Gönnung mit Lieferando: Eure 11 liebsten Restaurants, die veganes Essen liefern

Es ist Januar – das heißt für viele von euch: Es ist Veganuary! Jedes Jahr nehmen sich hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt den Januar zum Anlass, einen ganzen Monat lang vegan zu essen und auf tierische Produkte zu verzichten. Die gute Nachricht: Von Verzicht kann eigentlich gar keine Rede sein.

Denn auch in Köln wimmelt es nur so von tollen Restaurants, die euch vegane Leckereien auf die Teller zaubern. Ob Pizza oder Burger, veganer Döner oder eine gesunde Bowl, bester Hummus oder sogar vegane Ente – die Kreativität in der veganen Küche kennt keine Grenzen. Und dank Lieferando.de könnt ihr den Veganuary auch dann zu Hause durchziehen, wenn ihr mal keine Lust zum Kochen habt. Wir haben euch auf Instagram nach euren 11 liebsten Restaurants mit veganen Gerichten gefragt – und diese 11 waren bei euch ganz vorne mit dabei. Was ihr jetzt noch tun müsst? Füße hochlegen, Essen genießen und den leckersten Veganuary aller Zeiten verbringen!

1

© Christin Otto Veganes Fastfood von Bärenstark bestellen

Veganes Fastfood vom Feinsten bekommt ihr bei Bärenstark in Ehrenfeld. Vöner, verschiedenste Burger, Mac 'n Veese, Pita und noch einige andere bärenstarke Gerichte stehen auf der Karte. Das Beste: Abgesehen vom Brot – das von der Kölner Bäckerei Ecke stammt – ist alles selbstgemacht. Das gilt sogar für den Seitan, die Süßkartoffelfritten und die vielen Saucen von Parmesanmayo bis hin zu Aioli. Echtes Soulfood eben für die kulinarische Verwöhnung auf der Couch.

2

© Christin Otto Vegane Garnelen, Ente und Thunfisch bei Ngon Ngon 1970s

Das Ngon Ngon 1970s hat erst vor Kurzem am Hohenstaufenring eröffnet und bringt euch echte Highlights aus der asiatischen Küche auf die Teller: Ob vietnamesisches Curry, koreanisches Tempura, Currysuppe aus Hongkong oder Gyoza aus Japan – hier ist für jede*n was dabei. Und vor allem: für Veganer*innen. Die Gerichte gibt es nämlich nicht nur mit Tofu, sondern wahlweise auch mit Hähnchen, Ente, Thunfisch oder Garnelen – und das alles in einer veganen Variante. Wenn ihr euch jetzt fragt, wie vegane Garnelen denn schmecken sollen, überzeugt euch am besten selbst. Kleiner Spoiler: Sie schmecken richtig gut!

3

© Christin Otto Bestellen ohne schlechtes Gewissen: Mashery

Vom Street Food Festival zum eigenen Laden – genau dieser Sprung ist Mashery Hummus Kitchen gelungen. Aus gutem Grund: Der Hummus der ersten vegetarischen Hummusia Kölns ist nicht nur herrlich cremig, sondern dank der verschiedenen Toppings auch immer wieder ein echtes Geschmackserlebnis. Schlemmen könnt ihr ohne schlechtes Gewissen, denn Hummus soll angeblich gesund und gut für Verdauung und Blutzucker sein. Damit es nie langweilig wird, lässt sich das Mashery-Team regelmäßig neue Kreationen einfallen. Eines ist sicher: Wer auch zu Hause so leckeren Hummus essen will, muss schon bei Mashery bestellen.

4

© Christin Otto Echt neapolitanische Pizza bei 485Grad bestellen

Gleich zweimal – in der Südstadt und im Kwartier Latäng – ist 485 Grad beheimatet. Das heißt für euch: doppeltes Pizzaglück! Im 485Grad ist das Rezept für den Pizzateig ein ganz besonderes: 72 Stunden muss er ruhen, bevor er verarbeitet wird, die Zutaten kommen aus der Region und um den einzig wahren neapolitanischen Genuss zu erzeugen, wird die Pizza bei 485Grad für nur 60 Sekunden im Steinofen gebacken. Glücklich werden hier übrigens Fleischliebhaber*innen und Veggies gleichermaßen, denn neben Kreationen mit Chorizo und Co. gibt es auch eine ganz besondere vegane Pizza mit Guacamole, Süßkartoffelchips und Oliven. Das Beste: Ihr könnt euch den Schmackofatz direkt nach Hause liefern lassen.

5

© Christin Otto Leckere Bowls und Bagels vom Spatz

Das Café Spatz im Belgischen Viertel bezaubert nicht nur durch seinen tollen Look, sondern serviert und liefert auch richtig leckere Sachen. Hier könnt ihr mit einem leckeren Avocado Bagel oder einer bunten Açai Bowl in den Tag starten, aber auch zum Lunch werdet ihr vom Spatz versorgt. Vor allem, wenn ihr auf Bowls steht. In dem Health Food Deli & Café ist die Schüssel-Kost nämlich nicht nur richtig lecker, sondern da ist auch ordentlich was drin. Ob Superfood-, Asia-Noodle- oder Red Curry-Bowl – gönnt euch!

6

© Freddy Schilling Hausgemachte Burger bei Freddy Schilling bestellen

Freddy Schilling hat sich selbst den Beinamen "Die Hamburger Manufaktur" verpasst – und das nicht ohne Grund. Denn tatsächlich wird hier – wie es sich für eine Manufaktur gehört – fast alles selbstgemacht. Die Fritten werden täglich frisch gestanzt, samt Schale, damit der Geschmack stimmt. Auch die Soßen stammen aus der eigenen Küche. Die Burger-Patties werden aus täglich frisch gewolftem Neuland-Rindfleisch aus artgerechter, nachhaltiger und umweltschonender Tierhaltung hergestellt. Beliebt ist Freddy Schilling aber nicht nur bei Fleischfresser*innen – denn der vegane Burger mit einem Patty aus weißen Bohnen, Kichererbsen, roter Beete und Pilzen ist ein echtes Highlight. Übrigens könnt ihr auch in der zweiten Filiale von Freddy Schilling am Eigelstein bestellen.

7

© Taylor Kiser | Unsplash Indisch bestellen bei Ginti

Tandoori Chicken, Tikka Masala, Samosas, Naan und scharfe Currys – wem schon beim Lesen dieser Wörter das Wasser im Mund zusammenläuft, der bestellt sich am besten ein indisches Menü bei Ginti. Zum Glück gibt es dort auch viele vegane Gerichte mit jeder Menge Gemüse. Nicht vergessen: Genug leckeres Naan-Brot bestellen, am besten in der schmackhaften Knoblauch-Variante. Denn wer zu Hause schlemmt, muss sich danach auch keine Gedanken machen, wen der Knoblauchgeruch belästigen könnte.

8

© Christin Otto Vegan, lecker und gesund bei MeiWok

Vegane asiatische Küche ohne Geschmacksverstärker oder andere Zusatzstoffe – genau das bekommt ihr im MeiWok. Bis hin zur Currypaste wird hier alles selbst gemacht. Und das Angebot ist üppig: Pad Thai oder Udon, Chop-Suey oder Thai Curry und sogar viele Rohkost-Gerichte könnt ihr euch von MeiWok entspannt nach Hause liefern lassen. Vegan, lecker und dazu auch noch gesund – da schlägt das Veggie-Herz höher.

9

© Nicola Dreksler Nish Nush – Schlemmen wie in Israel

Ihr wollt einen israelischen Abend im eigenen Wohnzimmer verbringen? Bei Nish Nush bekommt ihr auf jeden Fall die passende Verpflegung: Hummus, Shakshuka, Baba Ganoush, Schawarma – die israelische Küche hält unzählige Köstlichkeiten bereit und genau diese stellt das Nish Nush an der Aachener Straße in den Fokus. Egal, ob ihr euch nun einen bunten Mezze-Mix aus Aubergine, Halloumi und gebackenem Blumenkohl zusammenstellt oder doch lieber eine üppige Schawarma-Platte mit Dips und Fritten verputzt – hier ist für jeden etwas dabei. Das gilt auch und vor allem für Veganer*innen, die im Nish Nush nicht nur Beyond Meat Kebap, sondern auch Pilz-Schawarma bekommen.

10

© Nicola Dreksler Bambule's Chili zu Hause gönnen

Ein eigener Laden rund um den All-Time-Klassiker Chili con Carne – das hat in Köln gefehlt. Bisher. Denn im Sommer 2020 ist Bambule's Chili in der Südstadt sesshaft geworden. Chili mit und ohne Fleisch, in verschiedenen Variationen, von mild bis feurig, mal klassisch, mal außergewöhnlich, Hauptsache lecker. Veganer*innen erwarten hier gleich zwei Chili-Varianten: das eher klassische Süßkartoffel-Chili und ein libanesisches Dattel-Linsen-Chili. Besonders angetan haben es uns auch die Toppings, mit denen man sich das Chili aufpimpen kann – Chimimole, die argentinische Guacamole mit Frischkäse, und richtig scharfe Habanero Onions bringen den nötigen Kick auf den Teller.

11

© Bunte Burger Bunte Burger und Hot Dogs auf der Couch

Einer eurer absoluten Favoriten, wenn es um vegane Burger geht: Bunte Burger in Ehrenfeld. Zu Lockdownzeiten gibt es zwar nur eine reduzierte Karte – mit einem leckeren, veganen Joppie-Burger und dem legendären Bunte-Burger-Hot-Dog könnt ihr euch aber auch zu Hause versorgen. Das Beste: Bei Bunte Burger wird alles selbst gemacht, außerdem schlemmt ihr hier in Bio-Qualität. Und zum Nachtisch gibt's einen veganen Donut.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!