11 Dinge, die ihr an einem Sonntag im September machen könnt

Es gibt zwei Sonntagstypen – diejenigen, die sonntags gerne chillen, und diejenigen, die den letzten Tag des Wochenendes noch mal so richtig auskosten und was erleben wollen. Solltet ihr zu letzterer Kategorie zählen, helfen wir euch gerne auf die Sprünge. Schließlich ist das mit dem Sonntags-Entertainment im September oft ja gar nicht so einfach – für den Sprung in den See ist es schon zu kalt, aber um drinnen abzuhängen, ist es dann doch noch zu schön. Also haben wir eine bunte Mischung für euch – vom leckeren Frühstück über Ausflüge in die Natur bis hin zu coolen Events.

© Christin Otto

1
Das vergnügteste Frühstück Kölns im Lumos

Im Lumos in Ehrenfeld gibt’s Kölns erstes und bisher einziges Mit-Vergnügen-Frühstück: Pochierte Bio-Eier, Joghurt, Spinat, Landbrot und Salat – einfach superlecker und mit 11 Euro ein echtes Schnäppchen. Und das Lumos hat noch mehr in petto: hausgemachte Pancakes mit Früchten, himmlische Mandelcroissants, erstklassige Grilled Sandwiches, Avocadobrot, Shakshuka, veganes Frühstück, Kaffee und Kuchen – und unter der Woche auch einen wechselnden Mittagstisch, der richtig was kann. Definitiv eines unserer Lieblingscafés in Köln!

© Luisa Zeltner | Street Food Festival

2
Street Food Festival

Auch am Sonntag verwandelt das Street Food Festival das ehemalige Thyssen-Krupp-Gelände an der Oskar-Jäger-Straße in eine bunte Schlemmermeile. Von Tacos und Gua Bao über Arepas und Burger bis hin zu Knödeln und Churros ist alles dabei. Unser Tipp: Probiert unbedingt den himmlischen Cheesecake von Desserts Inc! Der Eintritt kostet 3,50 Euro.

  • Oskar-Jäger-Straße 192, 50825 Köln
  • 12–22 Uhr
  • Eintritt: 3,50 Euro
© Die Möbelkiste

3
Sommerschlussverkauf in der Möbelkiste

Ihr habt Lust auf schicke Möbel und wollt eure Wohnung ein bisschen umgestalten? Dann schaut am Sonntag bei der Möbelkiste vorbei, denn dort findet ein großer Sommerschlussverkauf statt. Falls ihr die Möbelkiste noch nicht kennt, ist das Konzept schnell erklärt: Das Team rettet alte Möbel, bereitet sie auf und verkauft sie zu fairen Preisen weiter. So soll ein Beitrag gegen die Wegwerfkultur geleistet werden. Lieben wir!

  • Poller Kirchweg 124-126, 51105 Köln
  • 11–15 Uhr
© Deutsches Sport & Olympia Museum

4
2500 Jahre Sportgeschichte im Sport & Olympia Museum

Auf knapp 2000 Quadratmetern könnt ihr euch im Deutschen Sport & Olympia Museum über 2500 Jahre Sportgeschichte angucken. Von den römischen Gladiatoren bis hin zum WM-Sieg der deutschen Herrenfußballmanschaft 2014 gibt's hier jede Menge sportliche Highlights zu sehen. Über 3000 Exponate, Filmausschnitte und Medienstationen lassen einen mitfiebern. Außerdem bietet sich öfters die Gelegenheit, selbst aktiv zu werden, denn auf dem Dach wartet mit dem höchstgelegenen Sportplatz Kölns eine weitere Attraktion. Zwei Kunstrasenplätzen können Besucher*innen nutzen, um Fußball, Tennis, Streetball oder Volleyball zu spielen. Rheinblick inklusive.

© Xalé | Afrika Film Festival Köln

5
Afrika Film Festival

Bereits zum 20. Mal findet aktuell das "Afrika Film Festival Köln" statt. Euch erwarten historische und zeitgenössische Filme aus 20 afrikanischen Ländern. Das Festival endet diesen Sonntag mit der Verleihung des Jury-Preises ab 20 Uhr im Museum Ludwig, vorher könnt ihr aber noch fünf Filme (ab 12 Uhr) im Filmforum des Museums sehen. Das ganze Programm und den Ticketshop findet ihr hier.

  • Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln
  • ab 12 Uhr
  • ab 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
© Nicola Dreksler

6
Die Lindenthaler Kanäle entlang gehen

Wenn die Sonne scheint und das Licht auf das Wasser in den Kanal fällt, könnte man kurz glauben, dass man nicht mehr in Köln, sondern in Holland oder Italien sei. Die Lindenthaler Kanäle sind ein beliebter Ort, um langsam zu schlendern oder einfach auf einer Bank zu verweilen. Entzückt sein dürften auch Tierliebhaber*innen – die treffen hier nämlich auf Enten, Schwäne und im Frühling auch auf deren frisch geschlüpften Nachwuchs. Im Winter sind die Kanäle zudem ein Rückzugsort für afrikanische Nilgans-Familien.

© Vincent Alex

7
Markt im Stadtgarten

Beim großen Markt im Stadtgarten wird am Sonntag Ernährung zum Genuss. Denn hier bekommt ihr regionale und saisonale Erzeugnisse in bester Qualität. Mit dabei sind unter anderem die Bio-Bäckerei Ährensache aus Holweide, der Gemüsehof Steiger aus Bornheim und die Eifeler Fischfarm La Goonery. Bei den meisten Händler*innen könnt ihr die Produkte sogar direkt probieren. Außerdem werden Gerichte wie Pho oder frische Nudeln angeboten. Auch für erfrischende Getränke ist gesorgt.

  • Venloerstraße 40, 50672 Köln
  • 12–18 Uhr
© Chris Lawton | Unsplash

8
Dellbrücker Festmeile

Auf der Schäl Sick wird groß gefeiert, denn am Sonntag verwandeln die Veedelsbewohner*innen und ansässigen Läden die Dellbrücker Hauptstraße in eine Festmeile. Zwischen der Bergisch-Gladbacher-Straße und dem Bahndamm Thurner Straße könnt ihr am Samstag und Sonntag flanieren, die bunten Stände bestaunen, Live-Musik lauschen, Kölsch trinken und euch etwas Leckeres gönnen. Für die Pänz gibt es außerdem eine Hüpfburg, ein Karussell und andere Aktionen.

  • Dellbrücker Hauptstraße, 51069 Köln
  • 11–22 Uhr | Verkaufsoffener Sonntag: 13–18 Uhr
© Christin Otto

9
Speisekammer – klein, gemütlich und lecker

Klein, gemütlich und lecker – das sind die Attribute, mit denen sich die Speisekammer in der Südstadt beschreiben lässt. Das Restaurant an der Alteburger Straße ist längst eine Institution im Veedel und versprüht mit seinem Dielenboden und den rustikalen Holztischen einen urigen Charme mit Wohlfühl-Charakter. Auf der wechselnden Speisekarte finden sich vor allem saisonale Gerichte – Muscheln rheinische Art und Kürbis gibt's im Herbst hier genauso wie Gans rund um Sankt Martin und Weihnachten. Ein Klassiker, der immer auf der Karte steht, ist das Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat – ein absolutes Must-try für Schnitzel-Fans!

© Cinenova

10
Blockbuster und Originalfassungen im Cinenova

Wer die Venloer Straße in Ehrenfeld entlang schlendert, wird kaum bemerken, dass unweit der Hauptschlagader des Veedels tatsächlich ein Kino versteckt liegt: das Cinenova. Es ist Kölns größtes Programmkino und wurde 1996 von der Familie Borck eröffnet. Die Filmauswahl ist zwar erlesen, umfasst aber eine bunte Auswahl vom Hollywoodstreifen bis hin zur Originalversion mit Untertiteln. Auch Previews und Liveübertragungen sind in dem Kino mit insgesamt drei Sälen zu sehen. Wenn ihr Geld sparen wollt, schaut ihr am besten donnerstags vorbei, denn dann ist Kinotag und die Tickets kosten nur sieben Euro. Toll für Frischluftfans: Im Sommer wird der Biergarten zum Open-Air-Kino umfunktioniert.

© Nicola Dreksler

11
Das sind die Flohmärkte am Sonntag

Auch Flohmarkt-Fans kommen am Sonntag wieder auf ihre Kosten: Auf dem Zuschauergelände der Galopprennbahn in Weidenpesch macht der große Pferderennbahn-Trödel (11 bis 16 Uhr) Halt. Der Obstmarkt (12 bis 18 Uhr) – eine Mischung aus Floh- und Kreativmarkt – erwart euch in den Agrippina Studios an der Moltkestraße im Belgischen Viertel. Und in Riehl könnt ihr wieder auf dem wunderschönen Bücher- und Sammlermarkt am Riehler Gürtel (11 bis 18 Uhr) stöbern.

  • Köln Köln
  • Sonntag: ab 11 Uhr

NOCH MEHR TIPPS FÜR EUREN SONNTAG

Den Schläger schwingen
Wer meint, Minigolf sei nur was für Kindergeburtstage, hat es wahrscheinlich selbst noch nicht ausprobiert. Wir finden: Das ist ein Riesenspaß. Ran an die Schläger!
Weiterlesen
Ohne Geld was erleben
Spannende Ausflüge müssen nicht zwingend ein kleines Vermögen kosten. Wir haben im Kölner Umland tolle Ziele entdeckt, die ihr bei freiem Eintritt besuchen könnt.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite