11 Cafés und Restaurants in Köln, die im Herbst 2022 eröffnet haben

Am 21. Dezember ist kalendarischer Winteranfang. Es ist also nicht nur an der Zeit, sich in den kalten Monaten mit dem ein oder anderen leckeren Essen etwas Gutes zu tun – es ist auch der Moment gekommen, in dem wir traditionell einen Blick zurück werfen auf die gastronomischen Neueröffnungen der vergangenen Monate. Im Herbst hat sich in Köln wieder einiges getan – und viele Newbies bringen Urlaubsfeeling in die Domstadt: Pizza essen wie in Neapel, frühstücken wie auf Capri, Kaffee trinken wie in Skandinavien und bunte Tacos futtern wie in Mexiko könnt ihr jetzt auch in Köln.

© Christin Otto

1
Razzo – Kölns erste vegane Pizzeria

Das Razzo – Kölns erste komplett vegane Pizzeria – macht es vor: Pizza kann auch ohne tierische Produkte Spaß machen. Das neapolitanische Pizza-Einmaleins beherrschen die Pizzaioli hier aus dem Effeff: Hauchdünner Boden kombiniert mit fluffig-weichem Rand – das bringt Italien auf die Teller. Nicht weniger entscheidend ist natürlich, was auf der Pizza landet. Und im Razzo ist das vieles, aber garantiert nicht langweilig. Pilz-Fans sollten unbedingt die "Shrooms Galore" mit Shimeji-Pilzen, Champignons, Pistaziencrunch und wunderbar cremigem Cashew-Ricotta probieren – eine himmlische Kombi, die das Potential zur neuen Lieblingspizza hat.

© Christin Otto

2
Holm – richtig guter Kaffe mit Skandinavien-Vibe in Lindenthal

Alle, die in Lindenthal auf der Suche nach richtig gutem Kaffee sind, haben dank Holm einen place to be. Die Rösterei aus Frechen hat die ehemalige Eisknabe-Filiale am Lindenthalgürtel in einen hellen und minimalistischen Wohlfühlort mit Skandinavien-Vibe verwandelt – und serviert dort wirklich erstklassigen Flat White, Filterkaffee, Cappuccino und Co.. Ihr könnt euch sogar ohne Zusatzkosten zwischen Kuh- und Hafermilch entscheiden. Dazu gibt es kleine Kuchen und Törtchen. Ob Carrot Cake, veganer Schokoknoten oder White-Chocolate-Cake – himmlisch sind sie alle. Wer keinen Kaffee mag, kann übrigens auch auf eine tolle Tee-Auswahl, Chai Latte oder Softdrinks zurückgreifen.

© Christin Otto

3
Urlaubsfeeling im Café Caprista

Zitronen an der Decke und bunter Fliesenboden – im Café Caprista fühlt man sich ein bisschen wie im Urlaub. Zum Gute-Laune-Interior gibt's ganztägig Frühstück. Neben italienischem Cornetto Pistacchio – also mit Pistaziencreme gefüllten Croissants – bekommt ihr hier auch Pancakes, bunte Smoothie Bowls, Strammer Max und Eggs Benedict in unterschiedlichen Variationen.

© Nicola Dreksler

4
Radix & Anima: Kaffee und Wein im ehemaligen Pförtnerhäuschen

Radix & Anima – das ist ein ehemaliges Pförtnerhäuschen in Mülheim, das Inhaberin Jenni in ein kunterbuntes Café inklusive Weinkeller verwandelt hat. Vorbeischauen könnt ihr auf Kaffee und hausgemachte Kuchen, aber auch Stullen, wechselnde Suppen und Salate. All das ist übrigens nicht nur vegan, sondern auch frei von Industriezucker. Gesüßt wird stattdessen mit natürlichen Zutaten wie Datteln. Im Weinkeller findet ihr viele tolle Tröpfchen, der Großteil davon Naturweine, die ihr euch für euren heimischen Vorrat mitnehmen oder bei wöchentlichen Weintastings inklusive veganer Snack-Begleitung probieren könnt. Letztere finden immer samstags statt.

© Carolin Franz

5
Taquería Los Carnales – Taco-Paradies am Rheinauhafen

Vom Food-Truck zum eigenen Restaurant – dieser Sprung ist Los Carnales gelungen. Zu finden ist die Taco-Gang am Rheinauhafen, wo sie dem ehemaligen Lunch-Spot The Hub einen neuen Anstrich verpasst hat: mit strahlenden Farben, Lichterketten und Pflanzen. Zu den drei bekannten veganen Taco-Kreationen – "Soja al Pastor" mit Sojaschnetzel, "Tinga Vegana" mit würzigem Räuchertofu und "Camote" mit Süßkartoffel und Bohnenmus – gesellt sich ein neues Highlight mit Kaktusstreifen und Limette. Fleisch-Fans dürfen sich auf Kreationen mit gegrilltem Schweinefleisch, Steak oder gegrillter Rinderzunge freuen. Neben Tacos und Quesadillas gibt es nun auch ein paar neue Vorspeisen. Unser Tipp: Probiert unbedingt das vegane Ceviche aus Austernpilzen – bei schönem Wetter am besten auf der Terrasse, denn dort habt ihr Rheinblick. Private Feiern? Auch kein Problem! Die Taquería hat Platz für bis zu 200 Leute.

© Christin Otto

6
Tulpe & Toast – Neuehrenfelds sympathischstes Kaffeefenster

Das Tulpe & Toast am Ehrenfeldgürtel ist ein ehemaliger Kiosk, den Eva in ein zauberhaftes Café verwandelt hat – und der integrierte kleine Außenverkauf war sozusagen ein Glücksgriff. Nicht nur für Eva, sondern auch fürs Veedel. Das kann sich unter der Woche nun nämlich schon ab 8 Uhr einen Wachmacher im Vorbeigehen abgreifen. Ein lauschiges Plätzchen für alle, die etwas mehr Zeit mitgebracht haben, hat Eva natürlich auch in petto. Denn das einstige Büdchen hat sie in einen farbenfrohen Wohlfühlort verwandelt, der neben Kaffee mit Oatly-Hafermilch auch mit vegan-vegetarischen Leckereien punktet. Veganer Carrot Cake, veganer Oreo-Cheesecake oder Toasted Sandwiches und Wraps mit No-Fish-Creme oder veganem Tomate-Mozzzarella-Topping gibt es für den kleinen Hunger zwischendurch – alles selbst gemacht.

© Cosima Lorenz

7
Zimtschnecken, Kuchen und mehr bei Frau Mexi

Hausgemachte Kuchen, leckere Zimtschnecken und üppig belegte Stullen bekommt ihr bei Frau Mexi in Nippes. Das hübsche Café liegt zwar etwas versteckt, ist aber ein richtiger Wohlfühlort, der wie gemacht ist für gemütliche Stunden. Neben Kaffee und Süßem hat Inhaberin Nicole, die alle nur "Mexi" nennen, auch täglich einen frisch gekochten Mittagstisch im Angebot. Außerdem schmücken kleine Aquarelle und Jute-Brotbeutel mit süßen Prints die Wände und Regale – beides könnt ihr auch kaufen.

© Nicola Dreksler

8
Meramanis: Indonesischer Kaffee und Matcha-Tiramisu

Kaffee-Fans dürfen sich im Meramanis auf eine Seltenheit freuen: Specialty Coffee aus Indonesien. Die hauseigene Röstung bekommt ihr in dem hübschen Café im Agnesviertel in Hand-Brew-Zubereitung, aber auch als Cappuccino, Flat White und Co. aus der Siebträgermaschine. Sollte euch mal nicht nach Kaffee sein, gibt's jede Menge bunte und koffeinfreie Alternativen wie den "Red Velvet Latte" oder den "Taro Violet Latte". Dazu gönnt ihr euch am besten ein paar indonesische Leckereien wie frittierte Teigtaschen, Matcha-Tiramisu oder "Dadar Guklung" – eine Art veganer Pfannkuchen.

© Christin Otto

9
Kaffee, Zimtknoten und Brot im Copenhagen Coffee Lab

Das Copenhagen Coffee Lab bringt guten Kaffee ins Niemandsland zwischen Neuehrenfeld und Ossendorf. Die dänische Kette hat an der Haltestelle Iltisstraße ihre erste Kölner Filiale eröffnet und versorgt die Kölner*innen dort nicht nur mit Specialty Coffee, sondern auch mit selbst gebackenen Broten, Brötchen, Kuchen und Teilchen. Absoluter Renner sind die Canellas – kleine, saftige Zimtknoten mit süßem Frosting. Yummy! Eine zweite Filiale findet ihr übrigens mitten in Ehrenfeld an der Vogelsanger Straße 191.

© Christin Otto

10
Spaccanapoli – Pizza wie in Neapel mitten in Ehrenfeld

Pizza wie in Neapel zaubert Raffaele im Spaccanapoli in Ehrenfeld. In den ehemaligen Räumen der Pizzeria "Made in Napoli", die inzwischen in ein größeres Lokal an der Subbelrather Straße umgezogen ist, serviert er euch den italienischen Klassiker in Perfektion. Der Teig ist nicht fad, sondern hat die ideale Salzigkeit, der Boden ist dünn, der Rand fluffig und oben drauf ist jede Menge leckerer Belag. Insgesamt 23 unterschiedliche Pizzen, 13 davon veggie und fünf rein vegan (dank  eines veganen Fior di Latte), sowie zwei Calzone-Varianten zählt die Speisekarte. Als Nachtisch solltet ihr euch das köstliche und nicht zu süße Pistazien-Tiramisu gönnen. Dazu gibt es eine gute Auswahl an Weinen.

© Augustin

11
Speisen unterm Lichter-Garten im Augustin

Sternekoch Eric Werner hat mit dem Augustin sein zweites Kölner Restaurant eröffnet und das punktet mit ganz besonderem Ambiente. Unter einem Meer aus Kronleuchtern werdet ihr hier mit köstlichen Gerichten verwöhnt, die Einflüsse der deutschen, klassisch-französischen und mediterranen Küche vereinen. Leisten können sich das wahrscheinlich auch diejenigen, bei denen das Budget für ein Sterne-Restaurant nicht reicht. Die Preise für die Hauptgerichte mit Fisch oder Fleisch liegen zwischen 23 und 39 Euro, Vorspeisen zwischen sechs und 25 Euro.

Noch mehr Neueröffnungen in Köln

Neu im Sommer 2022
Das erste Mit-Vergnügen-Frühstück der Stadt, ein neuer Massimo-Ableger und einen Philly-Cheesesteak-Laden gab es im Sommer zu entdecken.
Weiterlesen
Neu im Frühjahr 2022
Dicke Zimtschnecken, veganes Shushi und Pizza wie in Neapel – welche Neueröffnungen uns im Frühling 2022 begeistert haben, erfahrt ihr hier.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite