21 Bars in Köln, in denen ihr schön draußen trinken könnt

Das Schummerlicht von dunklen Cocktail-Bars hat zweifelsohne seinen Charme. Wenn es draußen warm ist und diese laue Sommerbrise in der Luft liegt, trinken wir unseren abendlichen Absacker aber dann doch lieber unter freiem Himmel. Genau deswegen haben wir euch 21 Kölner Bars rausgesucht, die nicht nur leckere Drinks – von Cocktail und Longdrink bis hin zu Kölsch und Wein – haben, sondern in denen ihr das Ganze auch noch draußen genießen könnt.

© Little Link

1
Fancy Drinks im Little Link

Dass Stephan Hinz und seine Bar "Little Link" regelmäßig Preise in der Bar-Szene abräumen, spricht wohl für sich. Schon im ersten Jahr nach der Eröffnung wurde der chice Spot im Belgischen Viertel als "Innovativste Bar" ausgezeichnet. Ausgefallen sind die Drinks hier bis heute, denn Stephan und sein Team lassen sich ständig neue süffige Kreationen einfallen – und das mit, aber auch ohne Alkohol. Zu den spannenden Eigenkreationen gesellen sich natürlich auch bekannte Cocktails und simple Longdrinks. Wer einen richtig guten Gin Tonic trinken will, ist hier also auch bestens aufgehoben. Zur Flüssignahrung gibt es auch Bissfestes – auf der Karte findet ihr zum Beispiel ein richtig leckeres Grilled Cheese Sandwich. All das genießen wir am liebsten auf der schönen Terrasse.

© Christin Otto

2
Cocktails, Gin und Herrengedeck im Suderman

Wer im Agnesviertel entspannt richtig leckere Cocktails trinken will, ist im Suderman an der richtigen Adresse. Dort gibt es nämlich nicht nur vom Veedel inspirierte und saisonale Drinks, sondern auch Tacos – zumindest am Taco Tuesday, denn dann versorgt euch Dos Pedros mit Ceviche und köstlichen Tacos. Eine weitere Besonderheit: Das gute alte Herrengedeck wird im Suderman weiterhin zelebriert – allerdings modern interpretiert. Will heißen: Zu verschiedenen Bieren gibt es korrespondierende Mini-Cocktails. Im Sommer könnt ihr all das auf der hübschen Terrasse auch noch unter freiem Himmel genießen. Mit größeren Gruppen könnt ihr hier natürlich auch vorbeischauen – Reservierungen ab zehn Personen sind per Mail möglich.

© Christin Otto

3
Königsblut – Bar-Lounge ganz in Rot

Optisch ist das Königsblut in Ehrenfeld eine kleine Kuriosität, denn seitdem der neue Besitzer die ehemalige Sportsbar in eine durch und durch rote Lounge-Bar mit indischem Flair verwandelt hat, hängen hier Lichterketten an der Decke, in denen sich Blüten und Barbie-Puppen verfangen haben. Lampions baumeln über der Theke, rote Polstermöbel laden zum Sitzen ein und eine indische Elefanten-Statue bewacht den Zugang zur Hinterhof-Terrasse. Ein außergewöhnlicher Ort also, an dem es nicht nur was für's Auge, sondern auch für trockene Kehlen gibt – richtig leckere Cocktails nämlich, Gin Tonic in allen Variationen oder auch einfach nur ein Bier.

© Christin Otto

4
Spritz, Wiess und Fritten im Tante Kurt

Wohlfühlterrasse in bester Lage: Das Tante Kurt am Brüsseler Platz punktet nicht nur mit großer Außengastro, sondern auch mit süffigen Drinks wie Limoncello Spritz, Aperol Spritz oder Gaffel Wiess vom Fass. Dazu wird natürlich auch der ein oder andere leckere Happen gereicht – dabei überzeugen nicht nur die krossen Fritten, sondern auch der wirklich leckere Veggie-Burger oder die Currywurst mit würziger Sauce. Sollte das Wetter mal nicht zum Draußensitzen einladen, ist es aber auch drinnen gemütlich. Und wer auch nach dem Sommer noch draußen sitzen will, kann sich an beheizten Tischen und Heizpilzen aufwärmen.

© Christin Otto

5
Fancy Drinks und Seafood in der Crevette Rosé

Wer in Ehrenfeld richtig edle Drinks in chicem Ambiente trinken will, sollte das Crevette Rosé an der Venloer Straße ansteuern. Dass aus der ehemaligen Bar Zwei nun ein neuer Laden geworden ist, hat vor allem einen Grund: Inhaber Tobias, der auch die Barracuda Bar und die Forelle Blau im Belgischen Viertel schmeißt, hat sich Verstärkung in der Küche an Bord geholt. Seitdem bekommt ihr dort nicht nur feine Drinks wie den Raspberry Thyme Smash, sondern auch Austern, Crevetten, Seafood-Platten, Ceviche und weniger maritime Leckerbissen wie Steak frites. Klingt vielleicht etwas abgehoben, aber keine Sorge – das Crevette Rosé kann auch low key. Kölsch wird hier ebenfalls serviert.

© Rosebud

6
Cocktails im schönen Hinterhof im Rosebud

Nur einen Katzensprung vom wilden, studentischen Getümmel der Zülpicher Straße entfernt geht es im Rosebud stilvoll zu: Die kleine Cocktailbar vereint stylishes Ambiente mit exzellentem Service und erstklassigen Drinks. Dabei versucht das Rosebud, Schnittstelle zu sein – aus einer Bar, die hochwertige Drinks serviert, aber gleichzeitig auch als solche, die das Budget nicht sprengt. Hier könnt ihr einen richtig guten Ginger Basil Smash trinken, aber auch einfach nur ein Kölsch oder einen simplen Gin Tonic bestellen. Im Sommer bekommt ihr all das auch im hübschen Hinterhof unter freiem Himmel serviert.

© Christin Otto | Nicola Dreksler

7
Auf einen Drink ins Alcazar

Das Alcazar im Belgischen Viertel gibt es schon eine halbe Ewigkeit. Kein Wunder also, dass die Eckkneipe, die bereits in den 60er-Jahren ein beliebter Studententreff war, eine bewegte Geschichte hinter sich hat – zwischenzeitige Schließung inklusive. Mittlerweile ist die Kneipe beliebte Anlaufstelle für ein bunt gemischtes Publikum – manch eine*r kommt wegen des Mittagstischs und der guten, bodenständigen Küche, andere wiederum trinken hier abends gerne ein BöllBier, wieder andere schauen nur zum Fußballgucken oder Karnevalfeiern vorbei. Wir gönnen uns hier auch gerne mal zwei bis elf Aperol Spritz.

© Zum Scheuen Reh

8
Den Abend auf der Reh-Terrasse ausklingen lassen

Das Scheue Reh ist eine echte Institution im Belgischen Viertel und das nicht nur wegen der leckeren Drinks, sondern auch, weil der Club seit vielen Jahren mit immer neuen Events für Abwechslung sorgt. Besonders schön könnt ihr euren Feierabend hier in den warmen Monaten verbringen, denn dann öffnet das Reh seine Terrasse. Am Wochenende und während der Welt- und Europameisterschaften steht Fußball auf dem Programm.

© Nicola Dreksler

9
Bier, Drinks und leckere Kleinigkeiten in der Forelle blau

Die Forelle blau setzt auf Kneipenstimmung, Fußball und verschiedene Biere. Gleich zehn Fassbiere haben Gäste hier zur Wahl – wie zum Beispiel das Helle vom Johann Schäfer, Leffe oder Sonnenhopfen. Einige Biere wechseln je nach Saison. Im Herbst könnt ihr hier beispielsweise ein Oktoberfestbier und im Winter ein würziges Weihnachtsbier trinken. Aber auch Weine, Highballs und Wermut finden sich auf der Getränkekarte. Für den kleinen Hunger gibt es Gerichte wie Sauerkrauteintopf, Frikadelle mit Preiselbeer-Dijon-Senf oder geräucherte Forelle mit Salat – gemacht mit hochwertigen und regionalen Zutaten. Und weil in einer kölschen Kneipe der FC Köln nicht fehlen darf, werden Spiele des 1. FC Kölns selbstverständlich übertragen.

© Christin Otto

10
Den Feierabend einläuten im Monkeys

Kaum ist draußen schönes Wetter, schon ist die Terrasse des Monkeys meist proppenvoll. Kein Wunder, schließlich kann man vor dem kleinen Eckladen nicht nur das Treiben rund um den gegenüberliegenden Stadtgarten beobachten, sondern dabei auch noch süffige Drinks genießen. Egal, ob Gin Tonic, einfach nur ein Kölsch oder doch ein leckerer Cocktail – hier könnt ihr wunderbar den Feierabend einläuten und danach das Belgische Viertel unsicher machen.

© Nicola Dreksler

11
Kölsches Pils und Prosecco aus dem Hahn im Zappes

Zappes ist nicht mehr nur ein kölsches Pils, sondern inzwischen auch eine Kneipe. Die Zappes-Jungs Nico und Maxi haben nämlich das ehemalige „Tante Gertruud“ übernommen, wo sie nun neben Zappes auch Prosecco aus dem Zapfhahn anbieten, der hier auch gerne mal in einem süffigen Aperol Spritz landet. Besonders beeindruckend ist der riesige Außenbereich, der sich über zwei Straßen verteilt und Platz für fast 70 Gäste bietet. Und das nicht nur im Sommer: Ab Mitte November werden die Außenplätze im Zappes überdacht und beheizt. Für Sparfüchse lohnt die Zappy Hour – jeden Tag von 17 bis 18 Uhr kostet das Zappes nur einen Euro.

© Goldener Schuss

12
Urbane Vintage-Atmosphäre im Zum goldenen Schuss

Unweit des Brüsseler Platzes liegt der Goldene Schuss omnipräsent direkt an einem Kreisverkehr. Wer hier steht, hat immer eine gute Auswahl an Kneipen und Cafés. Also mal rein in den Schuss, der durch urbane Vintage-Atmosphäre überzeugt. Hier geht eigentlich immer was. Dazu gibt es eine gute Getränkeauswahl, die kaum Wünsche offen lässt. Am Wochenende wird auf insgesamt drei Leinwänden Fußball geguckt. Hauptsächlich der Effzeh, is' klar. Aber auch Spitzenspiele der Champions League und alle Spiele der EM 2024 könnt ihr hier gucken. Der Goldene Schuss funktioniert als Treffpunkt vor der nächsten Party genauso wie als letzte Station einer durchfeierten Nacht.

© Carolin Franz

13
Kölsch, Drinks und mehr im Schnörres

Eine der beliebtesten Adressen in der Südstadt ist ohne Frage das Schnörres. Hier wandert nicht nur Kölsch über die Theke – es gibt auch eine super Auswahl an Longdrinks, Cocktails, Schnäpsen und mehr. Probieren solltet ihr auf jeden Fall den Espresso Martini – der ist hier nämlich richtig gut. Wer gerne den Alkohol weglässt, kann neben alkoholfreien Drinks auch alkoholfreien Sekt und Wein bestellen. Am Wochenende legen im Schnörres regelmäßig DJs auf, sodass ihr hier bei freiem Eintritt tanzen könnt. Wenn ihr euren Geburtstag im Schnörres feiern wollt, besteht übrigens auch die Möglichkeit, sich einen kleinen eigenen Bereich reservieren zu lassen.

© Christin Otto

14
Charme alter Zeiten im Hallmackenreuther

Ganz so alt, wie der 60-Jahre-Look vermuten lassen könnte, ist das Hallmackenreuther am Brüsseler Platz zwar nicht, Kultstatus hat das Zwitterwesen aus Café und Bar in Köln dennoch. Der ehemalige BAP-Bassist Stephan Kriegeskorte war es, der den Laden 1990 gründete. Schnell avancierte das Lokal zum Treffpunkt der Kölner Bohème, die hier in den 90ern legendäre Partys feierte. Nachtschwärmer*innen zieht das Hallmackenreuther bis heute an – schließlich ist es der perfekte Treffpunkt, um nach ein paar Drinks durch die Clubs im Belgischen Viertel zu tingeln. Aber auch tagsüber lässt es sich hier bei Frühstück, Kaffee und Kuchen oder Lunch wunderbar aushalten – am besten auf einem Platz an der großen Fensterfront.

© Nicola Dreksler

15
Ein Hauch von Urlaub im Kleinen Weingarten

Urlaubsfeeling gibt es diesen Sommer auch auf der historischen Severinstorburg, denn dort hat der Kleine Weingarten eröffnet. Nach ein paar Stufen erwarten euch hübsche Tische und Stühle, eine tolle Aussicht mit Blick über die Südstadt und natürlich eine erlesene Weinauswahl. Die edlen Tröpfchen stammen vom Weingut Markus Görgen an der Mosel, vom Weinhaus Süd und von Feinkost Berens in der Südstadt. Insbesondere die eigene Severinstorburg-Edition – ein Weiß- und ein Spätburgunder – haben es uns angetan. Wer zum Wein noch was Kleines verzehren möchte, der wird mit kleinen Gerichten oder dem Tapasteller samt Bergkäse, luftgetrockneter Salami, Hummus, Oliven und Crackern glücklich.

© Christin Otto

16
Der schwarze Hase – Tanzbar an der Heliosstraße

Wo früher die Stapel.Bar war, hoppelt nun ein anderer Nachtschwärmer übers Heliosgelände: Der schwarze Hase. Palettenmöbel und Dartscheiben sind seither Geschichte. Stattdessen findet ihr hier nun eine Bar ohne viel Schnickschnack, dafür aber mit richtig guten Drinks. Bar-Chefin Anne setzt vor allem auf Cocktail-Klassiker wie Sours, Mules, Caipis und Mojitos. Wo ihr unter der Woche gediegen etwas trinken könnt, darf es an den Wochenenden auch mal etwas wilder werden, denn dann legen wechselnde DJs auf. Der Fokus liegt auf elektronischer Musik.

© Cosima Lorenz

17
Das Humboldt – ein Lokal für alle Fälle

Restaurant, Bar, Kneipe und Café in einem – das Humboldt in Kalk ist ein echter Allrounder. Die gemütliche Eckkneipe mit der hübschen Terrasse liegt mitten im Veedel und serviert neben Kaffee und Kuchen auch Salate, Flammkuchen, Schnitzel und Burger – und das auch vegan oder vegetarisch. Außerdem bekommt ihr hier feinste Drinks wie den Humboldt's Fruit Cup, einen Espresso Tequila und den für uns besten Paloma der Stadt. Richtig gut: Auf der Kegelbahn im Keller lassen sich die verdrückten Kalorien direkt wieder verbrennen.

© Scheinbar

18
Happy Hour in der Scheinbar

Roter Samt, gedämpftes Licht, coole Sounds, leckere Drinks, gelöste Stimmung und erhöhter Flirtfaktor machen die Scheinbar, die von außen ganz und gar unscheinbar wirkt, zu einer echten Kult-Location. Hier könnt ihr mit euren Freund*innen ausgelassen zusammensitzen, aber auch mit eurem Date einen schönen Abend verbringen. Außerdem ist hier jeden Tag von 19.30 bis 20.30 Uhr Happy Hour. Dann kosten alle Cocktails nur sieben Euro. Und die sind nicht nur richtig gut – auch die Auswahl ist riesengroß. Am Wochenende wird in der Scheinbar um die runde Theke getanzt – da lohnt es sich, auch zu späterer Stunde vorbeizuschauen.

© Christin Otto

19
Bar Botanik – fancy Drinks und leckere Küche auf dem Wasserturm Hotel

In ein Hotel zu gehen, nur um eine Bar zu besuchen – da haben viele immer noch eine gewisse Scheu. Im Fall des Wasserturm Hotels solltet ihr diese aber dringend ablegen, denn sonst entgeht euch ein echtes Schmuckstück: die Bar Botanik auf der Dachterrasse. Mit einem fabelhaften Blick über die Stadt könnt ihr hier über den Dächern Kölns spritzige Cocktails mit erlesenen Botanicals und ausgesuchten Spirituosen schlürfen. Ergänzt wird das Ganze durch eine Speisekarte mit regionalen Leckereien, die perfekt auf das Getränkeangebot abgestimmt sind.

© Christin Otto

20
Exzellente Aussicht in der Monkey Bar

Im obersten Stockwerk des 25Hours Hotels befindet sich gegenüber des NENI Restaurants die Monkey Bar. Auf der Dachterrasse in der achten Etage habt ihr einen phänomenalen Blick über ganz Köln. Hier oben könnt ihr optimal den Sonnenuntergang genießen und euch ganz nebenbei auch noch exzellente Drinks kredenzen lassen. Langweilig wird es dabei garantiert nicht, denn das Team verpasst den klassischen Longdrinks und Cocktails seinen eigenen Monkey-Twist.

© Seiberts

21
Erstklassige Cocktails von klassisch bis kreativ im Seiberts

Super edle Cocktails von klassisch bis kreativ, toller Service und außergewöhnliches Ambiente: Es ist kein Zufall, dass das Seiberts als eine der besten Bars Deutschlands – ja, sogar weltweit – gilt. Selbst in das Buch "150 Bars You Need to Visit Before You Die" hat es die Classic Bar & Liquid Kitchen von Barkeeper-Legende Volker Seibert geschafft. Ein Besuch im Seiberts ist aber nicht nur wegen der erstklassigen Cocktails ein Erlebnis: Wer in die Bar am Friesenwall möchte, muss zunächst einmal klingeln – und wird dann an der Tür abgeholt und zum Tisch gebracht. Die tollen Drinks könnt ihr auch draußen im Liquid Garden genießen – der wird übrigens nach dem Sommer für euch wetterfest gemacht, damit ihr weiter draußen im Warmen und Trockenen sitzen könnt. Und auch wer auf der Suche nach einem fancy Drink ohne Alkohol ist, wird bei den tollen Kreationen im Seiberts fündig.

Noch mehr Draußen-Genuss

Draußen schlemmen
Im Sommer essen wir am liebsten an der frischen Luft. Und weil es nicht immer der Biergarten sein muss, haben wir 21 Restaurants für euch rausgesucht, in denen ihr super draußen sitzen und schlemmen könnt.
Weiterlesen
Ab in den Biergarten!
Unter Bäumen sitzen, zuschauen, wie die Bierbank im Laufe des Tages immer voller wird und die Zeit einfach mal Zeit sein lassen. Herrlich! Hier sind 21 richtig schöne Biergärten in Köln, die jetzt wieder geöffnet sind.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite