11 Theaterstücke in Köln, die ihr nicht verpassen solltet

Die Spielpläne der Kölner Theater halten in jeder Saison einiges für euch bereit. Von neuinterpretierten Klassikern über modern gestaltete Inszenierungen und Dokumentartheater bis hin zu Tanzaufführungen und Performances ist alles dabei. Wir haben 11 Theaterstücke rausgesucht, die ihr diese Spielzeit noch sehen solltet.

© Urania Theater

1
"Old School" im Urania Theater

Bei "Old School" im Urania Theater erwartet euch ein musikalischer Mix aus Comedy und Drama von Grimmepreisträger Moritz Netenjakob. Im Mittelpunkt des Stückes steht der Kabarettist Gregor Keifel – und der hat für moderne Comedy überhaupt nichts übrig. Doch weil die Einschaltquoten seiner TV-Show schwächeln, muss er sich die Sendezeit mit der jungen Comedienne Leonie teilen. So prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten: jung auf alt, Kabarett auf Comedy, Instagram auf Inhalt. Schon bald erkennt Gregor allerdings, dass seine gedachte moralische Überlegenheit auf wackeligen Beinen steht.

  • Platenstraße 32, 50825 Köln
  • 18.–19. April: 20 Uhr
  • 19,50 Euro
© Orangerie Theater

2
"Loop" im Orangerie Theater

"Loop" ist ein interaktives und immersives Theaterlabor, in dem die Zuschauer*innen selbst die Performance erschaffen. Die Besucher*innen werden zu Forschenden und haben die Aufgabe, mit Hilfe verschiedener Modelle der Künstlichen Intelligenz (KI) eine eigene Theaterperformance zu kreieren und somit Lösungsansätze zu finden, wie die Welt von morgen bereits heute aussehen könnte. In diesem Rahmen wird auch die KI an sich untersucht und wie wir sie uns zu nutzen machen können. Das Stück wird im Orangerie Theater aufgeführt und ist mit einer Trigger-Warnung versehen, da Themen wie Krieg, Krankheit oder Klimakrise häufiger angesprochen werden.

  • Volksgartenstraße 25, 50677 Köln
  • 25.–27. April: 20 Uhr, 28. April: 18 Uhr
  • ab 12 Euro
© Ana Lukenda

3
"Helges Leben" im Schauspiel Köln

Sibylle Bergs "Helges Leben", zu sehen im Schauspiel Köln, spielt in der nicht allzu fernen Zukunft: Die Menschheit ist ausgestorben, stattdessen regieren jetzt die Tiere die Welt. Und die wünschen sich als Unterhaltungsprogramm ein einfaches Menschenschicksal – und so kommt Helge ins Spiel. Der wird ständig von Angst begleitet und erfährt in seinem Leben keinerlei Liebe. Beim Anblick dieser traurigen Existenz fragen sich die Tiere schließlich: Menschen haben wirklich einmal die Welt regiert? Wieso? Und mit welchem Recht?

  • Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
  • 28. April: 19.30 Uhr
  • 22 Euro, ermäßigt 11 Euro
© Krafft Angerer

4
"Der Gott des Gemetzels" im Schauspiel Köln

Die beiden elfjährigen Jungs Ferdinand und Bruno prügeln sich auf dem Schulhof – und Bruno verliert dabei zwei Schneidezähne. Ganz zivilisiert wollen sich die Eltern aussprechen, doch ein Kaffeetreffen gerät mehr und mehr aus dem Ruder. "Der Gott des Gemetzels" ist ein Stück voller diabolischem Humor, das im Schauspiel Köln seit Monaten ein absoluter Publikumsrenner ist.

  • Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
  • 3. Mai: 19.30 Uhr
  • ab 10 Euro
© Thomas Aurin

5
"Eigentum" im Schauspiel Köln

Das Stück "Eigentum" – mit dem charmanten Untertitel "Let's Face It We're Fucked" – ist ein komödiantischer Abriss des Eigentum- und Herrschaftsrechts im Stile einer Science-Fiction-Geschichte. Die Aufführung beginnt mit der Expedition von James Cock zur Vulkaninsel im 18. Jahrhundert, geht über eine absurde Hausbesichtigung in der Gegenwart, hin zu einem Blick in die Zukunft, in der Menschen Cyborg-Kinder zur Welt bringen. Zum krönenden Abschluss werfen die Protagonist*innen einen Blick auf all das, was sie für Besitz gehalten haben. Zu sehen gibt's das skurrile Stück voller Witz und Sarkasmus am Schauspiel Köln.

  • Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
  • 10. Mai: 19.30 Uhr
  • ab 10 Euro
© Theater im Bauturm

6
"Hexe – Heldin – Herrenwitz" im Theater im Bauturm

In "Hexe – Heldin – Herrenwitz" am Theater im Bauturm haben Frauen das Sagen. Susanne Pätzold – vielfach ausgezeichnet für ihr Mitwirken beim TV-Comedy-Format Switch –, die Kölner Schauspielerin Nicole Kersten und Musikerin Bruna Cabral überlassen Kölner Frauen die Bühne. Seien es berühmte, unbekannte, historische oder fiktive Stimmen: Am Abend können Agrippina, die Schriftstellerin Irmgard Keun und die Wirtin der nächstgelegenen Kneipe auf der Bühne stehen.

