11 Restaurants, in denen du lecker Griechisch essen kannst

In Sachen Urlaubszielen hat Griechenland einiges zu bieten. Dörfer mit weiß-blauen Häusern, beeindruckende Ruinen aus der Antike – von dem türkisfarbenen, klaren Wasser ganz zu schweigen. Kulinarisch fliegen die Griechen leider immer noch unter dem Radar – zu Unrecht. Dass die griechische Küche mehr kann als nur Gyros und Ouzo, zeigen diese 11 Restaurants, in denen ihr richtig lecker Griechisch essen könnt:

1

© Nikita Tikhomirov | Unsplash Griechische Küche in Sophias Restaurant

Wer ganz ohne folkloristischen Tavernen-Look und überladene Fleischplatten griechisch essen will, der ist in Sophias Restaurant in Klettenberg richtig. Hier bekommt ihr feine Mezedes wie zum Beispiel Oktopus mit Perlzwiebeln, Kaninchen mit Zimt-Minznote oder Spinat-Souffle mit Feta. Die kleineren Portionen haben den Vorteil, dass ihr euch gleich mehrere verschiedene Leckereien bestellen und teilen könnt. Dazu gibt es griechischen Weinen aus verschiedenen Rebsorten.

2

© Plomari Griechische Tapas im Plomari

Während die meisten Griechen üppige Portionen und riesige Fleischplatten servieren, setzt das Plomari auf das Tapas-Prinzip – und das mit vielfältiger Auswahl. Oktopusfilet oder Wolfsbarschfilet vom Grill, frittierte Sardinen, gefüllte Weinblätter, Baby-Calamari, mit Feta gefüllte Auberginenröllchen, Souvlakia, Moussaka und andere Leckereien der griechischen Küche werden hier serviert. Die Tageskarte sorgt für zusätzliche Abwechslung. Ouzo und griechischen Wein bekommt ihr im Plomari natürlich auch.

3

© Christin Otto Das Beste der mediterranen Küche in der Ouzeria

Traditionell ist eine "Ouzeri" ein kleines, griechisches Restaurant, in dem vor allem Ouzo ausgeschänkt wird. Die Osteria wiederum ist der Name, den die Italiener kleinen Restaurants gerne geben. In Köln hat sich eine Mischung aus beidem mitten im Belgischen Viertel etabliert: die Ouzeria. In gemütlichem Ambiente bekommt ihr hier verschiedenste mediterrane Tapas serviert, mal griechisch, mal italienisch, mal spanisch, mal gespickt mit Inspirationen aus Übersee. Die Auswahl an leckeren Kleinigkeiten ist groß und reicht von Veggie bis hin zu Fisch und Fleisch. Empfehlenswert sind zum Beispiel der Oktopus vom Grill, die Lammkoteletts, der Schafskäse aus der Pfanne oder die überbackene Papaya.

4

© Jamas Jamas – Griechisch essen in Nippes

Das Jamas in Nippes versprüht zwar eher den Charme eines urigen Gasthauses statt den einer griechischen Taverne, leckere Griechisch essen könnt ihr hier aber trotzdem. Kulinarisch setzt das familiengeführte Restaurant auf Mezze – also viele verschiedene landestypische Kleinigkeiten, die ihr auch super zusammen bestellen und teilen könnt. Gebackene Aubergine mit Tomatenragout und Feta, gegrillter Oktopus mit mediterranem Kartoffelsalat, Klassiker wie Souvlaki und Bifteki – die Auswahl ist groß und lecker, der Service freundlich und der Preis angemessen. Im Sommer könnt ihr hier auch super draußen sitzen.

5

© Sophia Schillik Wein, Drinks und Mittelmeerküche im Phaedra

Der neue Grieche in der Südstadt kann auch italienisch. Ein bisschen spanisch und französisch hat er ebenfalls drauf. Manchmal dreht er sogar noch eine Runde nach Marokko und Tunesien. Ein Mittelmeer-Cruiser sozusagen, der sich in vielen Küchen zuhause fühlt und sich das Beste aus diesen kulinarischen Welten heraussucht. Es gibt eine kleine Vorspeisenkarte, Bouillabaisse oder Risotto als Zwischengang und vier Hauptgerichte. Unbedingt probieren sollte man hier den Skinos Sour und den Taim von der Aperitivkarte. Wem es vor allem die griechische Küche angetan hat, den verwöhnt die Karte mit Mezze wie Bio-Bifteki vom Lavasteingrill, kretischer Bauernsalat und gefüllte Weinblätter, sowie Vorspeisen wie Moussaka oder gegrillter Oktopus mit Fetacreme.

