11 Dinge, die ihr an einem Sonntag im September machen könnt

Es gibt zwei Sonntags-Typen – die einen, die sonntags gerne chillen, mit Vorliebe auf der Couch. Und dann sind da diejenigen, die den letzten Tag des Wochenendes gerne noch mal so richtig auskosten und was erleben wollen. Solltet ihr zu letzterer Kategorie zählen, helfen wir euch gerne etwas auf die Sprünge. Schließlich ist das mit dem Sonntags-Entertainment im September oft ja gar nicht so einfach – für den Sprung in den See ist es schon zu kalt, aber um nur in geschlossenen Räumen abzuhängen, ist es draußen dann doch noch zu schön. Also haben wir eine bunte Mischung für euch – vom leckeren Frühstück über Ausflüge in die Natur bis hin zu kulinarischen Highlights für den Abend.

1

© Christin Otto Eggs Benedict und Co. im Café No. 5

Das Café No. 5 hat vor Kurzem die Kaffeesaurus-Filiale am "Baba" übernommen und ist als Nachfolger mehr als würdig. Nicht nur das Team ist freundlich, auch die Frühstücksleckereien machen happy. Eggs Benedict bekommt ihr im Café No. 5 in verschiedenen Varianten – klassisch, mit Lachs oder mit Trüffel. Und es gibt noch mehr Deftiges: Aufschnittplatten, belegte Stullen, Omelette mit Sucuk, Pastrami Sandwiches und Philly Cheesesteak. Wer lieber süß in den Tag startet, hat die Wahl zwischen zwei Porridge-Varianten, Granola mit Joghurt und Pancakes. Die Portionen sind üppig, die Preise mehr als fair.

2

© Nicola Dreksler Trödeln an der Alten Feuerwache

Auf dem kleinen, aber feinen Flohmarkt im Innenhof der Alten Feuerwache tummeln sich ab März mindestens einmal im Monat die Schnäppchenjäger*innen. Beliebt ist dieser Markt vor allem wegen seines schönen Flairs – umgegeben vom urigen Gemäuer des Bürgerzentrums kann man durch das Angebot der Stände stöbern. Professionelle Händler*innen werdet ihr hier nicht treffen, denn verkauft wird ausschließlich von Privat. Das Sortiment ist dementsprechend bunt gemischt – außer beim zwei Mal im Jahr stattfindenden Bücherflohmarkt, denn dann steht Lesestoff im Fokus. Wen der Flohmarktbummel ganz hungrig gemacht hat, der kann sich danach ein Plätzchen im Restaurant Lokal Alte Feuerwache suchen.

  • Alte Feuerwache
  • Melchiorstraße 3, 50670 Köln
  • Termine 2022: 20. März, 3. April, 30. April, 15. Mai, 29. Mai, 12. Juni, 25. Juni, 14. August, 21. August, 3. September, 25. September, 8. Oktober | Bücherflohmarkt: 8. Mai, 11. September
  • Mehr Info
3

© Chris Lawton | Unsplash Festmeile Dellbrück am 24. und 25. September

Ende September wird auf der Schäl Sick groß gefeiert, denn am 24. und 25. September verwandeln die Veedelsbewohner*innen und ansässigen Läden die Dellbrücker Hauptstraße in eine Festmeile. Zwischen der Bergisch-Gladbacher-Straße und dem Bahndamm Thurner Straße könnt ihr am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 22 Uhr entlang flanieren, die bunten Stände bestaunen, Live-Musik lauschen, Kölsch trinken und hungrige Mägen stillen.

4

© Christin Otto Ein Rundweg durch die Wahner Heide

Direkt neben dem Flughafen Köln-Bonn erstreckt sich die Wahner Heide – sie beheimatet ein Wasserschutzgebiet, schöne Eichenwälder und entspannte Wanderwege, die auch für Anfänger*innen leicht zu bewältigen sind. Auf einer 6,7 Kilometer langen Tour könnt ihr die schöne Natur genießen, kommt dabei aber noch nicht allzu sehr ins Schwitzen. Perfekt für Einsteiger*innen oder für einen entspannten Nachmittag. Am einfachsten erreicht ihr die Wahner Heide mit dem Fahrrad oder mit dem Auto, verschiedene Parkplätze sind direkt in der Nähe. Und: Wenn ihr euch beim Wandern in der Wahner Heide so richtig ausgepowert habt, könnt ihr euch danach mit einem Besuch in der Waldwirtschaft Heidekönig belohnen und euch dort Flammkuchen und Wein gönnen.

5

© Christin Otto Die Weite der Weinberge genießen auf dem Rotweinwanderweg

Der Rotweinwanderweg ist eine der Top-Attraktionen des Ahrtals – daran hat auch die Flutkatastrophe nichts geändert. Der 36 Kilometer lange Weg, der sich durch die Weinberge des Ahrtals schlängelt, verzaubert Besucher*innen mit atemberaubenden Aussichten – und natürlich gutem Wein. Von Köln aus braucht ihr nur eine Stunde, um in Ahrweiler direkt mit dem schönsten Abschnitt des Rotweinwanderwegs zu starten. Sucht euch einfach einen Parkplatz nahe des Café Caspari, folgt der Beschilderung und wandert in etwa einer Stunde bis zum Michaelishof in Mayschoss, wo ihr euch mit einem Gläschen Wein und einer deftigen Mahlzeit im wunderschönen Biergarten belohnen könnt.

6

© Markt für gutes Leben Markt für gutes Leben in der Pattenhalle

In der Pattenhalle könnt ihr euch am Sonntag auf dem Markt für gutes Leben durch Fair Fashion, Schmuck und Co. von mehr als 100 Aussteller*innen stöbern. Außerdem gibt es Workshops, Konzerte, Performances, Talks und natürlich jede Menge leckeres Food. Mit dabei sind zum Beispiel die veganen Schnitten von Hempies, die leckeren Knödel von Knödelfein und die Naschereien der Pâtisserie Sonntags. Die Tickets kosten sechs Euro.

7

© Christin Otto Über den Melatenfriedhof spazieren

Ein Friedhof als Ausflugsziel – das mag erstmal ziemlich seltsam klingen. Aber der Melatenfriedhof ist ja auch nicht irgendein Friedhof – es ist einer der bekanntesten und wahrscheinlich auch schönsten Friedhöfe Deutschlands. Außerdem liegen hier ziemlich viele Kölner Prominente begraben. Zu den jüngeren Verstorbenen zählen zum Beispiel Dirk Bach und Guido Westerwelle. Unterschiedliche Flora und Fauna, mitten in der Stadt gelegen, viele spannende Geschichten, schattenspendendes Grün und absolute Ruhe – all das macht den Melatenfriedhof zu einem sehenswertem Ort. Also schwingt euch aufs Rad und gönnt euch diese mystische Auszeit! Wer mehr zum Melatenfriedhof erfahren will, dem empfehlen wir eine Führung.

8

© Bazar de Nuit Bazar de Nuit Nachtflohmarkt im Odonien

Das Odonien ist Freiluftatelier, Werkstatt, Veranstaltungsort und Kulturzentrum in einem. Hier, in Neuehrenfeld, hat der Bildhauer Odo Rumpf sein Reich geschaffen. Und genau das bildet im Frühling und Sommer regelmäßig die Kulisse für den Bazar de Nuit. Auf dem beliebten Nachtflohmarkt flaniert ihr – am besten mit einem Getränk in der Hand – durch das bunte Labyrinth der Stände und feilscht um Secondhandjuwele. Auch Trödelauktionen, Musik und Food bekommt ihr hier geboten. We like!

9

© Christin Otto Badespaß innen und außen im Agrippabad

Wer Badespaß mitten in der City sucht, der findet mit dem Agrippabad die passende Adresse. Das Bad liegt nämlich ganz in der Nähe des Neumarktes und ist bei Sportschwimmern ebenso beliebt wie bei Familien. Neben einem 25-Meter-Sportbecken bekommt ihr hier eine lange Rutsche, eine Sprunganlage mit Zehn-Meter-Turm, ein Kinderplanschbecken, ein Vierjahreszeitenbecken und ein Solebecken im Außenbereich mit Liegewiese geboten. Zudem gibt es eine große Auswahl an Wasserkursen für Anfänger und Fortgeschrittene.

10

© Christin Otto Blockbuster und Originalfassungen im Cinenova

Wer die Venloer Straße in Ehrenfeld entlang schlendert, wird kaum bemerken, dass unweit der Hauptschlagader des Veedels tatsächlich ein Kino versteckt liegt: das Cinenova. Es ist Kölns größtes Programmkino und wurde 1996 von der Familie Borck eröffnet, die auch Betreiberin der Filmpalette am Hansaring ist. Die Filmauswahl ist zwar erlesen, umfasst aber eine bunte Auswahl vom Hollywoodstreifen bis hin zur Originalversion mit Untertiteln. Auch Previews und Liveübertragungen sind in dem Kino mit insgesamt drei Sälen zu sehen. Wenn ihr Geld sparen wollt, schaut ihr am besten donnerstags vorbei, denn dann ist Kinotag und die Tickets kosten nur sieben Euro. Toll für Frischluftfans: Im Sommer wird der Biergarten zum Open-Air-Kino umfunktioniert.

11

© Christin Otto Coco Ramen – die besten Veggie-Ramen Kölns

Ramen-Spots gibt es in Köln inzwischen so einige, mit den besten Veggie-Ramen überzeugt aber ein Neuzugang: Coco Ramen in den WDR-Arkaden. Hier gibt es zwar nicht nur japanische Nudelsuppe, sondern auch Sushi, Reis- und Nudelgerichte sowie Salate, aber probieren solltet ihr unbedingt die Beji Miso Ramen. Die japanische Nudelsuppe ist zwar vegan, hat aber trotzdem ordentlich Wumms in der Brühe und geizt nicht mit Einlage. Tofu, allerlei Gemüse, Noriblätter und natürlich die namensgebenden Ramen-Nudeln machen diese Suppe zum aromatischen Comfort Food. Das Beste: Die Nudeln sind hausgemacht.

NOCH MEHR TIPPS FÜR EUREN SONNTAG

Den Schläger schwingen
Wer meint, Minigolf sei nur was für Kindergeburtstage, hat es wahrscheinlich selbst noch nicht ausprobiert. Wir finden: Das ist ein Riesenspaß. Also ran an die Schläger!
Weiterlesen
Ohne Geld was erleben
Spannende Ausflüge müssen nicht zwingend ein kleines Vermögen kosten. Wir haben im Kölner Umland tolle Ziele entdeckt, die ihr bei freiem Eintritt besuchen könnt.
Weiterlesen