11 Orte in Köln, an denen ihr lecker Lateinamerikanisch essen könnt

Frisches Ceviches, saftiges argentinisches Steak, ofenfrische Empanadas und köstliche Tacos: Die lateinamerikanische Küche hat unzählige Leckereien zu bieten. Auch in Köln müssen wir darauf nicht verzichten, denn zahlreiche Restaurants, aber auch Foodtrucks bringen das kulinarische Urlaubsfeeling zu uns an den Rhein. Hier kommen 11 Orte in Köln, an denen ihr lecker Lateinamerikanisch essen könnt:

1

© Christin Otto Peruanische Küche vom Feinsten bei Tigermilch Kitchen

Für Fans der peruanischen Küche ist das Tigermilch im Belgischen Viertel ein absolutes Muss. Schließlich gibt es hier nicht nur erstklassiges Ceviche und süffigen Pisco Sour, sondern auch Peru-Klassiker wie Lomo Saltado und Yuca Frita – also Rindfleisch mit Tomaten und roten Zwiebeln und Maniok-Pommes. Dass die Portionen im Tigermilch klein gehalten sind, ist Absicht. So könnt ihr mehrere Speisen probieren – und natürlich auch mit den Freund*innen am Tisch teilen. Empfohlen werden etwa drei Sharing-Gerichte pro Person, wobei auch zwei Tellerchen durchaus satt und vor allem glücklich machen können. Fleischliebhaber*innen empfehlen wir das Uchucuta-Steak mit buntem Kartoffelsalat. Vegetarier*innen haben hier ebenfalls eine gute Auswahl, die von Veggie-Cheviche bis hin zu Quinoarisotto reicht.

2

© Carolin Franz Taco-Time bei Tacos los Carnales

Tacos Los Carnales ist längst ein alter Hase in der Kölner Food-Truck-Szene. Die beiden Brüder Andrés und Adrian sind schon seit 2014 mit ihrem Food Truck unterwegs und bringen uns die Liebe zum Taco und der mexikanischen Esskultur direkt auf den Teller. Umso schöner, dass wir die Jungs von Frühling bis Herbst auch zu festen Zeiten vor der Wohngemeinschaft und am Rheinauhafen antreffen. Stehen die Jungs vor der Wohngemeinschaft, könnt ihr die Tacos sogar am Tisch bestellen und euch entspannt vom Stand bringen lassen. Auf Wunsch der Wohngemeinschaft bleibt das Angebot vor Ort aber rein vegetarisch und vegan. Wer die Fleisch-Varianten probieren will, schaut vorbei, wenn die Jungs am Rheinauhafen stehen.

3

© Christin Otto Flor y Canela – Peru von seiner leckersten Seite

Das Flor y Canela – ein von außen unscheinbares, aber von innen modernes Restaurant in der Südstadt – versprüht nicht nur stilvolle Gemütlichkeit, es präsentiert Peru auch von seiner leckersten Seite. Schon bei den Getränken könnt ihr euch die geballte Ladung Peru-Feeling gönnen. Dafür bestellt ihr einfach einen Pisco Sour oder – wer lieber ohne Alkohol anstößt – den hausgemachten Chicha Morada auf Basis von lila Mais. Absolutes Must-Try ist das Ceviche. Der Fisch ist wunderbar frisch und zart und wird von einer Mischung aus Limettensaft, Gewürzen und andere Zutaten – der sogenannten Tigermilch – umhüllt. Echtes Soulfood! Auch die anderen Klassiker wie das Lomo Saltado mit Rind, Kirschtomaten und Huancaina-Sauce oder das Escabeche de Pescado – Fisch des Tages in einer leicht scharfen Ají-Amarillo-Sauce – sind wahnsinnig lecker. Eine echte Empfehlung!

4

© Nicola Dreksler Bambule's Chili mit neuer Chilistube in der Südstadt

Ein eigener Laden rund um den All-Time-Klassiker Chili con Carne – das hat in Köln gefehlt. Bisher. Denn nun ist Bambule's Chili in der Südstadt sesshaft geworden. Chili mit und ohne Fleisch, in verschiedenen Variationen, von mild bis feurig, mal klassisch, mal außergewöhnlich, Hauptsache lecker. Der ein oder andere kennt die Bambule-Jungs sicherlich schon durch ihren Food Truck, mit dem sie seit 2018 auf Street Food Festivals und an verschiedenen Orten in Köln und Umgebung unterwegs sind. In der neuen Chilistube an der Alteburger Straße könnt ihr nun ganz gemütlich schlemmen – egal, ob ihr nun Fleisch liebt, vegetarisch oder vegan esst. Besonders angetan haben es uns auch die Toppings, mit denen man sich das Chili  aufpimpen kann – Chimimole, die argentinische Guacamole mit Frischkäse, und richtig scharfe Habanero Onions bringen den nötigen Kick auf den Teller.

5

© Christin Otto Tacos wie in Kalifornien bei Dos Pedros

Dass die Tacos von Dos Pedros gut sein sollen, hat sich in Ehrenfeld hier und da schon rumgesprochen. Dass sie so authentisch nach Urlaub schmecken, dürfte manch eine*n dann aber doch überraschen. Wer weiß, dass Pedro gebürtiger Mexikaner und in San Diego aufgewachsen ist, den wundert es dann aber wohl doch nicht, dass er in seinem Food Truck "Dos Pedros" neben dem Bumann & Sohn erstklassiges Ceviche zaubert und es auf knusprigen Tortillas mit selbst gemachter Salsa reicht. Nicht weniger köstlich ist Pedros zweite Taco-Kombi: Kartoffel Tacos – mit frittiertem Kartoffelstampf, Kohl, Pico de gallo, Käse, Sahne und Salsa. Übrigens: Immer dienstags ist in der Suderman Bar im Agnesviertel Taco Tuesday mit Pedro.