6

© Limani Am Rheinauhafen entlang und im Limani einkehren

Ein Besuch im Limani lässt sich wunderbar mit einem Spaziergang am Rhein verbinden – denn hier ist nicht nur das Essen erstklassig, sondern auch die Lage. Mit seiner Lage am Rheinauhafen ist das griechische Restaurant der perfekte Ort, wenn man Kulinarik und Aussicht verbinden will. Wer sich nicht allzu sehr in Unkosten stürzen möchte, der kommt wochentags zur Mittagszeit. Von Montag bis Freitag gibt zwischen 12 und 15 Uhr einen wechselnden Mittagstisch – der Teller des Tages kostet nicht mehr als zehn Euro und auch die übrigen Hauptgerichte sind meist nicht teuerer als 15 Euro. Abends muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Doch es lohnt sich: Die Mezedes sind köstlich und lassen sich prima teilen. Von Lammsouvlaki und Kaninchen über gebackenen Schafskäse und Auberginenröllchen bis hin zu Calamaris und Oktopussalat ist für jeden etwas dabei. Und wer lieber einen "ordentlichen Teller" will, der bekommt auch klassische Hauptgerichte.

7

© Aphrodite Griechische Klassiker und mediterrane Schmankerl im Aphrodite

Wer griechische Küche jenseits von Gyros-Bergen sucht, der ist im Aphrodite an der Aachener Straße richtig. Neben den typischen Klassikern wie Bifteki und dem Grillteller finden sich hier nämlich auch feine, mediterrane Gerichte wie geschmorte Haxe vom Weidelamm oder frische Tagliarini auf der Karte. Seafood-Fans können sich einmal quer durch die Vorspeisen schlemmen und Babycalamari, gebratene Riesengarnelen, gegrillten Oktopus oder Kakavia – eine griechische Fischsuppe – ordern. All das gibt es kombiniert mit herzlichem Service und einer richtig guten Weinauswahl.

8

© Nikos Ouzeria Nikos Ouzeria – ein Grieche im Landgasthof

Wer Nikos Ouzeria von außen sieht, der würde wohl kaum vermuten, dass es dort griechische Mezze gibt. Denn die werden hier tatsächlich in einem urigen Landgasthaus serviert. Das hat den Vorteil, dass ihr bei schönem Wetter in einem hübschen Biergarten sitzen könnt. Für das Mittelmeerfeeling ist dann das verantwortlich, was auf den Tellern landet. Neben den klassischen Mezedes gibt es jede Menge Fisch, Gemüse und Fleisch. Empfehlen können wir unter anderem das Lamm mit griechischen Reisnudeln – yummy!

9

© Christin Otto Griechisches Streetfood bei Kouzina

Mal keine üppigen Fleischplatten, sondern griechisches Streetfood im Mezze-Style gibt es bei Kouzina im Belgischen Viertel. Pulled Gyros,  Souvlaki, Feta im Sesam-Blätterteig, gefüllte Auberginenröllchen, Pilze vom Grill – hier stehen verschiedenste kulinarische Klassiker Griechenlands auf der Karte. Auch eine Pita to go bekommt ihr hier – klassisch, mit Ketchup und Senf versteht sich.

10

© Pixabay Dialog – Griechische Küche für Seafood-Fans

Wer die griechische Küche vor allem wegen ihres Seafoods liebt, der sollte im Dialog an der Alteburger Straße vorbeischauen. Von Seezunge über Dorade bis hin zu Sardellen bekommt ihr hier verschiedene Fischsorten vom Grill, aber auch anderes Seafood wie Calamaris oder Octopus. Selbst Austern könnt ihr in dem rustikalen Restaurant im Herzen der Südstadt schlürfen – und all das mit freundlichem Service und zu fairen Preisen. Bei schönem Wetter solltet ihr euch natürlich am besten ein Plätzchen auf der hübschen Terrasse suchen.

11

© Christin Otto Feine mediterrane Küche und edle Tröpfchen im Kosta's

Das Belgische Viertel hat einen kulinarischen Neuzugang – und der bringt mediterrane Speisen mit Fokus auf die griechische Küche ins Veedel. Die Rede ist vom Kosta's an der Antwerpener Straße. Das Restaurant mit der großen Terrasse verwöhnt seine Gäste mit frischer und saisonaler Küche in Form von Mezedes, die sich super zum Teilen eignen. Fleischliebhaber bekommen hier Hähnchensouvlaki oder Bifteki vom Rind und Kalb, Seafood-Fans haben die Qual der Wahl zwischen Austern, Pulpo und Oktopus und Vegetarier können beispielsweise auf Feta im Filoteig oder Ofenpaprika setzen. Dazu gibt es eine umfangreiche Weinauswahl mit allerlei edler Tröpfchen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!