11 Dinge, die ihr an Fronleichnam in Köln machen könnt

Man könnte ja meinen, Feiertage seien öde, weil alles geschlossen hat. Aber wer an Fronleichnam nicht auf der Couch versauern will, muss das auch nicht. In Köln erwarten uns nämlich zahlreiche Events und Ausflugsmöglichkeiten: Kultur, Street Food Festival, süffige Weine oder doch lieber eine Runde Minigolf – ihr habt die Wahl. Hier kommen unsere vergnügten Tipps für den Feiertag.

© Christin Otto

1
Das vergnügteste Frühstück Kölns im Lumos

Im Lumos in Ehrenfeld gibt’s Kölns erstes und bisher einziges Mit-Vergnügen-Frühstück: Pochierte Bio-Eier, Joghurt, Spinat, Landbrot und Salat – einfach superlecker und mit 11 Euro ein echtes Schnäppchen. Und das Lumos hat noch mehr in petto: hausgemachte Pancakes mit Früchten, himmlische Mandelcroissants, erstklassige Grilled Sandwiches, Avocadobrot, Shakshuka, veganes Frühstück, Kaffee und Kuchen – und unter der Woche auch einen wechselnden Mittagstisch, der richtig was kann. Definitiv eines unserer Lieblingscafés in Köln!

  • Lumos
  • Dienstag – Sonntag: 10–18 Uhr (Frühstück am Wochenende bis 15 Uhr)
© Christin Otto

2
Minigolf spielen am Decksteiner Weiher

Manchmal gibt es einfach nichts Besseres, als an einem freien Tag in der Sonne eine Runde Minigolf zu spielen und dabei ein Bierchen zu trinken. Genau das könnt ihr in Köln am Decksteiner Weiher bei Minigolf-Lindenthal machen: entspannt den Schläger schwingen und euch am Kiosk ein Kölsch oder 'ne Limo gönnen. Und wer danach noch eine Runde spazieren oder Tretboot fahren möchte, hat es auch nicht weit – denn am Decksteiner Weiher ist das alles um die Ecke.

  • Minigolf Lindenthal
  • Montag – Freitag: 12–20 Uhr, Samstag: 11–20 Uhr, Sonntag: 10–20 Uhr
© Christin Otto

3
Studio Cologne – Street-Ausstellung an der Körnerstraße

Wie es aussieht, wenn eine ganze Straße zur Ausstellungsfläche wird, könnt ihr aktuell in der Körnerstraße in Ehrenfeld miterleben. "Studio Cologne" – eine Ausstellung des PhotoBookMuseum – hat die Straße nämlich in einen Portrait-Parcours verwandelt, bei dem ihr noch bis zum 23. Juni Kölner Gesichter des 19. Jahrhunderts entdecken könnt. Von riesigen Murals und Paste-ups an Häuserwänden bis hin zu kleineren Werken gibt es jede Menge zu entdecken. Ein Highlight ist definitiv auch der "BunkerGarten" des Bunker K101, in dem ihr am Wochenende bis 22 Uhr in cooler Atmosphäre entspannt ein paar Drinks genießen könnt.

  • Körnerstraße
  • bis 23. Juni
© Luisa Zeltner | Street Food Festival

4
Auf dem Street Food Festival schlemmen

Das Street Food Festival ist zurück und verwandelt das ehemalige Thyssen-Krupp-Gelände an der Oskar-Jäger-Straße in eine bunte Schlemmermeile. Von Burgern über Arepas bis hin zu Knödeln ist alles dabei. Unser Tipp: Probiert unbedingt den himmlischen Cheesecake von Desserts Inc! Der Eintritt kostet 4 Euro.

  • Ehemaliges Thyssen-Krupp-Gelände
  • Donnerstag: 12–22 Uhr, Freitag: 16–22 Uhr, Samstag: 12–22 Uhr, Sonntag: 12–20 Uhr
  • Eintritt: 4 Euro
© Come-Together-Cup

5
Come-Together-Cup auf den Stadionvorwiesen

Auf den Stadionvorwiesen in Müngersdorf steigt am 30. Mai der 30. Come-Together-Cup – und der ist mittlerweile Kult in Köln. Die Idee dahinter: Mit einem Benefiz-Fußballturnier Menschen zusammenbringen, mit Vorurteilen gegenüber der LGBTQ-Community aufräumen und ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen – und das bei freiem Eintritt. Der Cup ist so beliebt, dass auch in diesem Jahr wieder unzählige Fußball-Teams gegeneinander kicken. Neben dem Turnier wird es eine Showbühne mit Bands wie Cat Ballou, Knallblech und vielen weiteren Acts geben und ein Promi-Fußballspiel steht auch wieder auf dem Programm. Der Erlös des ganztägigen Events geht an die Aidshilfe Köln und das Jugendzentrum Anyway.

  • RheinEnergie-Stadion
  • 30. Mai, Matches ab 8.30 Uhr, Rahmenprogramm ab 14 Uhr
© Christin Otto

6
Kölner Weinwoche auf dem Neumarkt

Pfälzer Weinfeststimmung mitten in der Innenstadt – das gibt es bei der Kölner Weinwoche, die dieses Jahr auf dem Neumarkt stattfindet. Vom 29. Mai bis 9. Juni präsentieren euch dort Winzer*innen ihre edlen Tröpfchen aus unterschiedlichen deutschen Anbaugebieten. Kulinarisches wird natürlich auch geboten – schließlich braucht so ein feuchtfröhliches Beisammensein ja auch eine bissfeste Grundlage. Geöffnet ist unter der Woche von 13 bis 22 Uhr und am Wochenende von 11 bis 22 Uhr, der Eintritt ist frei.

  • Neumarkt
  • 29. Mai bis 9. Juni 2024
© Christin Otto

7
Putzige Vierbeiner streicheln im Lindenthaler Tierpark

Wer Lust auf ein paar tierisch gute Erlebnisse mitten in der Großstadt hat, sollte einen Abstecher in den Lindenthaler Tierpark machen. Der Weg dorthin führt euch durch den Stadtwald und schon hier habt ihr das Gefühl, dem Trubel entfliehen zu können – alles ist grün, Enten und Schwäne machen Siesta am Wasser. Noch mehr tierische Großstadtbewohner trefft ihr im Tierpark selbst. Ob Dammwild, Esel, Ziegen oder Schafe: Hier könnt ihr einige putzige Vierbeiner streicheln und mit ein paar Leckerlis aus den Futterautomaten locken. Wer meint, das sei nur was für Kinder, sollte es ausprobieren – wir versprechen: Das ist auch für Erwachsene ein großer Spaß.

  • Lindenthaler Tierpark
  • Montag – Samstag: 8–20 Uhr, Sonntag: 9–20 Uhr (Mai – August), verkürzte Öffnungszeiten in den Wintermonaten siehe Website
© Unsplash

8
Eine ruhige Kugel schieben bei West Bowling

20 Bowlingbahnen für jeweils bis zu acht Spieler*innen, Drinks und Burger: In Kölns größtem Bowling-Center würde wohl selbst Fred Feuerstein feuchte Augen bekommen. Dabei eignet sich die insgesamt 2000 Quadratmeter große Anlage von West Bowling nicht nur für einen feuchtfröhlichen Abend mit Freund*innen oder eurem Date – auch Familien oder Kolleg*innen können hier prima ein paar lustige Stunden verbringen. Für (Kinder-)Geburtstage, Jungesell*innenabschiede, Firmenfeiern und Schulklassen gibt es sogar spezielle Angebote. Das Beste: Das Bowling-Center hat 365 Tage im Jahr geöffnet.

  • West Bowling
  • Montag – Donnerstag: 12–0 Uhr, Freitag: 12–2 Uhr, Samstag: 10–2 Uhr– Sonntag: 10–23 Uhr
© Nicola Dreksler | Christin Otto

9
"Hinter guten Türen" im Odeon

In der Dokumentation "Hinter guten Türen" arbeitet Regisseurin Julia Beerhold ihre Kindheit auf. Es ist die Geschichte zweier Geschwister, die von ihren Eltern geliebt und gefördert werden. Aber sie werden auch geschlagen und geohrfeigt, manchmal grundlos. Für die Eltern war dies kein Widerspruch. Ein Film über Schuld, Vergebung – und die Sehnsucht nach Familie. Im Anschluss gibt es noch ein Filmgespräch mit Regisseurin Julia Beerhold.

  • Severinstraße 81, 50678 Köln
  • 30. Mai: 18.30 Uhr
  • ab 8 Euro
© Nicola Dreksler

10
Schlemmer- und Abendmarkt in Zollstock

Nicht nur in Neuehrenfeld, sondern auch in Zollstock macht regelmäßig der Schlemmer- und Abendmarkt Halt. Jeden dritten Donnerstag im Monat sammeln sich auf dem Zollstocker Marktplatz verschiedene Food-Stände, die unterschiedlichste Leckereien und tolle Drinks anbieten.

  • Marktplatz Zollstock
  • Jeden dritten Donnerstag im Monat von 15–22 Uhr, nächste Termine: 25. Juli, 29. August, 26. September
© Reineke Fuchs

11
150 Minuten Party im Reineke Fuchs

Egal, ob ihr am Freitag einen Brückentag genommen und frei habt oder wieder raus müsst – die 150 Minuten Party im Reineke Fuchs ist für alle da. Gefeiert wird nämlich zwischen 19.30 und 22.30 Uhr. Ihr könnt also ausgelassen zu Charts, Trash, Hip-Hop und R'n'B tanzen und seid trotzdem früh genug im Bett, um am nächsten Tag wieder fresh zu sein.

  • Aachener Straße 52, 50672 Köln
  • 30. Mai: 19.30–22.30 Uhr
  • 5 Euro

Noch mehr Tipps für den Feiertag

Ausflüge ins Umland ohne Eintritt
Spannende Ausflüge müssen nicht viel Geld kosten. Wir haben uns im Kölner Umland nach tollen kostenlosen Ausflugszielen umgeschaut. Wo ihr auch bei freiem Eintritt was erleben könnt, verraten wir euch hier.
Weiterlesen
11 Länder bereisen, ohne NRW zu verlassen
Seen wie in Finnland, Tempel wie in Griechenland, Landschaften wie in Irland und Schlösser wie in Frankreich? Gibt es auch in NRW! Warum also in den Flieger steigen, wenn es hier so viel zu entdecken gibt?
Weiterlesen
Zurück zur Startseite