6

© Tiitus Saaristo | Unsplash Argentinisches Steak bei El Chango

Steakhouse und Innenstadt – das klingt erst einmal nach Tourifalle. Tatsächlich hat sich das El Chango an der Bolzengasse aber auch unter den Kölner Foodies einen Namen gemacht – vor allem unter denen, die gerne richtig gutes argentinisches Steak essen. Das wird hier nämlich nach alter Gauchoart auf dem Holzkohlegrill zubereitet und landet anschließend wunderbar saftig und zart auf den Tellern der Gäste. Zudem punktet das argentinische Restaurant mit urig-gemütlichem Ambiente und freundlichem Service.

7

© Christin Otto Eine Reise nach Südamerika im El Inca

Seit mehr als 25 Jahren gibt es das südamerikanische Restaurant El Inca in der Nähe des Rathenauplatzes nun schon. Wer hier ins Souterrain hinabsteigt, der taucht ab in eine andere Welt – nicht nur kulinarisch, sondern auch in Sachen Ambiente. In dem urigen Kellergewölbe wimmelt es nur so vor folkloristischer Deko passend zur lateinamerikanischen Küche. Auf der Karten finden sich vor allem peruanische und kolumbianische Gerichte: Ceviche, Salat mit Palmenherzen, gegrillte Rinderherzspieße mit Yuca, Dorade, aber auch Tortillas, Nachos, Chili con Carne und Burritos gibt es. Letzteres wird in der vegetarischen Variante untypisch gefüllt, denn die Veggie-Burritos enthalten neben Käse, Mais, Paprika und Salat auch Palmenherzen. Selbstverständlich gibt es auch Fleisch-Varianten: Ihr könnt euch euren Burrito wahlweise mit Hühnchen- oder Rindfleisch bestellen. Dazu gibt es noch Bohnen und Sauerrahm – der Reis und Salsa landen neben der Tortilla auf dem Teller.

8

© AIDA Restaurant AIDA – Ein Stück Venezuela in Köln

Das AIDA in Nippes lieben viele vor allem wegen des wunderschönen Biergartens. Aber eben nicht nur. Denn kulinarisch könnt ihr hier in die Geschmackswelt Venezuelas abtauchen. Dreh- und Angelpunkt der Karte sind die Arepas – köstlich gefüllte Teigfladen aus Mais, die inzwischen zur Nationalspeise aufgestiegen sind. In Venezuela und Kolumbien werden sie zu fast allen Mahlzeiten gegessen, als Beilage oder gefüllt, zum Frühstück, mittags, abends oder als Mitternachts-Snack. Im AIDA bekommt ihr sie in vielen unterschiedlichen herzhaften Varianten, mal in der Fleisch-Variante mit gezupftem Rindfleisch, mal als Veggie-Arepa mit Avocado – wobei sich jeweils Kochbananen, schwarzen Bohnen und Reis hinzugesellen. Wem nicht nach einem Arepa ist, der bekommt hier auch Gambas, Tortilla, Tapas-Teller und andere Kleinigkeiten.

  • AIDA
  • Mehrheimer Straße 195, 50733 Köln
  • Montag – Donnerstag: 17–23 Uhr, Freitag: 16–23 Uhr, Samstag: 14–23 Uhr
  • Mehr Info
9

© Nicola Dreksler Margaritas und mehr im Taqueria Especial

Taqueria Especial ist der Lieblingsmexikaner vieler Kölner*innen – und das mit Recht. Hier könnt ihr ausgezeichnet essen. Von Tacos mit leckerer Guacamole über Fajitas bis hin zu Tortillas lässt der gemütliche Eckladen in der Südstadt kaum eine mexikanische Spezialität aus. Und auch die Bierauswahl kann sich sehen lassen: Super Bock, Salitos, Corona und viele weitere Flaschenbiere findet ihr hier auf der Karte. Aber auch die Margaritas sind ein Traum. Mittwochs bekommt ihr die übrigens zum Special-Preis von 5,50 Euro – also unbedingt vorbeischauen!

10

© Christin Otto Tony's Tacos bringt Tacoporn nach Nippes

Dort, wo früher die Heimatsünde ihr Nippeser Zuhause hatte, ist jetzt Tony's Tacos eingezogen – und serviert Tacos, die geschmacklich zweifelsohne in der Liga der Besten mitspielen. Der Baja Fish Taco mit gebackenem Kabeljau ist eine echte Granate, aber auch die Veggie-Variante mit fermentiertem Kaktus oder mit Süßkartoffel-Mole können wir wärmstens empfehlen. Wer sich ungern die Finger schmutzig macht, kann Fisch, Schmorfleisch und Süßkartoffel-Mole auch als Burrito oder Burrito Bowl ordern. Lecker wird's so oder so.

11

© Locura Argentinische Empanadas in der Locura Empanadería

Empanadas sind ein echter Klassiker der südamerikanischen Küche. Die leckeren halbmondförmigen Teigtaschen findet man dort auf fast jeder Speisekarte und an jeder Straßenecke – und auch in Köln müsst ihr auf sie nicht verzichten. Denn: Locura bringt argentinische Empanadas mit seinem Foodtruck nach Ehrenfeld – und das sogar in Bio-Qualität. Vor dem CBE findet ihr das Team regelmäßig. Außerdem hat Locura auch noch eine Empanadería an der Venloer Straße, unweit des Friesenplatzes. Das Ganze ist zwar ein Feinkostladen, aber an der Empanada-Theke werdet ihr trotzdem mit feinsten argentinischen Locura-Backwaren und leckerem Chimichurri versorgt.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!