerichte mit jeder Menge Gemüse. Nicht vergessen: Genug leckeres Naan-Brot bestellen, am besten in der schmackhaften Knoblauch-Variante. Denn wer zu Hause schlemmt, muss sich danach auch keine Gedanken machen, wen der Knoblauchgeruch belästigen könnte.

8

© Christin Otto Vegan, lecker und gesund bei MeiWok

Vegane asiatische Küche ohne Geschmacksverstärker oder andere Zusatzstoffe – genau das bekommt ihr bei MeiWok. Bis hin zur Currypaste wird hier alles selbst gemacht. Und das Angebot ist üppig: Pad Thai oder Udon, Chop-Suey oder Thai Curry und sogar viele Rohkost-Gerichte könnt ihr euch von MeiWok entspannt nach Hause liefern lassen. Vegan, lecker und dazu auch noch gesund – da schlägt das Veggie-Herz höher.

9

© Nicola Dreksler Nish Nush – Schlemmen wie in Israel

Ihr wollt einen israelischen Abend im eigenen Wohnzimmer verbringen? Bei Nish Nush bekommt ihr auf jeden Fall die passende Verpflegung: Hummus, Shakshuka, Baba Ganoush, Schawarma – die israelische Küche hält unzählige Köstlichkeiten bereit und genau diese stellt das Nish Nush an der Aachener Straße in den Fokus. Egal, ob ihr euch nun einen bunten Mezze-Mix aus Aubergine, Halloumi und gebackenem Blumenkohl zusammenstellt oder doch lieber eine üppige Schawarma-Platte mit Dips und Fritten verputzt – hier ist für jede*n etwas dabei. Das gilt auch und vor allem für Veganer*innen, die im Nish Nush nicht nur Beyond Meat Kebap, sondern auch Pilz-Schawarma bekommen.

10

© Christin Otto MA'LOA Poké-Bowls für Zuhause

MA'LOA Poké begrüßt euch mit wunderschönem Ambiente – sowohl in der Filiale am Friesenwall als auch im neuen Laden an der Venloer Straße in Ehrenfeld. Ein Hingucker ist aber nicht nur das Interieur, auch die Bowls können sich sehen lassen – und das Beste: Sie schmecken auch noch ausgezeichnet. Ihr  könnt euch eure Bowl entweder selbst zusammenstellen oder aber eine von der Karte wählen. Außerdem überzeugt MA'LOA mit einer riesigen Auswahl an Toppings und leckeren hauseigenen Saucen, an denen nicht gespart wird. Und auch Veganer*innen kommen auf ihre Kosten: Anstelle von Thunfisch, Lachs und Co. landet einfach Räuchertofu in eurer Schüssel. Eure Bowls könnt ihr euch natürlich auch bequem nach Hause liefern lassen.

11

© Nicola Dreksler Leckeres Food bei Veggie Vu bestellen

Wenn ihr ein Restaurant sucht, in dem ihr alles bestellen könnt, ohne darauf achten zu müssen, was eigentlich vegan ist, dann seid ihr beim Veggie Vu an der richtigen Adresse – hier ist nämlich alles vegan. Euch erwarten Vorspeisen wie Kimchi und Reispapierrollen, Hauptgerichte wie geschmorter Curry-Eintopf mit Tofu oder Vu-Pokebowl, aber auch Desserts wie Pandanreis mit Kokoscreme und Sesam. Unser Tipp: Das La Lot – das ist gegrillter Tofu mit Austernpilzen ummantelt von Betelblättern –, der Mango-Salat und die hausgemachten Frühlingsrollen.

Noch mehr vegane Food-Spots

11 Restaurants, in denen ihr lecker vegan Asiatisch essen könnt
Wir haben euch 11 Restaurants in Köln rausgesucht, in denen ihr leckeres veganes asiatisches Essen bekommt.
Weiterlesen
11 Orte für veganes Junkfood, das uns glücklich macht
Nein, veganes Essen ist nicht ausschließlich gesund – das beweisen zum Beispiel diese 11 tollen Restaurants.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!