  • Aachener Straße 24–26, 50674 Köln
  • 13. und 14. Mai: 20 Uhr
  • 24 Euro, ermäßigt ab 10 Euro
© Oliver Strömer

7
"Die Matrix" im Theater der Keller

Sie haben sich gegen die drohende Übermacht der Algorithmen und Künstlichen Intelligenz zusammengetan und wollen die Menschheit verteidigen: "Die Matrix". Die Gruppe will Widerstand gegen die Automatisierung der Welt leisten, indem sie gemeinsam träumt. Doch als die Gruppe ein neues Mitglied bekommt, gerät der gemeinsame Plan plötzlich ins Wanken. Das Stück "Die Matrix" im Theater der Keller beschäftigt sich mit Ängsten, Fantasien und Wünschen und stellt die Frage: "Was ist das, ein Mensch? Und brauchen wir das (noch)?"

  • Siegburger Straße 233w (in der TanzFaktur), 50679 Köln
  • 25. Mai: 20 Uhr
  • 23,60 Euro, ermäßigt 12,60 Euro
© Niklas Berg

8
"Liebe/ Eine argumentative Übung" am Freien Werkstatt Theater

Die Autorin Sivan Ben Yishai wagt in ihrem Stück "Liebe/ Eine argumentative Übung" am Freien Werkstatt Theater einen radikalen und zugleich komischen Selbstversuch über die Liebe. Olive Oyl – die Freundin des muskelbepackte Comic-Helden Popeye – wird zur Beobachterin ihres eigenen Liebeslebens und untersucht die Ambivalenz zwischen weiblicher Selbstbestimmtheit und heterosexuellen, stereotypen Beziehungsmustern.

  • Zugweg 10, 50677 Köln
  • 4. Juli: 20 Uhr und 5. Juli: 19 Uhr
  • Ab 7,10 Euro (soldarisches Preissystem)
© Meyer Originals

9
"Der Nazi & der Friseur" im Freien Werkstatt Theater

"Der Nazi & der Friseur" nach Edgar Hilsenraths Roman ist ein verstörendes Stück aus der Perspektive von Max Schulz, das im September im Freien Werkstatt Theater in der Südstadt aufgeführt wird. Der gelernte Friseur macht in den 30er-Jahren Karriere in der SS – und ermordert als Wachmann in einem Konzentrationslager seinen jüdischen Schulfreund Itzig Finkelstein und dessen Familie. Um sich seiner gerechten Strafe zu entziehen, nimmt Schulz in der Nachkriegszeit die Identität von Itzig an und wandert nach Palästina aus. Dort wird der Nazi-Mörder zum Untergrundkämpfer und eröffnet sogar einen Friseursalon. Das Stück wurde 2016 für den Kölner Theaterpreis nominiert.

  • Zugweg 10, 50677 Köln
  • 6. und 7. Juni: 20 Uhr
  • ab 7,10 Euro (Solidarisches Preissystem)
© Nicola Dreksler

10
"Medden im kölsche Levve, iewich jung jebleeve" im Hänneschen Theater

Das Hänneschen Theater feiert in diesem Jahr seinen 222. Geburtstag – und das soll gebührend gefeiert werden. Deswegen hat sich das Kölner Puppentheater auch ein besonderes Jubiläumsstück ausgedacht: "Medden im kölsche Levve, iewich jung jebleeve". Tünnes, Schäl und die anderen Knollendorfer finden sich in dem Stück in der Kneipe von Mählwurms Pitter ein, um den Geburtstag zu feiern – natürlich stilecht im Smoking und Kölsch in der Hand. Der ein oder andere prominente Gratulant darf auch nicht fehlen. Im Laufe des Abends werden außerdem einige Fragen beantwortet, die sich die Zuschauer*innen schon seit Jahren stellen: Wie geht es Schäl damit, der ewige Bösewicht zu sein? Wer ist Röschens Mutter? Und warum sind Hänneschen und Bärbelchen eigentlich immer noch nicht verheiratet?

  • Eisenmarkt 2-4, 50667 Köln
  • bis 23. Juni, verschiedene Termine
  • ab 23 Euro
© Christin Otto

11
Solavento – Oper goes Varieté

Wenn Italien euch nicht nur als Urlaubsziel, sondern auch auf der Bühne begeistert, solltet ihr euch "Solavento" im Urania Theater in Ehrenfeld nicht entgehen lassen. Das Stück erzählt die Geschichte einer Opernsängerin, die nach Italien kommt – und verbindet Opernarien mit internationaler Artistik, opulenten Kostümen und magischen Bühnenbildern.

  • Platenstraße 32, 50825 Köln
  • 6. Juli: 20 Uhr
  • ab 26 Euro

Noch mehr Kulturtipps

Köln für Kultur-Fans
Wir nehmen euch mit in kleine Galerien, tolle Buchläden und charmante Kinos und verraten euch, wo ihr Street-Art entdecken und Konzerten lauschen könnt.
Weiterlesen
11 charmante Kinos in Köln
Wir zeigen euch 11 Kinos, die diesen ganz besonderen Charme versprühen. Von Autokino bis Filmpalast und Arthouse-Kino ist alles mit dabei.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite